Womit Treppe abschleifen?

03.06.2004



Hallo,
ich habe gerade ein Fachwerkhaus bezogen und möchte nun die Holztreppe von alten Farb- und Klebstoffresten (Reste vom Linoleum-Belag) befreien. Ein erster Versuch mit einem Beizmittel verlief sehr kläglich, die Klebstoffreste wurden nur angelöst. Ich denke, Abschleifen wäre besser. Nun aber die Frage nach dem richtigen Werkzeug. Ich befürchte, auch grobes Schleifpapier wird sich unverzüglich zusetzen bei den Anhaftungen, die zu entfernen sind. Über einen Tipp würde ich mich freuen, denn ich möchte die Treppe ungerne mit Teppich belegen. Holz pur gefällt mir eben viel besser.
Gruß
Heide



Heißluftfön



Hallo, Kleber kriegt man sehr gut mit einem Heißluftfön und ner Spachtel ab. Ist aber sehr anstrengend und hinterher ist man Kleber-Schnüffler :-). Dann nur noch kurz abschleifen, fertig. Aber ich sags gleich: Es dauert STUUUUNDEN



Treppe



Hallo,
kann Annette nur beipflichten. Ich habe auch alle Varianten ausprobiert. Für Lacke und Kleberückstände funktioniert ein Heißluftfön wirklich am besten. Statt einer Spachtel kann man auch eine Ziehklinge benutzen.
Also alle Bewohner aus dem Haus, Fenster auf, Mundschutz an und dann frisch ans Werk.
Gruß aus dem Westerwald
Iris + Heinz



Danke für die schnellen Antworten!



Ich bin ganz begeistert, dass ich so schnell Antworten auf meine Frage bekommen habe. Vielen Dank! Dann werde ich am Wochenende mal den Heißluftfön ausprobieren. Auch wenn es lange dauert: ich wäre sehr froh, wenn ich die Treppe so hinbekomme, wie ich es mir vorstelle.
Gruß an alle aus dem Bergischen Land
Heide



Treppe abschleifen



guten tag heide bendix
es gibt von der firma metabo eine lackfräse kostet ca300 euro die ist echt super für die arbeit und hinterher ist man ist man kein kleber-schnüffler

mit zimmerlichem gruß
andreas vollack
aus hann.münden



Schleifen...



moin,habe auch gerade ein hause gekauft und mit dem problem holztreppe zu tun gehabt.habe fast alles ausprobiert. bin dann beim hiesluftfön und der flex gebliben.erst die dicke lackschicht mit dem hlf. bearbeiten und dann mit einem 24er korn mit der flex ca.1 Stufe pro blatt.war hart aber es geht.beize würde ich nicht nehmen ist ne riesen sauerei...tja jetzt stellt sich ein anderes problem....der holzwurm.aber den krieg ich auch noch k.o.
also gutes gelingen



So erspart man sich fast die ganze Schleifarbeit



Mein Tip: Alten Anstrich zuerst mit Heißluft gründlich entfernen und dann kommt der Clou:
Anlauger benutzen um die Farbreste zu entfernen. Geht super, ist billig, stinkt nicht, ätzt nicht, kann also ohne Handschuhe verarbeitet werden.
Ich habe mir den Anlauger (1 Pck. reicht für eine kompette Treppe - kostet ca. 5 €) in eine handelsübliche Sprühflasche gefüllt, auf die Fläche gesprüht und mit einem normalen Pinsel (es geht auch eine Bürste) verteilt. Wichtig dabei ist, immer wieder mit den Pinsel darüberwischen bis der Anlauger voll Farbe ist. Danach mit Wasser abwaschen. Bei hartnäckigen Farbreste hab ich einen Topfreiniger aus Metall benutz. Nach 3maliger Behandlung war meine Treppen fertig, sieht super aus und wartet nur noch auf die Endbehandlung - Lack oder Öl, weiß ich noch nicht.

Die Methode mit dem Anlauger erspart Unmengen an Schleifpapier, Staub, Geld und Nerven!!!
Nur zum Schluss noch einmal kurz drüberschleifen um alles zu glätten - fertig.