Wie Bodentreppe zum Keller hin abdichten




Liebe Forumsteilnehmer,

auch wenn ich hier viel mitlese und die Problematik mit Taupunkt, Dampfdruck usw. schon verstanden habe, so steckt der Teufel doch im Detail.

Bei den derzeit niedrigen Aussentemperaturen habe ich eine nasse Stelle zwischen Bodentreppe und Deckenbalken, die mir Sorgen bereitet. Die Ursache liegt eindeutig in kondesierender Luft aus dem Keller. Unterhalb der Bodentreppe ist der Kellerabgang.
Mein Keller ist gemauert, teils Ziegel teils Feldsteine und mit Ziegelsteinen ausgelegt, also feucht.
Die Bodentreppe ist Kiefernholz und zum Keller hin einfach beplankt und logischerweise im Winter immer etwas feucht.

Was könnt Ihr mir zur Abhilfe empfehlen?
Abdichten der problembehafteten Stelle, aber wie und mit was?
Dämmen der Treppe zum Boden, sinnvoll, welche Seite und mit was?
Dampfbremse oder nicht und wie Anschlüsse luftdicht ausführen?

Zur Verdeutlichung habe ich ein paar Bilder hinterlegt.

Schöne Grüsse aus dem tief verschneiten Osten.

Kalle



Foto 2



Die Problemstelle aus der Nähe.
Ob der Dachziegel absichtlich dort eingebaut wurde oder nur zufällig dort gelandet ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Er könnte aber auch der Kern des Problems sein?



Und nun von unten



Hier sieht man die Bodentreppe vom Kellerabgang aus. Die Problemstelle ist ganz oben hinter den Kabeln. Diese sind aber nicht die Ursache, also bitte nicht ablenken lassen.
Man sieht auch die generelle Feuchtigkeit an den Brettern, insbesondere an den Ästen und den Nägelköpfen.

In Erwartung Eurer Fragen und der Hoffnung auf helfende Antworten.

Kalle.



zu Bild 1:



beispielhaft!...(nach mir die Sintflut)



Hilfreiche Antwort?



Wohl kaum!

@Jürgen, schön, dass Du auf meine Fragen antwortest. Noch schöner ware es, wenn Deine Antworten für den Fragesteller auch hilfreich wären.
Ich habe schließlich keine Bewertung meines Baues gewünscht.
Aber wenn Du schon diese Bewertung abgibst, so begründe Sie doch auch.
Ich nehme an, Dir stößt die Leitungsführung der Kabel auf. Gut, ist sicher Geschmackssache. Aber die Aussage " nach mir die Sintflut" ist ohne Kenntnis der Bedingungen einfach nur hohl.
Der Boden wird nicht ausgebaut, weder jetzt noch später. Die Treppe ist schon leicht morsch, muss also sicherlich irgendwann mal ausgetauscht oder repariert werden. Die einzige Möglichkeit, vom Boden in den Keller zu kommen, ist der Bereich der Treppe. Und ich habe dafür eine vorhandene Undichtigkeit genutzt, ohne zusätzliche Bohrungen, Einschnitte oder Ähnliches. Ich habe also die vorhandene Bausubstanz der Treppe nicht verändert oder verschlechtert.
Wie Du in diesem Zusammenhang auf Deine obige Aussage kommst, erschließt sich mir nicht und ich empfinde diese nur als Beleidigung!

An alle Anderen, vielleicht kann mir doch jemand ein paar hilfreiche Tips geben?

Beste Grüsse,
Kalle.



