Trittschall - Holzbalkendecke - Bj. 1890

10.03.2018



hallo community -
ich suche jetzt schon stunden im forum, und finde nichts passendes, daher meine Frage:
wir sanieren ein kleines haus (bj.1890), klinkermauerwerk + holzbalkendecken.
wir würden gerne den Trittschall der decken verbessern, da wir eine einliegerwohnung vermieten:
aktueller aufbau, den wir aus kostengründen gerne behalten würden:
holzbalkendecken darauf spanplatten - teils osb-platten.
hat jemand eine empfehlung für einen aufbau, der nicht zu hoch aufbaut? wir haben gehört, dass z.B. Trockenestrich helfen soll, allerdings baut der allein schon ca. 4cm auf+belag.(Treppenhaus Höhen sollten einigermassen erhalten werden ... )
Vielen Dank schon mal für Tips!
j.push



Trittschallverbesserung



Entweder nur einen Teppich auflegen,
oder eine Gummigranulat- oder Holzfaserdämmplatte
und darauf zB Creaton-Trockenestrichplatten, die auch die Masse erhöhen.

Gegen tiefe Frequenzen hilft Masse-
ob die in den Zwischenfeldern vorhanden ist müsstet ihr herausfinden.
Direkt unter dem Bodenbelag soll kein Hohlraum sein, da dieser einen Resonanzraum bildet, also mit Holzfaserplatten, Zellulose, Hanf oä auffüllen.

Bei Türdurchgängen sind Schwellen zur Schalldämmung sinnvoll, mit denen auch kleinere Höhenunterschiede überbrückt werden können.

Trockenestrich ist ab 20 mm dick und kann auf ebenen, dünnen Holzfaser- oder Gummigranulatplatten verlegt werden.
Phonestar-Platten (jedoch nicht ganz billig) mit Parkett sind auch möglich, Infos hier:

https://www.wolf-bavaria.com/produktübersicht-1/grundlagen-zur-schalldämmung/

Andreas Teich