Trennwand im Dachgeschoss

18.03.2016 Gabi86



Hallo,

kurz zur Situation. Wir haben uns einen Altbau aus 1907 gekauft, welcher bereits teilsaniert ist. Auf dem Dach, also auf den Sparren, ist eine Dampfbremse angebracht und darauf 16 cm PUR Dämmung. Die Sparren sind als Sichtgebälk ausgearbeitet. (Gipsplatten zwischen den Sparren angebracht) Der Dachraum ist aktuell allerdings hohl. Nun wollen wir diesen Raum trennen und eine Seite zu unseren Schlafräumen machen und die andere Seite zu dem meiner Mutter. Zwei Treppen sind vorhanden. Ist es nun ausreichend eine Trennwand mit ausreichend Masse von einer Seite zur anderen ohne Durchbrüche zu erstellen und diese reicht bzgl. Schallschutz? Wie verbinden wir diese am besten mit dem Kniestock (Mauerwerk) und den Gipsplatten zwischen den Sparren (dahinter sind nochmal 3cm Dämmung vor der Dampfbremse) der jeweiligen Seite?

Danke, Gabi



Schallschutz



für diese Wände gibt es fertige Lösungen der Trockenbauhersteller. Allerdings würde ich Dir empfehlen, genau auf einen Deckenbalken und damit meist unter einen Sparren zu gehen (zumindest beim Sparrendach). Die Ausführung als Anschluß findest Du ebenso bei der Systemgebern.



Trennwand



Mit einer zweischaligen Trockenbauwand. Näheres dazu steht in den Unterlagen der Markenhersteller wie Rigips, Knauf usw., zu finden im Internet.
Grundprinzip:
Es werden Rahmenprofile an Fußboden, Kehl- bzw. Hahnebalken und Kniestöcken beidseitig eines Sparrens geschraubt. Der Sparren erhält (Vorschlag von mir) beidseitig einen Anschlag aus einer Dachlatte. Die empfehle ich mit einem Schalldämmprofil zu hinterkleben. Auf die Dachlatte wird ebenfalls ein Rahmenprofil gesetzt. Richtig wären doppelt verlegte Sparren auf deren Unterseiten das Rahmenprofil gesetzt wird.
In die Rahmenprofile werden Ständerprofile auf beiden Seiten
im Systemabstand (nachzulesen in den Verarbeitungsvorschriften der Hersteller) eingeschoben. Die Beplankung erfolgt zuerst von einer Seite (2 x 12,5 mm Gipskarton, dann werden zwischen die Ständerprofile Schallschutzmatten (Sonoroc) geklemmt.
Dann erfolgt die Beplankung auf der anderen Seite, 1 x mit 12,5 mm GK. Optional kann vorher als erste Lage eine Udi Climate Platte (30 mm) von Unger- Diffutherm montiert werden.
Das sollte ein akzeptables Luftschall- Dämmmaß ergeben. Die Körperschallübertragung über den Fußboden vermag ich ohne Kenntnis der Umstände nicht einzuschätzen; vermute aber das es hier hauptsächlich um Luftschall geht. Wie sich das mit den Knierstöcken verhält- das ist ebenfalls offen.



Danke



für die Antworten. Leider ist es nicht möglich direkt am Sparren die Trennwand anzusetzen, da die Sparren doch recht weit auseinander liegen und dazu noch häufig ein Holzkonstrukt davor ist, das in alle Richtungen verzapft ist. Den nächsten freien Sparren zu verwenden, würde entweder den einen oder den anderen Raum zu klein machen. Ich muss deshalb zwischen die Sparren, wo allerdings die erwähnten Gipsplatten bereits sind mit der Dämmung dahinter. Ich hab im Netz phonestar Platten gefunden. Würde diese links und rechts von der Trennwand bis zum nächsten Sparren etwas bewirken außer leerem Geldbeutel?



Ein Foto



wegen "der Holzkonstrukte" wäre nützlich und wieviel ist " recht weit auseinander"? Die Frage ist ja, wie soll die Trennwand denn zwischen 2 Sparren überhaupt befestigt werden. Erst zweitrangig wäre das Material -oder verstehe ich Deinen Konstruktionsvorschlag falsch?



