träger, Decke, Mauern, lesen, Eventuell

24.06.2012



Wir haben ein altes Haus gekauft das Wir renovieren. Wir haben eine Diebelbaumdecke die sich in den einen Raum 8cm durchbiegt. Der raum ist 5m breit und 7m lang. Wir wollen da einen I-träger einziehen das die Decke sich nicht mehr durchbiegt. kann mir jemand sagen wie stark der I-träger sein muss auf einer Spannweite von 5m



Hier sollten Sie



einen Statiker konsultieren, der Ihnen den Träger berechnet.

Da die Abmessungen der Dippelbalken und die zu erwartende Belastung (Verkehrslast etc.)nicht bekannt ist , wäre es eh nur eine Schätzung, die in keinem Fall von hier übernommen werden könnte.

Grüsse Thomas



Das sollte



jeder HTLer im 3. Jahrgang berechnen können...

Aber wer baut Ihnen den Träger dann ein?



Eventuell



kann man unter Einbeziehung von Profis die Decke auch von oben mit einer vernagelten Betonauflage verstärken, von der Methode habe ich in einem Buch über die Sanierung des alten AKH in Wien gelesen (komplett im Internet zu lesen), dort war genau das Problem die Durchbiegung und Schwingung von Dippelbaumdecken mit großen Spannweiten.

Kleine amüsante Notiz am Rande: laut Architekturgutachten steht der Bauteil aus dem 19. Jahrhundert teilweise seit über 150 Jahren gegen alle Prinzipien der Statik :-)
(die Decken liegen teilweise auf einer halbsteinstarken Ziegelmauer auf, da die Außenmauern zweischalig sind, teils mit Bauschutt verfülltes Schüttmauerwerk, teilweise einfach hohl). Schon amüsant, dass das auf den ersten Blick über 1m dicke Mauern sind, und bei genauerer Betrachtung zwei halbsteinstarke Ziegelmauern mit viiiieeeel Luft dazwischen.