Fachwerkhäuser verstzen!!!!????

29.08.2005



Hallo, das hier ist mein erster Beitrag/Frage.
Ich befinde mich zur Zeit im Studium zum Gewerbelehrer, und muss auch später einmal eine Examensarbeit verfassen. Ich möchte natürlich ein Thema finden was noch nicht so ausgelutscht ist. Da hat sich im Gespräch mit meiner Nachbarin herausgestellt, dass sie etwas über Hausversetzungen herausgefunden hat, und auch jemanden kennt der das früher durchgeführt hat.
Jetzt ist aber die Frage ob es in dieser Community jemanden gibt der sich mit der historischen Hausversetzung auskennt.
Ich weiss bisher, das die Häuser hochgeschraubt wurden, und dann einfach weitergerollt wurden.
Gibt es hier vielleicht einen Experten???
Würde mich freuen jemanden zu finden, mit dem man seine Informationen austauschen kann.
Ich forsche natürlich auch in arndere Richtungen und werde hier bericht erstatten wenn ich Erfolg hatte.

Gruss Malte



Translozierung



Hallo Malte,
das Umsetzen von Gebäuden (vor allem Fachwerkgebäuden) hat eine jahrunderte alte Tradition.Dabei gab es immer unterschiedliche Varianten. So wurden Häuser teilweise verschoben, manche aber auch abgebaut. Heute werden solche Häuser häufig in ein Stahlcorsett gepackt und dann per Tieflader an einen neuen Ort gebracht. Öfter werden diese Häuser auch nur innerhalb eines Grundstückes versetzt. In jedem Fall gibt es inzwischen einiges an Literatur zu dem Thema Translozierung. Einfach mal Googeln.
FG
Ralf Femmer



eine moderne Variante



Hallo, vielen Dank für die Antwort.
Ich habe mich etwas umgeschaut, und herausgelesen, dass Translozierung eher einen Abbau und erneuten Aufbau beschreibt. Mir geht es aber um das Versetzen. Sprich nach Aussage meiner Nachbarin, wurde der Fussboden herausgenommen, alle drei Meter ein Balken quer unter dem Haus durchgeschoben und dann ca. 80 cm hochgedreht. Dann wurde auf einem Kiesbett das ganze noch komplett ausgefachte Haus auf Rollen verschoben. An guten Tagen bis zu zehn Meter weit.
Infos zu diesen Techniken interessieren mich hauptsächlich.

Gruss Malte





Hallo Malte,

die Firma Bennert (http://www.bennert.de/) hat mehrmals solche Aktionen unternommen, z.b. für das Freilichtmuseum Hohenfelden
http://www.thueringer-freilichtmuseum-hohenfelden.de/

Vielleicht dort nachfragen





schau mal auch in die Stichwörter (erscheinen rechts im fenster) für andere Forumbeiträge: http://www.fachwerk.de/sitemap/Translozierung.html





hier der Link zu den genannten Beispiele:
http://www.bennert.de/index1.php?nra=69&lev_a=3&styp=0&u1id=0000000100



Freilandmuseen



Hallo Malte
Als kleinen Tipp kann ich Dir noch empfehlen, Dich bei den diversen Freilandmuseen zu erkundigen. Bei uns gibt es das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim, dort stehen diverse translozierte Gebäude, die auf verschiedensten Wegen (Abbau bzw. Wandweises Zerlegen, etc.) dorthin versetzt wurden. Ich bin mir sicher, dort hilft man Dir weiter, aber es gibt bestimmt auch in Deiner Gegend entsprechende Museen.





Hallo Malte,

ich interssiere mich auch sehr für Translozierungen und dies seit vor einiger zeit eine historische Korkenzieherfabrik in meiner Stadt versetzt wurde. Ich schreibe zur zeit an einer Projektarbeit zu diesem verfahren. Ich kann dich jetzt auf die Firma Bennert (www.bennert.de; www.monumedia.de) verweisen. Es haben auch viele Fehrnsehsender darüber berichtet.

Viele Grüße
Andreas



Translozierung



Hallo an alle
Vielen Dank für eure Beiträge.
Ich lese aber immer wieder Translozierung, habe aber meine Zweifel, ob wir über die gleiche Sache reden.
Ich rede davon, daß die Fachwerkhäuser mit grossen Holzschrauben aus Buchenholz (Durchmesser 15 cm, Höhe ca. 80cm), und Holzjochs ca. 60ß cm angehoben wurden, und dann weggerollt wurden.
Ich habe jemanden in meiner Gegend gefunden der diese Teile noch zur Hand hat, ich werde Fotos machen und Sie einstellen.
Sehr interessante Sache.

Also vielen Dank nochmal für die Beiträge.

Gruß Malte