Tigre Mörtelwerfer

23.07.2017 Eselfreundin



Schönen guten Tag,
der Mörtelwerfer z.B. Tigre wurde hier ja bereits diskutiert.

Um es vorweg zu nehmen, meine Frage spricht jetzt wohl weniger
die Profihandwerker an. Die Arbeiten berechtigter Weise anders.

Hat jemand Praxiserfahrung mit so einem Gerät?
Wo waren die Vorteile? Wo die Nachteile?
Keine Arbeiten direkt an der bzw. knapp unter der Decke, Gewicht, welcher Kompressor usw.?
Welche anfänglichen Fehler kann man vermeiden.
Mir schwebt vor, haga Bio Grundputz also einen Kalkputz auf eine Aussenfassade (nur Erdgeschoss) aufzubringen.

Nette Grüße
Heike



'Offizielle Stellungnahme' vom 'Entdecker' der Intonacatrice Tigre



www.Hanffaser.de hat die Intonacatrice Tigre beständig im Programm als Putzhilfe. Gerade spezielle Putze 'schluckt' die Intonacatrice Tigre, wie hier den Lehmhanfputz, der wegen des quellenden Hanfs ein 'Förderschlauchmörder' ist. (Bei Arbeitsunterbrechung.)

Fliesenleger arbeiten damit, weil Badezimmer klein sind und sich eine Putzpumpe nicht lohnt und selbst ausgebildete Verputzer mit Anspruch dies als Erleichterung ansehen.

In den nächsten Tagen wird die Intonacatrice Tigre von www.kunstuckateur.de mit 2 x 2,2kw 240V-Kompressor (ein Kompressor mit zwei Aggregaten auf 240V-Basis für Baustellen ohne 400V) getestet.

Und bisher hat allgemein sich noch niemand beschwert, weil in den Videos sieht man alles, was man erwarten kann. http://www.interberges.eu/videocastell.html

Grundsätzlich wird ein Kompressor mit 350 l/min Luftlieferleistung empfohlen, aber mit dem Bauhaus 450/10/50 ( https://www.bauhaus.info/kompressoren/kompressor-bauhaus-edition-herkules/p/20455699?q=kompressor ) mit 10 mm Schlauch gab es bisher kein Problem, auch wenn er theoretisch nur 230 l/min liefert, weil man nur 4 bis 6 bar braucht und das Nachfüllen des Trichters auch Zeit für das Nachfüllen des Druckbehälters ist. Man kann auch 2 Kompressoren (der ist persönlich schon angedacht: https://www.bauhaus.info/kompressoren/kompressor-fifty-kitminischlagschr-herkules/p/22152330?q=kompressor ) koppeln, was wohl günstiger ist als sowas wie hier zu kaufen: http://www.kompressoren-gieb.de/index.php?cat=c1_Werkstatt-Kompressoren-fahrbar-Werkstatt-Kompressoren-fahrbar.html ... 600 l/min wäre natürlich super, aber schwer zu bewegen. Und mit 7 cbm/min ist es wirklich Mörtel- oder Betonspritzen, aber kostet dann wohl 50.000,- EURO mit Kompressor.

Der Erfolg beim Verputzen hängt von den gleichen Dingen ab, wie bei anderen Techniken, aber durch den Luftdruck wird schneller und gleichmäßiger der Putz aufgetragen.
Gerade bei Anfängern ist das sicherer als Kellenwurf oder Aufziehen.

Es gibt 4 Modelle:
* Polyamid-Becher (neu, 300 gr leichter)
* Edelstahl-Becher http://www.ebay.de/itm/Intonacatrice-Tigre-Putzspritzgerat-Verputzhilfe-Dassetto-/122595815057?hash=item1c8b47ae91:g:9B8AAOSwvjdZXRtm
* Edelstahl-Becher Deckenmodell
* MultiTool mit 1 oder 3 Düsen mit unterschiedlichen Einsatzen für feineres Spritzbild.

