Tragende Gefache!?

16.12.2016 Sese



Hallo in die Runde...

darf man einen Unterzug in einem Feldbrenner/Tonziegel Gefach ablegen? Oder hat da jemand mal sch**ß gebaut als er den gesetzt hat. Mein Zimmermann ist der Meinung das wäre in Ordnung, bräuchte man auch kein Statiker zum nachrechnen... was mein ihr ?



Balkenauflage



Geht dieser Unterzug auch noch durch dien anderen Raum hindurch? Wenn ja, hat der Zimmermann recht, obwohl diese Lösung nicht optimal ist.



Schein so



als würde der Unterzug vom nächsten Raum auf dem Ständer rechts aufliegen.



Nein nur in dem raum



Hallo, nein der Unterzug wird nicht weiter geführt... Der hört im Gefach auf! Im Rücken von dem Bild ist er in der Aussenwand abgelegt und endet im Gefach! Für mein Verständnis von Kräften und Ableitung der Verkehrslast wäre es besser, wenn dieser sauber auf einem Balken abgelegt wird und nicht auf zwei Gefachen mit Riegel dazwischen!

Die Innenwand fluchtet mit der vom EG. der Deckenbalken ist auch massiver dimensioniert, und die Kraft wird auch auf ein Streifenfundament im EG übertragen... Werde nachher noch mal ein weiteres Bild machen



Unterzug



Ich glaube nicht das Sie einen Statiker finden werden der für den jetzigen Zustand einen Tragfähigkeitsnachweis führt.
Ich empfehle Ihnen vor die Wand eine Stütze auf ein Einzelfundament zu stellen und damit den Unterzug abzufangen. Die Stütze mit dem Unterzug über ein Kopfband aussteifen; dann dürfte das Problem erledigt sein. Dafür brauchen Sie keinen statischen Nachweis.
Übrigens:
Wenn mich meine Augen nicht täuschen ist der rechts vom Unterzug stehende Stiel dicker als die anderen. Möglich das er einmal als Auflager gedacht war und der Unterzug aus welchen Gründen auch immer versetzt wurde.



Ursprünglich ein Unterzug in der Mitte



Hallo Herr Böttcher,

gut beobachtet...Ursprünglich war es ein durchgehender Balken in der Mitte vom Haus welcher in den beiden Innenwänden auf einem eigenen Stiel stand. Dann wurde der Unterzug in dem Raum herausgeschnitten, und durch zwei neue Unterzüge ersetzt, die jeweils bei ca 1/3 der Tragweite eines Deckenbalken liegen. Ein Unterzug (nicht auf dem Bild) liegt links in der Wand und rechts auf einem Stiel. Der zweite um den sich hier alles dreht liegt links ebenfalls in der Wand rechts im Gefach.
Auf dem Bild kann man auch die Stirnfläche des alten Unterzuges sehen der in den dahinter liegenden Räumen mittig noch in Verwendung ist.

Kopfband will ich ungern machen da ich nur 2.1m Deckenhöhe habe da renn ich mir nur den Kopf an. Ich dachte eher daran das Fachwerk in der Wand so zu ändern, dass ein Stiel unter der Unterzug kommt. Außer natürlich das mit dem tragenden Gefach könnte man so lassen! Zimmermann meinte.... sind ja Vollziegel und relativ gut gebrannt. Nur vereinzelt Risse drin. Und sowohl oberes als auch unters Gefach sind vollständig gefüllt. Ich hab da irgendwie ein ungutes Bachgefühl....

Gruß Sebastian



Unterzug



Sie können den Stiel auch IN die Wand stellen, das geht. Ich denke das Fenster links in der Fassade ist der Grund weshalb der Unterzug versetzt wurde.Auch hier sollte eine Stütze den Unterzug abfangen.
Halbsteiniges Mauerwerk ist nicht als tragendes Mauerwerk geeignet, schon gar nicht für Punktlasten. Ein Kopfband in Wandnähe sollte nicht stören, sorgt aber für die nötige Aussteifung quer zur Traufe in der Außenwand.