Hanf & Brennbarkeit

23.01.2004



Liebe Kollegen,

habe neulich ein paar Versuche zur Brennbarkeit diverser
"ökologischer" Isostoffe gemacht:

- Korkgranulat: nach 20 Sekunden Lötlampe glühte der
Bereich des Granulats, der erhitzt worden war (eine Art
Schwelen),erlöschte aber rasch wieder von selbst.

- Hanffasern: BRENNT SUPERTOLL und SUPERSCHNELL

...dann werde ich wohl wirklich mein Dach mit
Holzhackschnitzeln, Sägemehl und Kalk isolieren.

gruss aus den Pyrenäen
Torsten



Re



Hallo Torsten, Holzhackschnitzel brennen auch nach 20 Sekunden. Kommt aber Kalk oder Lehm drum brennt nix mehr. Du kannst Dir bei Rainer Mons der auch in Südfrankreich wohnt mal verbauten Holzleichtlehm oder Hanfkalk anschauen. Beide Sachen haben wir da verbaut. Viele Grüße Gerd Meurer



...das ist ja interessant, Gerd!



...was für eine Rezeptur hattet ihr denn:

x% Sägespäne
y% Holzhackschnitzel (tuts Pinie oder Fichte?)
z% Weisskalkhydrat (Pulver)
Wasser?
Volumen oder Masse% (oder lasst uns gleich in Eimern reden)
Rezeptur?

vielen Dank im Voraus
Torsten