Treppen-Absturzsicherung Holzboden


Treppen-Absturzsicherung Holzboden

Guten Abend liebe Experten,

wir stehen mal wieder vor einem kleinen Hindernis und suchen nach Rat oder Ideen - eine Absturzsicherung muss her.

Auf dem Foto befinden wir uns in der 1. Etage. Wir möchten/müssen zum Erdgeschoss hin eine Absturzsicherung errichten - quasi an der Stelle, an der sich das silberne U-Profil befindet.
Das Problem ist jedoch, dass der Fußboden auf einer Holzbalkendecke aufliegt und somit ja immer ein bisschen Bewegung vorhanden ist. Allerdings sollte an der Stelle des U-Profils ziemlich genau ein Balken verlaufen. Erschwerend hinzu kommt noch, dass wir Fußbodenheizung verlegt haben und daher nur auf einer Breite von ca. 13-15 cm überhaupt eine Verankerung mit dem Boden vornehmen können.

Unser 1. Ansatz war, das U-Profil auf dem Boden zu verschrauben. In das U-Profil haben wir einen Ytong-Stein geklebt, in welchen wir vorab 2 Löcher gebohrt hatten. In diese Löcher haben wir jeweils ein Moniereisen gesteckt, welches bis ca. 12 cm durch den Fußbodenaufbau bis in den darunterliegenden Deckenbalken reichte. Natürlich haben wir das Moniereisen sowohl im Balken als auch im Ytong verklebt. Das ganze war allerdings keine sehr stabile Sache, weshalb wir das ganze wieder weggerissen haben.

Nun kam uns die Idee, weg von den Ytong-Steinen zu gehen und stattdessen einen Balken (13x13cm) auf den Boden zu schrauben, auf welchem wir dann sozusagen einen Rahmen bauen wollten (einen Balken auf dem Boden, einen waagerecht in ca 50 cm Höhe und einen waagerechten Balken in 1 Meter Höhe und an den beiden Kopfseiten natürlich einen 1 Meter hohen Balken). Anschließend komplett mit Rigips einpacken und fertig. Bekommen wir durch dieses Vorgehen eine stabile Lösung oder gibt es sinnvollere/stabilere/bessere Lösungen.
Fest steht, wir können eine Absturzsicherung nur von oben befestigen und nicht seitlich an den Fußboden anbringen.

Wir wären super dankbar für Tipps und Anreize oder aber auch über Hinweise dazu, was in keinem Fall zum Erfolg führt. Wir möchte bloß nicht weitere x Experimente tätigen und dabei den Deckenbalken unnötig zerlöchern.

Beste Grüße und vielen Dank
Die Forschis



Treppen- Absturzsicherung



Eine derart steile Treppe, die im höheren Alter kaum begehbar ist, würde ich durch eine flachere ersetzen,
also Treppenloch vergrößern oder sonstwie umplanen.

Ansonsten entweder Kantholz unten auf den Boden schrauben und Stäbe bis jeweils zur Treppenwange darüber schrauben.
Alternativ wie schon sichtbar Balken zwischen Boden und Decke montieren und quer dazu bis zum Treppenpfosten Handlauf u. Bretter oder Glas montieren.
Ansonsten gibts Befestigungen auf vorhandenen Böden- es hängt von den genauen Bedingungen ab



Absturz sichern..



.. macht doch je eine Latte an den Boden , eine an die Decke , daran aufrechte Latten im
Abstand < 12 cm und gut !



Danke für die Ideen...



Allerdings ist es nicht möglich unter der Decke eine Latte anzubringen, da die Decke des Dachgeschosses halb offen ist und ich daher auf der ca 2 Meter Länge (auf welche die Absturzsicherung soll) nur 50 cm Decke zur Verfügung habe.
Die Idee mit dem senkrechten Balken ist auch nicht leicht zu realisieren, weil die Decke an dieser Stelle nur aus Rigips besteht..
Daher bin ich vermutlich ausschließlich auf der Suche nach einer Lösung, bei der die Absturzsicherung ausschließlich auf dem Boden befestigt werden kann.
Ich bin weiterhin für Tipps oder Ideen sehr dankbar!



Deckendetail..



..läßt sich aus dem Bild nicht ersehen -
alternativ könnte ein Holz mit der Wange mitlaufend an Abstandshaltern Holz oder Metall helfen ?