Dämmung der Kellertreppe




Hallo,

wir haben ein Fachwerkhaus erstanden und saniert und die Außenwände (mit Hanf) gedämmt. Jetzt bleiben uns noch zwei Wärmebrücken:

1. Die alte Tür zum Hof (die bleibt vorerst, da das Geld knapp wird ...)

2. Der Abgang zur Kellertreppe

Den Abgang - sprich: die Bretterwand, die den Flur von der Kellertreppe trennt und die Treppe oberhalb der Kellertreppe - möchten ich nun noch dämmen. Der Gewölbekeller ist (und bleibt) feucht und in der Laibung der Treppe nistet wohl hin und wieder der Nagekäfer.

Kann ich jetzt ohne die Gefahr von Schimmelbildung auf Treppe und Bretterwand Dampfbremsfolie und 4cm Hanf aufbringen. Und hat sich damit das Käferproblem erledigt - oder sollte ich die Treppe noch mit Borsalz behandeln?

In Anbetracht, dass die Tage jetzt kälter werden, würde ich mich über Antworten freuen.





Wenn Sie die Dampfbremsfolie weglassen geht das in Ordnung. Allerdings würde ich mit Fermacell verkleiden.

Man kann als Dämmung und Wandbelag in einem auch Holzweichfaserplatten nehmen.

Grüße



Danke



... für den Tipp mit der Holzweichfaserplatte - ich werd' mal schauen was günstiger wird ;)