Dielenboden nach dem Ölen total fleckig- was kann ich tun??

28.07.2007



Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier und hoffe auf eure Hilfe, denn ich weiss nicht mehr weiter!!!Ich habe unseren Dielenboden mit einer geliehenen Maschine geschliefen und da sah er ganz toll aus nur etwas hell, deshalb habe ich mich entschieden in irgendwie dunkler zu machen,

Ich ging auf um mich zu informieren, im Baumarkt, im Fahhandel (bei den Profis) im Internet also überall. Es gibt wohl mehere Möglichkeiten um den Boden dunkler zu bekommen Beizen, Lasieren oder farbig Ölen.

Im Internet stieß ich auf das Colour Öl von Trip Trap und das hörte sich gut und recht einfach an. Gesagt getan Öl und passendes Material bei Trip Trap bestellt - natürlich habe ich vorher verschieden Pröbchen bestellt um die Farbe des Öles zu bestimmen und der Test ist ganz gut geworden.

Gestern war der Tag de Tage der Wohnzimmerboden wird farbig geölt!! Ich habe alles nach Anleitung gemacht - Öl aufgetragen nach kurzer Wartezeit abgezogen und mit grünem Pad auspoliert - am Anfang sah es noch toll aus so hatte ich mir das Ergebins vorgestellt aber dann nach dem abziehen würde es immer fleckiger.

Dann habe ich mit Trip Trap telefoniert der nette Mann am Telefon sage ich solle "Nass in Nass" arbeiten und einfach nochmal mit dem Öl drüber gehen.
Gesagt getan, diesmal lies ich das Öl etwas länger stehen in der Hoffnung das der Boden die Farbe gleichmäßger auf nimmt aber das Ergebnis diesmal war das ich dann die klebrige Pampe also das überstehende Öl fast nicht mehr weg bekam.

In einer Nachtsicht habe ich nun mit grüne Pads und Baumwoll Handtüchern das ganze Öl runter gerubbelt (ich bin körperlich am Ende) damit man auf dem Boden nicht mehr Kleben bleit - also er fühlt sich jetzt schön geölt an nur er sieht BESCHISSEN :mad: aus -kann gerne Bilder mailen

WAS KANN ICH JETZT TUN??

Ich weiss echt nicht mehr weiter........:confused:

Kann der Boden noch gerettet werden?
Ich hab verschiedene Sachen gelesen mit Quarzsand, Nitro-Verdünnung usw. aber ehrlich gesagt habe ich keinen Bock mehr auf Experimente.

Oder soll ich ihn einfach nochmal neu abschleifen?

Über jede Hilfe und noch so kleinen Tipp wäre ich sehr Dankbar!!!

Tomster



Schade, daß Sie dieses Forum...



...erst hinterher gefunden haben.

Von Trip-Trap hätte ich sowieso abgeraten, es stinkt übel, stimmts?

Die beschriebenen Probleme hätten Sie aber auch mit anderen pigmentierten Ölen bekommen können. Das Pigmentieren von Böden ist keine einfache Aufgabe, auch wenn es die Gebrauchsanleitungen so darstellen. Um so heller der Boden, um so schwieriger, weil man die Fehler dann besser sieht.

Zu pigmentierende Böden benötigen zunächst ein sehr feines (mind 150er Gitterschliff ohne Spuren gröberer Körnungen) und sehr gleichmäßiges (Fläche und Rand mit gleicher Körnung und gleichem Druck schleifen) Schliffbild. Allein das überfordert schon viele Anwender.

Zudem muß der Auftrag dünn, schnell und gleichmäßig erfolgen. Hölzer mit unterschiedlich saugenden Partien werden trotzdem fleckig werden.

Offensichtlich haben Sie viel zu viel Öl auf der Fläche (gehabt?). Besorgen Sie sich noch einmal eine Einscheibenpoliermaschine und grüne Pads und Orangenschalenöl. Letzteres sprühen Sie am besten auf die Fläche und überarbeiten diese vollflächig mehrmals. Das Bild wird dadurch homogener werden und heller, aber kaum ganz gleichfarbig. Die unterschiedliche Saugkraft der Holzpartien wird sich bei Farbaufträgen, gleichgültig ob pigmentierte Lasur oder Beize, immer markieren. Ggf. mit Lappen nachwischen. Lappen und Pads vor dem Entsorgen naßmachen oder 24h luftig aufhängen (Selbstentzündungsgefahr).

Im Ergebnis darf es keine glänzenden Stellen mehr auf dem Holz geben.

Nitro-Verdünnungen sollten Sie unbedingt meiden, Quarzsand (sehr feiner) könnte bei einer älteren Ölfläche sinnvoll sein, hier ist er fehl am Platze.

Gutes Gelingen

Thomas



Danke für die Antwort - ja Trip Trap stinkt entsetzlich!!!!



wir haben gestern den ganzen Vormittag damit verbracht den Boden zu poliren aber das Ergebniss ist nicht wirklich besser geworden. Wir waren so entäuscht und hätten uns mit diesem Ergebiniss nie wirklich angefreundet.

Daraufhin haben wir uns voller Entäuschung wieder die Schleifmaschine geliehen und den ganzen Boden wieder
abgeschliffen.

Jetzt ist er wieder hell und hat keine Flecken mehr - alldings stehen wir jetzt wieder vor eonem neuen Problem wie geht es mit dem Boden weiter??
Gibt es eine Möglichkeit den Boden dunkler zu bekommen??
Oder sollen wir ihn einfach mit Bona Lack versiegeln?
Von öl habe ich erhlich gesagt die Schnauze voll!!!
Welche Arten nutzen sie für Holzdielen Boden?

Danke für die Hilfe!!
Viele Grüße und einen schönen Sonntag

Tomster



Lack auf Weichholz



ist keine gute Idee (falls Sie nicht in 5 Jahren wieder schleifen wollen).

Öl ist schon richtig, aber nicht gerade TripTrap, sondern besser eines nach Naturfarbenstandard. Ich arbeite mit Natural und Naturhaus, ferner gibt es da Livos, Auro...

Der Boden wird mit der Zeit ohnehin dunkler. Öl und Holz gilben und es entsteht ein "Cognac" - Ton. Grundsätzlich immer mit der Poliermaschine und weißem Pad arbeiten, bis das überschüssige Öl von der Fläche ist, es dürfen keine glänzenden Stellen übrigbleiben.

Sollten Sie die Möglichkeit haben, eine Thermopadmaschine auszuleihen (Columbus E430), wäre das in Kombination mit Natural - Heißöl die aus meiner Sicht bestmögliche Oberflächenbehandlung für Weichholz.

Grüße

Thomas



Öl oder Lack



haben wir auch kurz diskutiert, als wir uns an die Aufarbeitung der Treppe gemacht haben.

Da wir das Holz aber nicht wieder mit nem Lack oder so zupampem wollten, haben wir ein Holzöl von Livos probiert und ich bin sehr zufrieden damit. Meine bessere Hälfte mag zwar den Leinölgeruch nach dem Ölen nicht so, aber der verfliegt ja recht schnell. Das Ergebnis ist gut und die Inhaltsstoffe nicht natürlich und ungefährlich (zumindest so weit ich weiß).

Hier im Forum habe ich auch schon viel über die Thermopadmethode gelesen, das werden wir vielleicht machen, wenn wir an die (noch) befliesten Böden kommen.