Grundsätzlich ist es so, das kaum jemand mit dem Deckenmodell arbeitet, weil auch die nächsten Schritte nicht ohne sind.
Das MultiTool ist mehr für die feinen Arbeiten, liegt aber nicht so gut in der Hand, weil die Griffe nah zusammenliegen.

Die Trichter sind nicht so groß wie bei Trichterpistolen, die dazu noch ergonomisch katastrophal sind, dass man schnell einen Krampf bekommt. Leichtputze reduzieren dies noch deutlich, weil ein Leichtputz mit 300 oder 600 kg/cbm ist in einer anderen Liga als ein Putz/Spritzbeton mit 1300 oder 2000 kg ...

Normalputz geht. Höchstvergüteter Putz braucht viel Luft, weil er so klebt. Mit Bauhaus 450/10/50 Kompressor mit 10 mm Schlauch ist auch schon 6 mm Basaltsplit-Putz und 8 mm Glasschaumschotter-Putz verarbeitet worden. Beim Spritzen von Hanfkalkputz von Calcecanapa wird die Dämmwirkung erhöht durch Lufteinschlüsse.
60 mm Hanffasern als Armierung sind eine Katastrophe, weil sich da Knäuel bilden, genauso nadelige Zuschläge auch kleiner Länge. 20 mm Glasfaser funktionierte. Noch kürzere Fasern merkt man kaum. (Es wird gerade ein ultraschneller Dämm-Putz entwickelt für Innenwände mit Zuschlägen bis 8 mm, Fasern bis 1 und 2 mm, Zellulose ... der praktisch sein soll, aber nicht ideologisch rein.)

Schön ist es, wenn man eine Volldeklaration für den Putz hat, wie beim Kalkwerk Hessler, aber auch wenn der haga Putz nicht getestet wurde, so ist davon auszugehen, das er funktioniert, weil er nicht höchstvergütet klebrig sein wird.
(Anmerkung zu https://haganatur.com/produkte/grundputz-moertel/haga-210-bio-grundputz/ : " grauzementfreier" deutet auf Weißzement im Trasskalk hin ... was schon ein Fortschritt gegenüber Grauzement ist, der durch Müllverbrennung subventioniert sein kann ... nicht nur von Getränkekartons mit Aluminium-Innenseite ... aber S3-Zement ist Zement und im Smeaton-Experiment hat man festgestellt, das ein guter Kalkzementputz besser ist als ein bigotter Scheinkalkputz, der durch den Zement PII ist und nicht wie bei Hessler PI http://www.hessler-kalkwerk.de/hks-produkte/items/0a-hp-9---kalk-grundputz-40bio-putz41.html ... die reine Lehre wäre ein Sumpfkalk/Weißkalk/NHL + S2-Prompt Naturschnellzement, den www.zkw-otterbein.de jetzt als Ankermörtelbasis promotet ...)

Natürlich muß man heute immer eine Art von salomonischer Formel anhängen, aber denken Sie selbst.

Vor 35 Jahren habe ich eine Veranda (mit)verglast und sie funktioniert immer noch. Vor mehr als 5 Jahren (Bauhaftungsfrist) habe ich Innenwandisolierung mit 60 mm Mineralwolle und ähnlich starkem Putz und an anderer Stelle mit Kalk-Hanfschäben-Putz gemacht und es ist immer noch schön, im Keller funktioniert der Kalkperlitdämmputz augenscheinlich immer noch ... auch wenn die Endbeschichtung fehlt und ein Außenputz mit Farbe ist schiefgegangen, weil er wieder hohl ist ... Die Aussagen sind erfahrungsbasiert, aber geben keine Allgemeingültigkeit, doch zertifizierte Sanierungsputze haben nach Aussage von Messebesuchern trotz 'Goldpreisen' erbärmlich versagt.



Putzmaschine



"Fliesenleger arbeiten damit, weil Badezimmer klein sind und sich eine Putzpumpe nicht lohnt..."

Ich glaub`Sie haben wieder was geraucht Herr Berges.



Fliesenleger arbeiten damit und haben es gesagt und bestellt.



