Tiefengrund auf Lehmwänden

16.12.2011



Hallo liebes FOrum. Wir haben ein altes Haus mit Lehmwänden in Ost Holstein gekauft und sind jetzt am renovieren. Unsere Vorbesitzer haben im ganzen Erdgeschoss Tiefengrund auf die Lehmwände auftragen lassen um dann zu Tapezieren. Wir wollen die Tapeten Entfernen. Sollten und könnten wir den Tiefengrund auch entfernen? Was hat es mit dem Tiefengrund auf sich? Nimmt uns das den positiven Effekt der Lehmwände? Sind etwas verunsichert....

Vielen Dank für die Hilfe schon im Voraus!
Herzliche GRüsse,
Heike



Das könnte mehrheitlich...



...ein Grund auf Dispersionsbasis sein.

Vorbehaltlich der Meinung der Lehmputzer: 1-2mm mit der Sanierfräse abnahmen, und einen Lehmfeinputz auftragen (lassen).

Grüße

Thomas



Moin Heike,



08/15-Tiefgrund ist auf Acrylatbasis und soll verhindern, dass die Wand zuviel Wasser aufnimmt.

Damit versaut er natürlich genau diese poaitive Lehmeigenschaft, Feuchte aufzunehmen und wieder abzugeben.

Wie wollt ihr denn die Wand gestalten?

Gruss, Boris



Tiefengrund und Wandgestaltung



Danke erstmal für die Antworten!
Wir wollen eigentlich die Wand gerne einfach weiss streichen/verputzen. Auf jeden Fall keine Tapete oder Verkleidung drauf machen. Momentan ist eine gummierte Strukturtape drauf - sogar an der Decke...:(



Einerseits:



Igittt...Gummierte Tapete? Waren die Vorbesitzer Wand- oder Deckennässer???

Andererseits sehr Ihr nach dem Vorrichten eine deutliche Verbesserung :-)

Viel Erfolg

Thomas



Moin Heike,



das Tapetenentfernen wird euch der Tiefgrund eher erleichtern und wenn ihr die Dinger runter habt, macht doch mal ein paar Fotos und stellt die hier ein, dann kann man mehr sagen.

Gruss, Boris





Danke! Machen wir! Ja Tapeten gingen im Klo, das nicht mit Tiefengrund ausgestattet war eher schwer ab... ansonsten haben wir die Gummitapeten auf Wand und Decke!!!! Na ja... Werde mal Fotos einstellen wenn wir soweit sind - dauert aber noch - momentan nehmen wir uns erstmal das OG vor (dort keine Lehmwände aber Tapeten...)
Herzliche Grüsse und bis bald,

Heike