Tondachziegel Innenseite

13.01.2015 Peter



Guten Abend,

hab wieder mal eine Frage:

Die Tondachziegel sind nach der langen Regenperiode an der Innenseite teilweise flächig feucht (aber kein Reinregnen) und haben nun zum Teil einen weißen Belag (Schimmel?) der sich mit den Fingern schmierig abwischen lässt. Ist das schlimm, bzw. kann das auf die Dachlatten / Sparren übergreifen?

Da ich bald beginnen möchte, zu dämmen, überlege ich, ob ich da ggf. noch etwas machen kann. Bringt es Sinn, die Dachpfannen an den Innenseiten mit etwas zu bestreichen, dass Schimmel abweist, die Diffusion aber nicht verhindert? Und kann man die Lattung und Sparren ggf. mit dem einfachen braunen Zeug einstreichen, mit dem man auch Holzpfosten im Garten gegen Nässe einstreicht?





Sind Sie sich sicher, dass es Schimmel ist und keine Salzausblühungen?
Meine Biberschwänze habe auch stellenweise einen weißen Belag, siehe Foto.
Nur sind meine Ziegel auch nach den doch ergiebigen Regen der letzten Tage von innen nicht nass.
Ich würde an Ihrer Stelle mir mal die Ziegel genau ansehen, wenn diese durchfeuchtet sind, werden sie beim nächsten Frost ziemlich in Mitleidenschaft gezogen.
Vor dem Dämmen muss das Dach dicht sein.

Gruß Jan



Habe auch das Problem



Hallo und guten Tag,

habe bei meinnem Carport ein ähnliches Problem, nur war frühre neben dem Carport eine Miste, und die Dachziegeln zerlegen sich gaaanz ganz langsam. Braucht da auch Hilfe!



Schimmel oder Ausblühungen?



Hallo Jahn,
Das weiß ich natürlich nicht sicher. Bei den Ausblühungen auf dem Foto ist der Belag ja mehr ringförmig, bei mir eher flächig. Lässt sich die Ausblühung denn abwischen oder ist die eher fest und krustig?

Habe gerade ein Skript des Frauenhofer Institutes gelesen, dass Tonziegen Feuchtigkeit durch zu viel Regen aufnehmen, nach innen transportieren und (falls Hinterlüftung vorhanden) dort dann wieder abgeben. Dann bestände ja aber immer bei Frost nach starkem Regen die Gefahr, dass die Ziegel platzen können? Keine Ahnung. Kann ja sein, dass diffundierende Feuchtigkeit im Ziegel anders auf Frost reagiert als Wasser, dass sich in kleinen Hohlräumen sammelt. Die Oberflächenfeuchtigkeit kann sich ja frei ausdehnen.

Kann ggf. jemand der Fachleute helfen?



Die Feuchte



könnte aus der warmen Raumluft kommen. Diese kommt in Kontakt mit den kalten Ziegeln und die darin enthalte Feuchtigkeit kondensiert an den Ziegeln.

Grüße aus KOblenz



Fotos



Mache demnächst Fotos, wenn ich wieder gesund bin!



Die Feuchte..



..kommt sicher nicht aus warmer Raumluft, da wegen Sanierung die ganze obere Etage nicht beheizt, und eigentlich sehr gut belüftet ist, da bis auf die Dachziegel alles darunter weg ist und deshalb (alter lockerer Innenverputz der Ziegel beseitigt) alles auch bestens durchlüftet ist. Die Feuchte der Ziegel kommt aber, wie schon beschrieben, nicht durch eintretenden Regen.




Schon gelesen?

Keller Wand