Dies war nur die Wiedergabe einer Aussage und einer Bestellung in Turin.

Da habe ich ein begeistertes Fliesenleger-Video von einem Betreiber eines Onlineshops gezeigt bekommen und es war mehr ein kommerzielles Problem, was im Wege stand.

Außerdem rauche ich nicht, sondern stehe auf flüssige Dröhnung im niedrigen Promillebereich.

Aber selbst wenn ich sturzbetrunken bin, bin ich nüchterner als selbstbesoffene Leute und verifiziere ... aber dazu bräuchte ich sachliche Kritik, die ausbleibt und auf die ich nicht reagieren kann.

Und die von mir gegebenen Suchbegriffe und Links ermöglichen die Selbstverifikation.

So findet man bei https://www.quick-mix.de/fileadmin/user_upload/quick-mix/_Apps_/Sortiment/Sicherheitsdatenblaetter/de/SDB-TK.pdf oder http://www.sakret.de/shared/sdb/sdb_tkm_19551_bausysteme_150703.pdf bei Trasskalk als Zutat Portlandzement ...

Gerne gehe ich auf sachliche Einwände ein. Und schweige ... wegen des Fehlens solcher Einwände.



Ja wir haben Erfahrung damit.



https://www.youtube.com/watch?v=es9MlKWVNQY

Wir verleihen die Geräte an Leute die Eigenleistung integrieren möchten.

Grüße Gerd



Einfach danke



Danke für die beiden hilfreichen Antworten.

In meinem Profil kann man nachlesen, dass ich es schätze, wenn man sich konstruktiv und nicht vernichtend austauscht.

Nette Grüße Heike



Zitate



Herr Berges:
Wenn Sie irgendetwas von jemandem zitieren dann kennzeichnen Sie es auch, mit Quellenangabe.



Hallo Heike,



auch schätze "Behandel jeden so, wie Du selbst behandelt werden m?chtest."

Das wird leider nicht immer beherzigt.

Grüße Gerd



Entgegnungen zu den Einwänden



Zu den Problemen mit Hanfkollerschäben habe ich nur das wiedergegeben, was mir gesagt wurde, das die Schläuche verstopfen durch das Aufquellen, wenn die Bediener nicht aufpassen. Da geht es nicht um die wirklichen Profis und Maschinenküsser ... es geht einfach darum, das die Intonacatrice Tigre praktisch, im Prinzip idiotensicher ist.

Und warum sollte jemand aus der Fliesenbranche erst 1 und dann 10 kaufen? Um sich die Geräte an die Wand zu hängen? (Die neue mit Polyamid-Trichter ist jetzt so glatt ... die kann man mit ins Bett nehmen.)

Die 7 cbm/min ist der Luftbedarf einer kleinen Trockenspritzpumpe http://www.wernermader.de/cms/de/betonsanierung/trockenspritzen/29-wm-14-fu-neue-generation mit einer Stundenleistung von bis über 4 cbm, deren Hersteller-Mitarbeiter bezeichnete die Putzpumpen-Arbeitsweise als 'auf die Wand rotzen'. Da stellt man die Trockenspritz-Pumpe unten vor der Burg auf und arbeitet mit Silo ... es war so gemeint wie bei Crocodile Dundee mit "Das ist ein Messer!"
Da braucht man auch spezielle Mörtelrezepturen, um nicht zuviel Rückprall zu haben - es ist schon lustig, wenn es Sand regnet ... es ist so eine Art von Squash.

Das Schöne an Trockenspritzpumpen ist, das man jederzeit aufhören kann und fast nichts reinigen muß, weil die Mischung mit dem Wasser erst im Strahlrohr erfolgt.
Der Mörtel fliegt bis zu 300 m durch den Schlauch und da braucht man eben einen Orkan. Wie solche Anhängerkompressoren von Kaeser etc..

Die 10.000,- EURO-Pumpen haben Ihre Berechtigung bei konventionellem Verputzen mit darauf abgestimmten Putzen. Aber zwei Werkzeugvermieter haben auf Nachfrage mitgeteilt, das sie keine Mörtelpumpen vermieten, weil es zuviel Probleme gibt.

