Treppe ölen




Hallo bin neu hier registriert, obwohl schon oft im Forum unterwegs. Nun war die zeit gekommen mich mal anzumelden.

Habe die Suche schon bemüht, und einiges nützliches gefunden.

Trotzdem noch eine Frage zu meinem "speziellen" Problem.

Bin an der Sanierung des Treppenhauses angekommen und bin am Abschleifen der Stufen. Soweit das zu beurteilen ist, wird es auch entsprechend gelingen.

Allerdings wartete nach dem Entfernen des Teppcihbodens eine kleine Überraschung auf mich:

Die Tritt- und Setzstufen vom EG ins OG sind Eiche (war bekannt) allerdings vom OG ins DG sind sowohl Tritt- als auch Setzstufen in Kiefer. Da in den Räumen von mir Eichenstabparkett im Fischgrätmuster (lackiert, halbmatt) verlegt wurde bin ich jetzt am überlegen wie ich das mit der Treppe am besten löse ohne zuviel durcheinander reinzubringen.

Ich habe schon recherchiert, dass Ölen der Treppe wohl besser als lackieren ist. Mit Pigmentölen zum dunkler machen des hellen Kiefernholzes ist es auch so eine Sache wegen der Haltbarkeit.

Aber Parkett lackiert unten dunklere Eichentreppe geölt, oben hellere Kieferntreppe geölt ist mir doch ein bischen viel durcheinander.

Habt ihr Ratschläge? Welche Produkte empfehlt ihr?

P.S. Treppenwangen und Geländer werden farbig lackiert (Jugendstil dunkel-/hellgrün).

Vielen Dank für eure Vorschläge und Mühe.

Christian



Kiefer auf Eiche angleichen



Leider wird ein Angleichen nie so recht gelingen. Besser wäre es schon, wenn Du das Holz nicht mit Pigmenten veränderst. Auch die Kiefer feuert ja noch an und wird durch das Parkettöl - Fußbodenöl dunkler.

Wenn Du unbedingt eine farbliche Änderung vornehmen willst, dann aber direkt auf das rohe Holz, so dass die Pigmente möglichst nicht auf, sondern in die Holzoberfläche einziehen. Also mehr Beize als Schicht.

Dazu würde ich mir aber Musterstücke anlegen, bevor Du Tatsachen an der Treppe selber schaffst.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Auf Beizeigenschaften achten



Hallo Christian,
und falls du beizt, auf jeden Fall auf positiv Beize achten.
Im Fachhandel dürfte das kein Problem darstellen, man wird dort normalerweise gut beraten. Im normalen Baumarkt würde ich mich nicht drauf verlassen.
Negativbeize ist mehr eine Farbbeize, Positiv eine chemische, in der die Gerbstoffe mit der Beize reagieren (wie das sein soll) Vorteil ist eine schönere Herausholung der Maserung. Bei der Negativbeize setzen sich die hellen Stellen des Holzes mit mehr Farbpigmenten zu und die Dunkleren mit weniger, das heißt man dreht das Erscheinungsbild herum.
Google mal, man findet schöne Beispielbilder dazu.
Grüße