Tonziegel als Bodenbelag im Keller

21.06.2016 Herr LukasAlfred



Hallo!

Ich habe ein Haus BJ1959, halb unterkellert (Erdkeller). Derzeit besteht der Boden im Keller aus gestampfter Erde mit etwas Schotter drunter.

Ich möchte hier den "Erdkeller-Effekt" unbedingt nutzen, aber einen schön begehbaren Boden haben. Meine Idee wäre, einen Bodenbelag aus gewöhnlichen alten Tonziegeln oder Tonplatten in Kies zu legen und die Fugene einfach mit Sand einzukehren.

Meine Frage ist nun, worauf ich beim Kauf von geeigneten alten Ziegeln oder Ziegelplatten achten soll? Kann man bedenkenlos alte, gebrauchte kaufen? Oder besteht hier die Gefahr, sich mit den Ziegeln irgendwelche Schädlinge, Schimmel oder Sonstiges ins Haus reinzuholen?

Sorry für die vielleicht blöde Frage, aber ich habe davon keine Ahnung. :-)

PS: Es ginge dabei um solche quadratischen Ziegelplatten wie im hochgeladenen Bild ersichtlich, die ich verwenden möchte.

Vielen Dank.



Bodenbelag



Das geht mit solchen Klinkerplatten gut. Sie brauchen dafür eine gute Bettung. Den vorhandenen Boden sollten Sie soweit aufnehmen um auf Höhe zu kommen. Sie brauchen, gewachsenen oder gut verdichteten Untergrund/Unterbau vorausgesetzt, eine ebene plane Fläche und darauf einige Zentimeter erdfeuchten Bettungssand, vorzugsweise Brechsand. Die Platten werden dann mit dem Gummihammer oder einem Fäustel mit Gummikappe an der Schnur oder dem Richtscheit gesetzt. Die Platten liegen besser wenn Sie dem Bettungssand hydraulischen Kalk oder etwas Zement zusetzen (Kalk- bzw. Zementschlag). Die Fugen sollten Sie mit dem gleichen Gemisch einfegen.
Noch besser geht die Verlegung von einfachen Terrassenplatten aus Beton. Da die größer und maßhaltiger sind lassen sie sich besser und auf Knirsch gestoßen verlegen. Das Ausfüllen der Fugen und damit eine ständige Schmutzquelle entfällt.
Die Einschleppung von Pilzsporen o.ä. können Sie nicht vermeiden. Das geschieht jedesmal wenn Sie die Kellertür aufmachen.