Abluft- oder Kondesntrockner

13.08.2009 Philip



Hallo,
in meinem Badezimmer ist ein latentes Feuchteproblem. 2 Aussenwände, unisolierte dünne Wände.
Da ich einen neuen (gebrauchten) Trockner reinstellen möchte hier die Frage, welcher den Raum am wenigsten mit Feuchtigkeit belastet? Beim Ablufttrockner müsste ich wohl einen Wanddurchbruch machen, was das Denkmalamt erstmal genehmigen müsste? Oder ist ein Kondenstrockner besser? Der Trockner würde aufgebockt und mit Abstand vor der Aussenwand stehen.
Habt Ihr Tipps?
Danke Philip



Wenn möglich würde ich



... die Abluftvariante vorziehen.

Der Kondenztrockner braucht i.d.R. mehr Energie.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



alle elektrischen Wäschetrockner brauchen sehr viel Strom



Guten Tag,

unter Laborbedingungen braucht ein Kondenstrockner ca 5 - 10 % mehr Strom. Der größte Teil der Energie bleibt aber im Raum. Ich habe einen solchen Kondenstrockner in unserer Soutterrain- Waschküche. Das Wasser aus der Wäsche fange ich mit einem Eimer auf. Das Gerät wird schön warm mit einer trockenen Wärme. Ich benutze ihn fast nur im Winter. Er wird schön warm und heizt die Waschküche mit auf. Die Waschküche wird auch mit dieser Wärme getrocknet.Mit der Waschmaschine schleudere ich die Wäsche mit 1600 Umdrehungen. Selbst mit dieser guten Vorbereitung braucht ein elektrischer Wäschetrockner sehr viel Strom. Ich hoffe, dass ich demnächst unter einem Vordach eine Wäscheleine spannen kann, um auch bei schlechtem Wetter Wäsche zu trocknen. Auf Dauer macht ein regelmäßig benutzter Wäschetrockner ARM.

Liebe Grüsse

rheinpilot





Danke für eure Erfahrungen!
Beim Kondenstrockner bleibt die Energie als warme trockene Luft im Raum. Dann verringere ich ja mit dem Kondens-Trockner sogar die Raumfeuchte. Stimmt das?