backsteinmauer sandstrahlen

27.01.2009



hallo,

wir wollen eine alte backsteinmauer (im innenraum) von farbresten befreien. die frage ist wieviel bar luftdruck ich dafür benötige & welches Material ich am besten zum Strahlen nutze?

vielen dank im vorraus und freundliche grüsse aus bornheim, Ben





ein normaler kompressor ab 4m³ volumen sollte hierfür genügen. als strahlmittel empfehlen wir ihnen synthetisches granulat. kostet ca 80€/t. gern können wir weitere angaben machen inwiefern bilder oder details eingestellt werden.

mfg focke



vielleicht eine alternative



zum reinigen und entfernen von Farbe ist auch das trockeneisverfahren; hat einige vorteile (keine chemie, kein unnötiger zusätzlicher abfall, keine abrasion). googeln, da findet sich info über die methode ("trockeneisreinigung"). wird auch im Denkmalschutz bei empfindlichen Oberflächen angewandt.
viele grüße, carmen



sandstrahlen



trockeneis ist "schweineteuer" (ab ca 25€/qm) und das egebnis ist gleichwertig. des weiteren ist trockeneis nur bei nahezu glatten oberflächen geeignet und Bruchstein ist alles andere!?!

mfg focke



die rede war



von backstein, nicht von bruchstein. die frage nach kosten wurde nicht gestellt. das system bietet aber offensichtlich einige vorteile, oder nicht? wenn es nur für glatte o-flächen geeignet ist, weshalb wird es dann bei fassadenreinigungen eingesetzt? danke für aufklärung!
viele grüße, carmen



das foto



sagt etwas anderes, nicht wahr?
sehr interessante seite:
www.mdr.de/einfach-genial/aktuell/3551843.html
gruß, carmen



sandstrahlen



dann wird aber auch nur die klinkerfläche durch eisstrahlen gereinigt. diese sind wiederum oberflächengehärtet.
bei putz- oder natursteinflächen ist eisstrahlen ungeeignet.





Mal eine Frage zum Thema:
Wieviel CO2 wird eigentlich frei ?

1kg pro kg Trockeneis doch wohl.

Damit sollte klar sein, daß man die Anwendung auf das absolut notwendige beschränkt.

Grüße



backstein



wurde angegeben, nicht klinker.
und:arbeitet bei anderen verfahren nicht auch der kompressor? mit welcher energie, und was ist mit dem abfall (synthetisches granulat, angefangen von der herstellung bis zur entsorgung)?
wie sieht da unter´m strich die bilanz aus?
gruß, mit bestem dank für aufklärung! carmen



danke an alle für die schnellen beiträge!



die auskünfte haben uns sehr weitergeholfen.
da ich kompressor und pistole ohne grossen kosten aufwand besorgen kann fällt meine erste wahl auf die strahl variante. wir werde es damit ausprobieren und sehen wie wir voran kommen. also vielen dank nochmal und beste grüsse aus bornheim!Ben



@ dietmar



zu den befürchtungen bezügl. co2:
Trockeneis ist festes Kohlendioxid. Der ungiftige Stoff sublimiert vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand, ohne dazwischen einen flüssigen Zustand zu erreichen. Bei der Herstellung von Trockeneis wird der Luft gasförmiges Kohlendioxid entnommen, das verflüssigt und in einer Anlage in Trockeneisschnee umgewandelt wird. Aus dem Schnee lassen sich anschließend Pellets oder Blöcke formen. Bei der Arbeit mit Trockeneis entweicht also in die Atmosphäre nur Gas, das ihr zuvor entzogen wurde. Weil kein zusätzliches Kohlendioxid erzeugt wird, der Umgang mit dem kalten Stoff durchaus umweltfreundlich.
gruß, carmen
(quelle: MDR, sendung vom 3.10.2006)