Tragende Balken an Außenwänden wie ersetzen?

04.04.2016 FriedlBrandl



In meinem Haus das im OG in Ständerbauweise gebaut ist, sind die Balken an den tragenden Ecken komplett verfault.Zum Teil sind die Zwischenräume mit Lehmziegeln ausgemauert die nun von Selbst als große Lehmklumpen heraus fallen. Wie kann ich diese Balken am besten ersetzen, da keine Möglichkeit besteht schweres Gerät zur Hilfe zu nehmen.



Moin



Ich bin ja auch noch neu im Forum und hab mich in der Hoffnung hier angemeldet Hilfe zu bekommen bei meinem Fachwerkhäuschen, was ich plane zu erwerben, nur irgendwie ist das bisher ausgefallen.

Ich hab ein ähnliches Problem, ich muss einen Stück der Fachwerksschwelle und der Deckenbalkenlagerschwelle ersetzen.

Soweit ich mich nun eingelesen habe beinhaltet das, dass man die darüberliegenden Fachwerkbereiche abstützt, mittels Baustützen oder unterkeilten Balken, die Konstruktion kann damit ruhig ein klein wenig Luft an den Auflageflächen bekommen, da sieht man, dass entlastet ist, ich plane diesen Zustand der Entlastung erst einmal 2-3 Tage zu beobachten um sicherzustellen, dass die Sache nicht absackt.

Höchstwahrscheinlich ist es aus Gewichtstechnischen Gründen auch empfehlenswert die Gefache zu leeren.

Grundsätzlich, wenn entlastet kann man die Schadbalken rausschneiden und neue aus abgelagertem oder altem Holz, die passgenau nachgefertigt sind, wieder einbauen.





Es gibt zu dem Thema einiges an Literatur . Einen Sinn für Wirkungen und Richtungen von Kräften ersetzt das jedoch nicht.
Für das Abstützen brauchen sie Balken , Bretter und Baustützen. die Baustützen sollten möglichst Schwerlaststützen sein, die einfachen Drehsteifen knicken eher weg. Hilfreich ist auch Hubwerkzeug, zur Not tut es auch ein 10 Tonnen Hydraulikwagenheber. Mit dem Heber tut man sich leichter ein Abfangkonstrukt kraftschlüssig unter die zu abzustützenden Bereiche zu bauen. Aber Vorsicht es geht hier um das Anheben von wenigen mm, nicht Zentimetern!
Wie eine solche Konstruktion zu bauen ist und welche Gefahren konkret bestehenn kann nur vorort geklärt werden.



Gefachentleerung



ist nicht nur aus Gewichtsgründen nötig, sondern der Balkentausch kann nur bei leeren Gefachen geschehen, sonst kommt man ja nicht allseits an den zu wechselnden Balken. Zudem müssen ja auch die Abstützungen ordentlich angebracht werden können, das geht meist nur im darüberliegenden Gefach.
@Holzwurm: Beim erstenmal Wechseln von Balken würde ich mir einen Zimmermann/erfahrenen Handwerker dazuholen, um erstmal den Ablauf und die Tricks mitzukriegen.



Stimmt



Stimmt, in seinem Fall sind die Gefache ja nun durchgängig, bei mir müssten, wenn man es abfangen KÖNNTE nur die untersten Gefache leergeräumt werden.

Mein eventuell zukünftiger Nachbar ist Zimmermann, das ist schonmal eine feine Sache, ich kenn ihn auch schon länger, ist eben mein Heimatdorf, der ist eigentlich ganz nett.



Wenn er nett ist



, ist das schonmal eine gute Sache, Ahnung müsste er dann auch noch haben.Vielleicht sollten wir Deine Themen auch in Deinem Thread bereden, das wäre fair gegenüber Friedl.





Ich werd mal die Tage mit ihm reden ob er von Fachwerk Ahnung hat, ist aber eigentlich ein Betrieb mit gutem Namen in der Gegend.

Ja, das würde ich auch begrüßen, hier der Thread: http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/248735$.cfm