Tritt- und Luftschalldämmung Geschossdecke

25.05.2018



Hallo liebe Experten und Community Mitglieder,
ich bin nun schon einige Themen durchgegangen und habe das Internet durchforstet. Leider komme ich bei einem Thema einfach nicht weiter.
Wir haben ein Holzhaus gebaut. Nun suchen wir nach einer geeigneten Schalldämmung für die Geschossdecke. Derzeit besteht die Decke aus einer Sichtschalung und einer darüberliegenden OSB Schicht. Nun haben wir noch ca. 4cm Platz für eine Dämmschicht um dann noch ca. 2cm OSB (oder auch eine Alternative) zu legen. Im Dachgeschoss werden sich die Schlafräume und ein Bad befinden, im EG der eigentliche Wohnraum.
Eine Wärmedämmung ist nicht notwendig.
Wie würdet Ihr den Boden über der liegenden OSB Schicht aufbauen?
Wir haben zunächst von geglühtem Sand mit anschließender OSB Schicht gehört. Dann kam das Thema Perlit auf. Nun warf noch jemand Hanf als möglichen Dämmstoff ein.
Auf Trockenestrich möchten wir verzichten. Ebenso auf Fermacellplatten.
Ich freue mich auf Antwort.



Ich hätte da vielleicht etwas....



Zu dieser Thematik hätte ich vielleicht etwas für sie.
Doch dazu bedarf es einiger weiterer Infos, um diesen Gedanken zu favorisieren.
Wäre es ihnen möglich, mich einmal telefonisch zu kontaktieren?
0160 7226041

FG Udo Mühle



Gewicht



... bringt die größte Minderung des Luftschalls. Damit eignen sich Sand oder Lehm am besten. Je schwerer desto größer die Minderung des Luftschalls. Leichte Baustoffe bringen keinerlei Verbesserung.

Den Trittschall zu Minderung gelingt nur, in dem man den Fußboden abkoppelt und nicht mit den Deckenbalken verschraubt.