Der Erinnerung nach hat der Erfinder der Intonacatrice Tigre vorher Betonspritzmaschinen gebaut, die mit Luftdruck arbeiteten, was aber für die damalige Nachkriegszeit zu komplex und kostspielig war.
Die Intonacatrice Tigre ist im Prinzip 1953 in Deutschland vorgestellt worden und wird weltweit in finanzschwachen Bauwirtschaften eingesetzt, wo Arbeitskraft billig ist ... selbst ein Rumäne schaute ganz neugierig bei einer zufälligen Begegnung.

Bei der Recherche nach Putzspritzgeräten bin ich über die U.S.A., Mexiko, Brasilien, Frankreich, Serbien, Rumänien zur Quelle gekommen, nach Turin und da sie schon 1953 in Deutschland vorgestellt wurde, bin ich der 'Wiederentdecker' und sie ist nur Wenigen bekannt und bei den wenigen Leute gibt es auch noch einige 'Warner'.

In Deutschland macht so etwas natürlich nur Sinn bei übersichtlichen Gewerken oder speziellen Putzen oder bei Natur-DIY (auch wenn man nicht glauben sollte, das alle hauptberuflichen Verputzer 'Kalle mit den Kellenhänden' sind ... wohl eher 5%), wo man z.B. an 2 Tagen je 2 oder ... Stunden verputzt, wo der Putz und nicht der Terminkalender das Arbeiten vorgibt, wo die Mietzeit und die Rüstzeiten bei einer Schneckenpumpe dies uninteressant machen.

Bei den Selbermischern und Experimentierern kommt noch ein Aspekt hinzu, weil wie oben schon ausgeführt auch Putz mit richtigen 'Trümmern' aus Basalt, Lava (Leichtmörtel mit ca. 1000 bis 1200 kg/cbm), Perlit, Bims, Schaumglasschotter, Liaver (gebrochener 'Schaumziegel' ohne Sinterhaut wie bei Liapor), richtiger messerscharfer Ziegelsplitt, Trockenlöschkalkmörtel mit nicht 60 mm Hanffasern, aber Kalkspatzen uvm. rezeptiert werden kann.

In verschiedenen Kalkputzen ist Kalkbrechersand, der kantig ist und dies hat einen mechanischen Effekt auf die Standfestigkeit beim Aufbringen auf die Wand - gespritzt hat ein kantiger Zuschlag schon den Charakter einer Trockenmauer im Vergleich zum 'Bälle stapeln' bei geschliffenem Rundkorn-Sand.
Schneckenpumpenputz ist dazu idealerweise noch geschmeidig und klebrig eingestellt, während die Intonacatrice Tigre sicher auch sperrigen und fast erdfeuchten, haufwerksporigen Putz Verarbeiten kann ... man sollte einmal Drainbeton versuchen ...

Laut Stauss-Website (Ziegelrabitz) neigt grober 6mm-Putz weniger zu Rissen und naturgemäß hat bei guter Sieblinie (d.h. es werden keine Hohlräume mit Bindemittel gefüllt, sondern mit feinerer Körnung und man hat kein Schwinden, kein Reissen, weil die Körnung aufeinanderliegt ... was mageren Mörtel empfiehlt) grober Putz weniger Bindemittel und ist darum sparsamer, ökologischer.

Dies ist wirklich Spinnerei: Noch sparsamer wäre mehr-als-lebensmittelreiner Papierpulp mit Kalk und Körnung/Fasern/Schäben, der besser und wohl 100 mal billiger als Baumwollputz ist, aber nur in 8 (plus Körnung, Schäben, Kalk, Fasern) cbm-Chargen (Container) in der Südpfalz zu realisieren wäre ... mit ein wenig kaltlöslicher Stärke.

