Trittschalldämmung einer Holzbalkendecke

01.02.2005



Hallo, da unsere beiden Wohnungen leer stehen, möchten wir in der oberen gerne Trittschalldämmung einlegen um spätern Ärger aus dem Weg zu gehen. Die Decke besteht aus Holzbalken und Holzdielen darauf. Der Zwischenraum von den Balken ist mir Lehm oder Kohle ausgefüllt. Ein Fachhändler hat und zu einer Perlitausgleichschüttung von 4 cm und dann zu Fermacelplatten bzw. trocken Estrichplatten geraten mit Aufbau käme der Boden dann 10 höher, was ein paar Problem wegen der Heizungen und Türen mit sich bringen würde(die müssten dann auch erneuert werden)Das ganz gäbe eine Verbesserung von 12 db ist das viel und gibt es noch andere Möglichkeiten der Trittschalldämmung?
Hoffe auf eure Hilfe Carmen



Schallschutz



KNAUF-Brio Trockenestrich als Verbundelement, das sind 33 mm, Anpassungen von Heizungen meistens nicht nötig, Türen ggfs. kürzen.
Das Verbesserungsmaß des Trittschallschutzes liegt nach meinen Diagrammen bei über 25 dB .

Viel Erfolg !



Nennwertgröße



Ca. je 3 dB mehr bedeutet jeweils eine verdoppelung der Lautstärke. Da nur mal zum Hintergrund.
Grüße aus Leipzig von
Martin Malangeri





Holzdielen möglichst ganz entfernen. Balken mit seitlich befestigten 5cm starken Brettern ausgleichen. Hohlraum mit Lehmziegeln und einer Schicht Telwolle füllen. Rieselschutz nicht vergessen. Auf den Schiftbalken FLiesstreifen aufkleben (ca. 8mm).
Dielenbretter wieder anbringen - Nagelleisten schwimmend zwischen den Balken. Am Rand ca. 1,5 cm Luft.

Gruß PETER Anton
aus Vorarlberg





Wenn man die Dielen entfernt, sollte man vorher über die aussteifenden Wirkungen eines solchen Belages nachgedacht haben. Da viele alte Häuser über keine Ringbalken verfügen, kann es da schnell zu Problemen kommen, die man bis dahin nicht hatte. Das beste (und damit auch das billigste) ist nach wie vor eine Anfrage bei einem Fachmann, der sich das Ganze vor Ort ansieht. Der kann dann auch sagen, was man noch so alles bei dem Einbau der verschiedenen Systeme beachten sollte, damit nicht alles für die "Katz" war.