Alte Dielen wieder im Rotton streichen




Hallo!
Wir haben ein Haus von 1950 gekauft. Das hat eine wunderbar alte Treppe und einen schönen Dielenboden in einem Rotbraunen Ton. Da die Böden aber nicht so Plan sind und meinem Mann das nicht gefällt, habe ich mich zum Schleifen überreden lassen. Jetzt habe ich allerdings das Problem, dass ich nicht weiß wie ich den ursprünglichen Farbton wieder herstellen kann. Hatte mir Rustikaleffektbeize in einem rot-braun Ton bestellt, aber die geht ehr ins schwarz-rote. Hat jemand eine Idee? Die Treppe soll nämlich nur angeschliffen und direkt mit Treppenlack gestrichen werden, so daß die Farbe bestehen bleibt. Und die Dielen sollen ja hinterher wieder die selbe Farbe haben.
Vielen Dank im voraus!



Wozu Lack?



Um in 10 Jahren wieder zu schleifen? Lack ist für Nadelholz, besonders bei Treppen, nicht zu empfehlen.

Ich halte von Pigmenten oder Beizen auf Treppen nicht viel, aber wenn gebeizt werden soll (den Farbton kann man auch aus den versch. Beiztönen mischen), so sollte hinterher mehrfach geölt werden, und auch mit Öl gepflegt werden.

Grüße

Thomas



immerhin…



… hat Ochsenblutfarbe eine lange Tradition für Treppen und Fußböden, auch wenn es nicht mehr dem heute überwiegenden Zeitgeschmack entspricht. Ebenso traditionell wird da nix geschliffen oder lackiert, sondern inkl. der ausgetretenen Stellen regelmäßig mit Bohnerwachs behandelt.



Treppe und Dielenböden im Rotbraunton einfärben und schützen



Hallo !
Bitte stellt doch einmal ein Farbfoto der alten Treppe zur
Verfügung ! ( Zur Farbtonfindung )
Gut funktioniert das einfärben mit Natural Pigmentöl oder
Natural Holzlasur. ( Ihr könnt auch mit Pigmentpasten
individuell nachfärben - Pasten in 5 Farbtönen )
Nach guter Trocknung wird mit einem Finishöl ( Naturharz )
ein seidenmatter Schutzfilm aufgebracht.
Gepflegt wird mit Natural Spezialreiniger.

Ware über Restauratio GmbH oder Firma Ewald Tel. 030 - 3953874 !

LG

Christoph Schulze
Natural Naturfarben
Tel. / Fax. 03592 - 500790
Funk : 01752325093
Mail : schulze-schirgiswalde@t-online.de