Um der Ursache



dieses Problems auf die Schliche zu kommen, muss man sich die Gesaamtsituation vor Ort anschauen, und dann kann man nach einer geeigneten Lösung suchen. Da ist aus der Ferne nix zu machen.
MfG
dasMaurer





Jürgen fühlt sich wohl an sowas in der Art erinnert:

http://i7.photobucket.com/albums/y282/KappaJota/NotMyJob.jpg

Da hilft wohl nur, den Abgang zum Keller luftdicht zu machen.
Die Feuchte Luft kann aber auch aus dem Stockwerk über dem Keller und unter dem Boden kommen (falls dort geheizt und gewohnt wird).
Eine Klappe mit Dichtung aus Gummiprofil hilft schon viel.
Seltsamerweise ist die Feuchte nur stellenweise, sieht fast aus, als ob da etwas heruntertropft.



Wassertropfen?



Nein, die Flecken auf der Treppe sind geschmolzener Schnee von meinen Schuhen.
Die Idee des Feuchtigkeitseintrages aus dem Erdgeschoss ist eine interessante Idee, der ich mal nachgehen werde. Allerdings glaube ich da fast nicht dran, da der betroffene Deckenbalken auf der Zwischenwand aufliegt.
Eine Abdichtung mittels Klappe mit Gummidichtung kann ich mir an dieser Stelle irgendwie nicht vorstellen. Ich hätte eher an ein Verfüllen des Zwischenraumes gedacht. Vielleicht mit Stopfhanf oder ähnlichem?

Vielleicht gibt es ja noch andere Meinungen?

Schöne Sonntagsgrüße,
Kalle.

PS.: Hier schneit es schon wieder. Da ist wohl wieder Schneeräumen angesagt. ;-((



Treppe zum Keller



Hallo,

ohne eine Erklärung für Ihr "Phänomen" zu haben möchte ich doch gerade die von Ihnen vermutete Ursache ausschließen, weil gelüftete Keller im Winter so was von knochentrocken sind, dass man es kaum glaubt.
Aber möglich bleiben
a) Feuchteeintrag von oben als Kondensat
b) abgelaufenes Wischwasser ?

Sie müssen noch weitere Ursachenforschung betreiben.



Danke für die bisherigen Antworten



Mal ein kurzer Zwischenbericht:

Theoretisch wäre doch auch ein Feuchteeintrag aus dem Erdgeschoss möglich, auch wenn ich noch nicht dran glaube.

Ich favorisiere immer noch den Keller als Ursache.
Leider ist der Keller alles andere als trocken, auch um diese Jahreszeit. So viel lüften, wie ich müsste, kann ich arbeitsmässig nicht bringen. Und über Nacht möchte ich nicht, wegen Unterschlupf suchenden Nagetieren und einfrierenden Leitungen.

Falls keine weiteren Ideen hinzukommen, gehe ich den bisherigen Denkansätzen nach und teile Euch das Ergebnis dann mit.

Beste Grüsse,
Kalle.





Irgendwie hab ich es nicht ganz begriffen.
Aus dem Kontext veschiedener Beiträge folgt,
dass es einen Keller, ein Erdgeschoss und einen Dachboden gibt.
Die abgebildete Treppe mit den Kabeln ist das obere Ende der Bodentreppe, vom Dachboden aus fotografiert?
Falls ja, gibt es da einen Deckel, der auf dem Bild nicht sichtbar ist?
Falls es diesen Deckel gibt, wie ist der beschaffen und wie dicht ist er im geschlossenen Zustand?
Gleiche Frage für den Abgang zum Keller, wie beschaffen (Türe, Klappe, gar nichts, dicht, undicht ...)
Die relativ neu scheinende Betonwand auf dem Bild, wo die Treppe von unten abgebildet ist, ist die gedämmt oder gibts da Kondenswasser?
Hat es Tropfstellen oder Feuchtigkeit auf dem Dachboden, oder ist nur die abgebildete Stelle feucht? Ist die Decke zum Dachboden gedämmt, und wenn ja, wie? Ist das Dach ein Kaltdach?



Na ja Jens,



das ist schon etwas komplex, es geht schließlich um die Bodentreppe die zum Keller abgedichtet werden soll.
Vielleicht ist ja über Kalle auch noch ne Kellerwohnung frei.

Grüße aus Schönebeck