Trittschalldämmung Holzbalkendecke Oberseite

14.01.2020 BufordTJustice



Hallo Forum,
wir sanieren unseren Altbau von 1910, letzte Sanierung 1960. EG selbstgenutz, die anderen beiden Stockwerke für je eine Mietpartei. Holzbalkendecke mit Fehlboden und Sandschüttung. Balken 16x21 bzw. 14x21cm. Balkenabstand variiert 60 -70cm. Höchste Spannweite ohne Unterzug ist 3,65m.

Decken im EG wurden bereits mit Schwingungsabhängern und 2x12,5 Fermacell etwa 10 cm abgehangen und alle Zwischenräume nach Entfernung der alten Decke (Kalkputz + Strohmatten und Sparschalung) mit Mineralwolle gedämmt. Das EG haben wir bereits im März letzten Jahres bezogen.

Nun steht der Fußbodenaufbau im 1.OG sowie DG an und wir wollen die alte Decke auf keinen Fall entfernen wegen dem vielen Schmutz und Abraum. Beide Geschosse sind mit der Aufbauhöhe eingeschränkt. Insbesondere das DG mit einer Raumhöhe von ca. 2.14m

Angedacht ist im OG eine Trockenbaudecke mit Federschiene auf Holzlatten 5x5 sowie 5cm Mineralwolle über der Fermacellplatte.

Ich bin mir nun nicht sicher wegen des Fußbodenaufbaus auf den Holzbalkendecken der oberen beiden Stockwerke. Derzeit siniere ich über eine variierten Aufbau nach Böttcher (18 + 12mm OSB verklebt direkt auf Balken verschraubt, HWF als Trittschalldämmung und Dielung schwimmend) oder Fermacell Trockenestrich mit Dämmstreifen schwimmend auf den Balken.

Eine weitere Frage die ich mir stelle bezieht sich auf den Hohlraum der Decke vom OG zum DG. Zwischen verputzter Decke bzw. Sparschalung und Fehlboden sind 12 cm Luft. Sollte man da eventuell mit Zellulose oder Holzfaser ausblasen, um eine bessere Schalldämmung zu erreichen?

Habt Ihr Empfehlungen?



Gutex ;-)



Hallo!
Ich bin kein Profi - aber sanierungserfahrener Laie.
Wir haben ebenfalls Holzbalkendecken und haben im EG die Decken abgehängt, den alten Deckenaufbau komplett so gelassen und dann von oben auf die Balken aufgebaut.
Ich kann dir nur unsere Erfahrungen mitteilen: bevor wir saniert haben, hatten die Vorbesitzer Fermacell Platten auf die alten Dielen verlegt als Bodenaufbau. Die Platten sind alle gebrochen, da der Boden untendrunter nicht komplett eben und Schwingungsdämpfer war... davon würde ich also abraten.
Wir haben im Bad Zweilagig OSB quer zueinander und darauf gefliest - das hält bis lang sehr gut.
In den anderen Räumen haben wir das Gutex System genommen und darauf dann (Eiche-) Dielen verlegt. Das ist wirklich ganz toll geworden und hat super funktioniert. Kannst du dich vielleicht bei Interesse mal drüber informieren, wir sind sehr zufrieden (Gutex Verlegesystem mit Happy Step)
Lieben Gruß Gloria