neuer Anstrich für 100 Jahre alte Holztreppe bei gleichzeitiger Nutzung




Hallo,

wahrscheinlich wurde mein Treppenproblem hier schon 1000 mal besprochen, daher hoffe ich auf Antworten, die mir endlich helfen,ohne mich noch mehr zu verwirren.
Vorweg muß ich zugeben, daß ich mit ein wenig Glück so eben Wasserfarbe von Ölfarbe unterscheiden kann.Das wars aber auch schon mit Fachwissen.....

Also: Das Haus ist nun 100 Jahre alt, ebenso die Holztreppe.
Diese ist noch super gut erhalten- die Farbe ist dieses alte Rot. (Ochsenblutrot oder so ??),aber was das für eine Art von Farbe bzw. Oberfläche ist, weiß ich halt nicht.

Die Treppe möchte ich erhalten, aber einen neuen Farbanstrich verpassen.
Es handelt sich um ein 6-Familienhaus mit z.Z. 8 Bewohnern, 5 Hunden + X Besuchern-
die Stufen werden somit arg strapaziert.
Es sind ca. 50 Stufen, 120 cm breit, auf 4 Ebenen.


Daher ergeben sich für mich folgende Fragen :

Muss die alte Farbe komplett runter oder reicht anschleifen?
Wenn sie völlig entfernt werden muß-wie macht man das ??

Welche Art von Farbe eignet sich am Besten zur Farbgebung?

Welche Oberfläche ( Lack, Versiegelung oder so...) muß
aufgetragen werden, um die Stufen für mindestens die nächsten 100 Jahre so schön aussehen zu lassen wie am ersten Tag-
wie bekomme ich also die Stufen bzw. die Farbe extrem trittfest,abriebfest,lichtecht ??

Wie koordiniert man die Renovierung, wenn das Treppenhaus weiterhin benutzt werden muß ??
(Jede zweite Stufe zu bearbeiten ist nicht möglich wegen der Hunde - die begreifen das einfach nicht....;-)
Mein einziger Gedanke hierzu ist, die Stufen jeweils hälftig zu Streichen bei gleichzeitiger Nutzung/ Betretungsmöglichkeit der anderen Hälfte. Die Farben/Lacke
sollten also schallschnell trocknen.

Gibt es noch Tipps für Hersteller und Bezugsquellen??

Ich hoffe, daß ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe und bedanke mich vorab für die Hilfe !!



Eine stark frequentierte Treppe aus Holz ....



... die sollte man nun wirklich nicht noch farbig gestalten wollen - zumindest was die Trittstufen anbelangt. Jede Schichtbildung ist dort rasch abgetragen.

"6-Familienhaus mit z.Z. 8 Bewohnern, 5 Hunden + X Besuchern" - da geht nun mal keine Farbe, die dann noch die nächsten 100 Jahre halten soll.

Auf der Salzburg in Salzburg ist die Treppe zum Burgfried aus Lärchenholz. Ca. 800.000 Besucher im Jahr und die Treppe ist lackiert? - nein - die ist nur geölt. Was anderes macht da keinen Sinn.

Ich würde erst mal klären, mit was die Treppe schon so beschichtet wurde und wenn ein Abtrag nötig ist, wie groß der Aufwand wohl werden wird.

Wenn deckende Farbe gewünscht ist, wäre eine Standölfarbe die Empfehlung. Bei den Stufen würde ich ausschließlch farbloses Parkettöl - Fußbodenöl verwenden.

Vielleicht mal ein Foto reinstellen, dass man mehr erkennen kann, wie das schöne Teil nun aussieht.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Öl...



...ist auch meine Wahl. Ohne Schleifen später regenerierbar.

Grüße

Thomas





Zur Begehbarkeit: Abdeckstufen aus OSB oder Spanplatte vorsehen, nicht die ganze Treppe auf einmal machen.





Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für die informativen Antworten !
Auch auf die Gefahr hin, daß ich nun gesteinigt werde,
gestehe ich nun, wozu wir uns nun wohl entschieden haben:
Aufgrund dessen, daß ein neuer Anstrich oder gar das komplette Entfernen der jetzigen Farbe einfach zuviel Zeit/ Wochen in Anspruch nimmt mit unbekanntem Ergebnis,
werden wir die Treppe mit einem schönen Laminat verkleiden.
So, jetzt ist es raus...... ;-)
Preislich wird es sich wohl nicht viel tun ( habe mehrere Angebote über Treppenlack eingeholt- 5l für ca. 100,00 €),
aber die Stufen werden nun mal auch während der Renovierung permanent genutzt.

Vielen Dank nochmal für die Infos-es ist wirklich ein tolles Forum !!
Grüße aus Dortmund,
Conny Scholden
Fliegen kann leider keiner von uns Nutzern.....



Während der Renovierung des Hauses...



... macht so ein Laminatschutz durchaus Sinn. Da würde ich aber kein "schönes" wählen - sondern das billigste - oder wie Jens Paulsen empfohlen hat eine Abdeckung mit OSB.

Danach kann die Treppe dann ordentlich renoviert werden. Eine dauerhafte Verkleidung mit Laminat wird mit Sicherheit gleich schnell seine Macken (ohne Möglichkeiten der Nachpflege) bekommen, wie eine geölte Oberfläche.

Bei den Hunden würde ich wegen der Laminatoberfläche schon mal den Aufrechtgang einstudieren.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Die Hunde...



...werden sich die Pfoten brechen (das Zeugs ist glatt), das Ganze wird laut und klapprig. Auf einer abgetretenen Treppe (unebene Oberfläche) kann man nicht einfach so Laminat verlegen, da brauchts schon einigen Mehraufwand.

Mithin haben Sie sich für eine schechte, teuere und nicht dauerhafte Variante entschieden. Konsequent.

Tip: Am Ende der Treppe alte Matratze hochkant stellen. Das dämpft den Fall und mindert Sturzschäden :-)

Grüße

Thomas