Tischlern, Klaue, Tischler, Sparren, Holz

10.06.2007



Hallo,
mein Name ist Karl Renziehausen. Ich weiß nicht ob ich in diesem Forum richtig bin, hätte aber eine teschniche Frage zun den Dachsparren. An meinen Dachsparren habe ich gesehen das die so ca. am Ende, da wo die aufliegen, so ein geklinkt sind.Nun die Frage: wie nennt man das und wie wird das von Zimmermann errechnet das es auch genaun passt? Ich meine das es mit der Dachschräge übereinstimmt. Wie ich mal gelesen habe wurden oder werden die ja vorher hergestellt und dann eingebaut. Da muss ja alles passen.
Schon mal vielen Dank
Gruß
Karl



hallo



nennt man in Westfalen Klauen,wenn Dachneigung klar ist wird für eine Klaue zweimal gesägt einmal Lot und einmal Winkel.Das Ganze geht auch in einem Arbeitsgang wenn man eine Klauenfräse hat. netten gruß andreas



Klaue



Es gibt drei Wege um zu ermitteln wo die Klaue sitzen muss und in welchem Winkel die beiden Schnitte gesetzt werden.
1. Man legt den Dachstuhl eins zu eins auf einem großen Boden hin und macht sich seine Striche. Wird heute nur noch von Tischlern gemacht die nicht wissen was sie tun.
2. Man zeichnet den Dachstul im Maßstab 1:10 und erhält so seine Maße.
3. Man errechnet die Maße mit einem Taschenrechner oder Computerprogramm. Die drei Winkelfunktionen und der Pythagoras reichen aus.
Je komplizierter der Dachstuhl wird je spannender wird das ganze.
Das Ziel ist auf der Baustelle nichts mehr sägen zu müssen...
Gru



Nicht wissen was sie tun....



@Simon

Bei Metall gibt es Schlosser und Feinmechaniker, bei Holz sind´s halt Zimmerleute und Tischler, sagte mir ein alter Tischlermeister ;-)

Der Amateur probiert´s vorher lieber mal als nachher dumm zu gucken...

Viele Grüße,
Karsten



Vielen Dank



für die Antworten. Ich denke mal das Ihr alle Fachleute seit, ob Zimmermann oder Tischler, jeder hat seine Qualitäten. Ich bin Chemiefacharbeiter und wir haben nicht viel mit Holz zutun. Außer unsere Transportkisten sind aus Holz und die macht eine Zimmerrei.
Könntet Ihr mir das mal so erklären, wie ich die Dachneigung ( in Prozent) auf die Sparren übernehme.
So recht habe ich das nicht verstanden.Ich bin ja auch nur ein Laie der das gerne mal wissen möchte.
Vielen Dank für Eure Mühe
Gruß
Karl



Sehr geehrter Herr Büschen , ---



--- folgenden Satz aus Ihrer Feder sollten Sie noch einmal überdenken und eine öffentliche Entschuldigung schreiben ,
so wie Sie den Berufsstand und die Berufsehre der Tischler öffentlich verächtlich gemacht haben. --- Jeder in sein Fach --- und der Dachdecker aufs Dach ----

-
Wird heute nur noch von Tischlern gemacht die nicht wissen was sie tun.---------- Wird heute nur noch von Tischlern gemacht die nicht wissen was sie tun.----------
Wird heute nur noch von Tischlern gemacht die nicht wissen was sie tun.--------
Wird heute nur noch von Tischlern gemacht die nicht wissen was sie tun.
---
Außerdem fehlt ein Komma !!!
-
A. Milling