Befestigungen



an "nur" GK-Platten sind schwierig (klebetechnik). Du mußt also die möglichen Befestigungspunkte der Platten suchen und dort eine Holzkantholz befestigen (Gleitender Anschluss). Schallschutz mit GK nach System.



Wie sind die Gipsplatten befestigt ?



Wahrscheinlich nicht mit HLA (Hilti Luftanker).

Wenn es eine ausreichende Traglattung hat, kann man sich daran festhalten. Es geht ja vor allem um seitlichen Halt, nicht um eine grosse Last.

- Gipsplatten in diesem Bereich entfernen, oder mit einer Tauchsäge einen Streifen ausschneiden (über Kopf eher schwierig).

- Bohle an der bestehenden Traglattung anbringen.

- Egal ob man Trockenbauprofile aus Metall, oder Ständer aus Holz verwendet - keine durchgehende Profile, sondern separate Ständer auf den zwei Seiten. Dazwischen Sonorock oder ähnlich.

- Am oberen Rand der Trennwand würde ich einen Holzstreifen anbringen, entsprechend der Höhe der Sichtsparren.



Trennwand



Wenn Sie mit dem "Holzkonstrukt" eine Stuhlsäule mit Kopfbändern unter einer Mittelpfette meinen dann sollte das technisch kein Problem sein. Das kann man aber nur vor Ort und beim Bauen lösen.



Stuhlsäule mit Kopfband ja, aber



die Stuhlsäule verläuft schräg nach vorn und es geht noch schräger ein weiteres Kopfband nach vorn. Da durch die Trennwand zu machen würde bedeuten unheimlich viel zu basteln. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, das es schalldichter ist, als eine durchgängige Wand. Bzgl. Aufbau würde ich schon das C Profil direkt an die Gipsplatten zwischen den Sparren Schrauben und daran die Trennwandplatte. So sieht es meiner Recherche auch das Knauf System vor. Zwischen den Sparren halten die Gipsplatten, da links und rechts am Sparren Profilschienen montiert sind. Auch nach Knauf System. Im System kommt jetzt noch eine Lage Platten auf die Sparren aber diese sollen ja sichtbar bleiben. Ich könnte natürlich auch auf dieses Stück links und rechts der Trennwand verzichten und eine weitere Lage bis zum nächsten Sparren beplanken. Den dadurch entstehenden Hohlraum füllen? Ich glaube ich zeichne mal eine Querschnitt. Das ist ja für mich kaum zu verstehen, wenn ich es lesen:) ich hoffe einer weiß was ich versuche zu sagen. Danke.

Edit: hier der Knauf Download

https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.knauf.de/wmv/%3Fid%3D1280&ved=0ahUKEwja5eu9oc_LAhWGHQ8KHb8tBWUQFggdMAE&usg=AFQjCNEZtdtWQ5heKS2kGdN5rBGfWLRmTA&sig2=_E0Hj1kWhpiFCaEl3ZJhzA

Abbildung 35 wäre mein System und Plan bloß mit Aufsparrendämmung und somit auch der Dampfbremse auf den Sparren. Raumseitig ist der halbe Sparren auf Sicht.



Trennwand



Stellen Sie lieber ein Foto von dem "Holzkonstrukt" ein.
Das klingt eher nach einem liegenden Stuhl.
Eine Stuhlsäule kann man versetzen.
Der Sparren muß komplett bekleidet werden, die Wandbekleidung also bis auf die Auskleidung zwischen den Sparren laufen lassen.



So ist es Herr Böttcher,



es ist ein liegender Stuhl. Fast genau wie das erste Bild hier bei Wikipedia:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dachstuhl
Die Balten sind riesig. Ein verrückten ist hier denke ich nicht möglich. Dann würde ich den Sparren links und rechts zusätzlich mit Gipsplatten an die Trennwand heranführen. Den dadurch entstehenden Hohlraum zwischen den Platten auch mit Wolle ausfüllen? Wären dann 2x 3cm Mineralwolle vor der Dampfsperre und 16 cm PUR dahinter.