Treppenhaus mit OSB verkleiden




Hallo,

an meinem über 100Jahre alten Treppenhaus nagt der Zahn der Zeit.Der alte Lehmputz bröckelt an allen Ecken und Enden.

Nun möchte ich die Wände mit OSB-Platten abstellen (Wand-Dachlatte-OSB).
Ich bin mir jetzt nur nicht sicher ob ich die Wände des Treppenhaus als Außenwände betrachten muß, da es zum feuchten Keller nur durch die alte Holztreppe und eine alte Holztür abgetrennt ist und es doch recht kalt wird im Winter da auch keine Heizung vorhanden ist.

Soweit ich weiß gilt OSB als Dampfsperre und das wäre auf einer "Außenwand" jedoch ungünstig ?!
Ich möchte nur sicher sein das es hinter den OSB-Platten nicht schimmelt.

Neu Verputzen möchte ich auch nicht, da der Aufgang zu einer Mietswohnung ist und bei Umzügen des Öfteren schon der Putz in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Kommentare und Anregungen.

Gruß



wenn



das als hinterlüftete Vorsatzschale geschieht (Traglatten senkrecht, Luft unten rein, oben raus, dann gibt es wenig Probleme. Schimmeln kann es aber immer, auch ohne Platten ....
Ich würde aber putzen und nach einem Umzug das Treppenhaus kontrollieren und den Verursacher zur Verantwortung ziehen.





Genau so,
ungedämmte Treppenhäuser sind eine berüchtigte Kondensatfalle.
Deshalb immer gut Lüften und für einen durchgängigen Wandaufbau sorgen.

Grüße