Bei einer Außenwand muß man natürlich den Spritzwasserbereich gesondert sehen und für den Preis eines Kalkzementputzes mit Biolabel, d.h. wo vermutlich HL (Trasskalk) mit Zement drin ist, kann man mit echtem Kalk und Prompt eine passende S2-Lösung finden. Wasserdicht. Wetterfest.
Jede Kritik nehme ich als Trittstein für Recherche, wenn sie Substanz hat.

Und es ist naturgemäß so, das ungewohnte Ideen Agressionen auslösen, weil sie die Sicherheit des 'Das haben wir immer schon so gemacht' gefährden. Oder die aktuellen Wahrheiten wie EnEV, Demographie etc.. Wenn man bei einem Rechercheprozess diese Agressionen in sich auslebt, wird man milder mit externen Angriffen.



Außenputz



Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen Herr Berges, aber Ihr konfuses Geschreibsel zu lesen ist wirklich eine Zumutung.

Auf konkrete Fragen antworten Sie mit einem Wust von irgendwelchen Textkonglomeraten oder Links wo man dann z.B. lesen kann "Hoppla diese Seite ist leider nicht mehr hier" und ein Foto von einem Sack mit Hydrocon? drauf ist (kenne ich nicht).
Versuchen Sie wenigstens einmal konkret zu bleiben.

Warum Fliesenleger in kleinen Bädern mit einer antiken Putzmaschine arbeiten sollen ist mir immer noch rätselhaft.
Fliesenkleber wird mit einer Zahnkelle aufgezogen und nicht auf die Wand gespritzt.
"Da habe ich ein begeistertes Fliesenleger-Video von einem Betreiber eines Onlineshops gezeigt bekommen"
Aha.
Was hat denn der Fliesenleger in dem kleinen Bad damit gemacht? Das interessiert mich.

"Zu den Problemen mit Hanfkollerschäben habe ich nur das wiedergegeben, was mir gesagt wurde,..."
Etwas nachzuplappern und es als eigene Erkenntnis darzustellen ist genau das was ich Ihnen schon in meinem ersten Beitrag vorgeworfen habe.
Dann schreiben Sie eben "...Ich habe gehört... man hat mir gesagt..." und verkaufen es nicht als eigene, gesicherte Erkenntnisse.

Versuchen Sie es mal an folgenden Beispielen konkret zu werden:
"...die reine Lehre wäre ein Sumpfkalk/Weißkalk/NHL + S2-Prompt Naturschnellzement, den www.zkw-otterbein.de jetzt als Ankermörtelbasis promotet ...)"
WAS wollen Sie damit der Fragestellerin oder anderen Lesern vermitteln?
Was ist ein S2-Prompt Naturschnellzement?

Dann habe ich noch eine Bitte um Aufklärung an Sie:
"... aber S3-Zement ist Zement und im Smeaton-Experiment hat man festgestellt..."
S 3- Zement ist also Zement. Sehr schön.
Aber WAS ist S 3- Zement genau? Ich habe diese Klassifizierung noch nie gelesen/gehört.

Was ist das Smeaton- Experiment?
Sie schreiben das so als wäre jedem klar was damit gemeint ist. Ich habe davon jedenfalls noch nie gehört.
Ich bitte um Unterweisung.



Außenputz



Mittlerweile habe ich die Hoffnung verloren von Herrn Berges konkrete Antworten bzw. Aufklärung zu erhalten.
Da denke ich mir halt meinen Teil.

Zum Abschluß von mir noch ein paar Worte zum Nachdenken und hoffentlich Nachmachen für Sie, Herr Berges:

"Nur noch konkret reden
gib mir ein Ja oder nein
Schluß mit dem Larifari
ich lass die alten Faxen sein
Sollt ich wieder kiffen hau ich mir ne Axt ins Bein..."

Von: Peter Fox
Titel: Alles neu
Album: der Stadtaffe





Danke meine Herren für Ihre Mühe,
Danke vor allen denjenigen, die sich auf meine Frage einlassen konnten.

Gegebenenfalls werde ich es dann wagen, meine Erfahrungen und Einschätzungen beizutragen.

Nette Grüße Heike