Gründerzeit - Engel und Teufel - Bedeutung z. B. bei Drückergarnituren

21.07.2010



Habe die Frage schon unter Fenster/Türen drin stehen, da hat mir aber bisher noch keiner weiter helfen können. Wie sieht es denn hier aus?

Moin moin,

wenn bei einer Drückergarnitur der Engel oben abgebildet ist und der Teufel unten - klar, dann "drückt" der Engel mit seinen Flügeln den Teufel (das Böse) nieder und hat die Oberhand gewonnen.

Was aber wenn der Teufel oben ist? Wer hat sich damals solche Drückergarnituren anfertigen lassen? Grundsätzlich böse Menschen, die dann dazu standen? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...

Oder waren die dann für Räume, wo vermeintlich Unrechtes geschah?

Habe das I-Net schon rauf und runter aber keine Antwort gefunden.

Wer kann mir das erklären?

Lieben Dank im Voraus.

VG
Regina





>>"Was aber wenn der Teufel oben ist?"<<

Nicht das die Garnitur falschrum dran ist?



Grüße aus Schönebeck



Nee,



da wär ja selbst ich drauf gekommen! ;-))





War auch ein Scherz.

Grüße



zum Beweis



wirklich oben und nicht unten und auch nicht verkehrt herum



Teufel oben - Engel unten - 1000 Jahre sind vorbei



Hallo Regina,

ich meine mich erinnern zu können, dass in der Offenbarung die Rede davon ist, dass der Teufel durch einen Engel in den Abgrund geworfen wurde und für 1000 Jahre durch ein Siegel gebunden ist. Wenn diese 1000 Jahre rum sind, soll er für kurze Zeit wieder auf der Erde wandeln und die Menschen verführen. Für mich symbolisiert das den ewigen Kampf zwishen Gut und Böse.
Ein ehrlicher Christ (oder sagen wir Gläubiger, denn bezüglich der Apokalypse unterscheiden sich die verschiedenen Religionen nicht sehr stark finde ich) wird sich natürlich nur die Engel/ Teufel Drückergarnitur im Hause angebracht haben.
Bedenken wir aber, dass es immer schon Teufelsanbeter oder Gruppen die dem Satan zugeneigt waren gab, könnte ich mir vorstellen, dass selbige ihren Wunsch nach dem Ende der 1000 Jahre durch Teufel/ Engel Drückergarnituren sybolisieren wollten.

Vielleicht handelt es sich aber auch einfach nur um falsch gefertigte Garnituren und der Schmied der sie fertigte, wollte sich nur einen Scherz erlauben.

Vielleicht ist hier im Forum ja jemand, der das fachkundig belegen oder wiederlegen kann?
Würde mich auch sehr interessieren.

Hast Du denn mehrere von diesen Teufel/ Engel Garnituren oder gibt es davon vielleicht so viele, wie von den Engel/ Teufel Garnituren? vielleicht waren die einen aussen angebracht und die anderen innen?

Bin mal gespannt, was dabei herauskommt.



Waren die Menschen damals so mutig?



Hallo Carsten,

nee, falsch gefertigt glaube ich nicht.

Da sind vier Garnituren angeboten - eigentlich genau so viele, wie ich noch brauche, um die ganze Hütte mit Engel/Teufel oder dann eben Teufel/Engel auszustatten. Daher so reizvoll.

Aber wenn die Dinger von irgendwelchen Satansanhängern kommen, dann nehme ich lieber Abstand und bau mir erst mal Plastik-Garnituren aus'm Baumarkt dran - wer weiß, ist vielleicht besser! ;-)) Wird ja irgendwann auch wieder "normale" Engel/Teufel-Garnituren im Angebot geben.

Also bleibt es spannend! Aber meinst du wirklich, dass die Leute da so zu gestanden haben? Damals? In der düsteren Zeit? Mmhh, möglich ist natürlich alles...

Also mit draußen so rum und drinnen anders kann das nix zu tun haben, sind verschiedene Posten.

Mal schauen, hoffentlich kommt noch der Rätsellöser - oder soll ich lieber sagen: Unser Erlöser?

VG
Regina



Die Symbolik



dieser Abbildungen muss nicht unbedingt christlichen Hintergrund haben. Gerade im 19ten Jahrhundert beschäftigte man sich mit vielerlei Gedankengut, alten Mythologien und dergleichen.
MfG
dasMaurer



Teufel drückt Engel



Hallo Regina,

entschuldige, wenn ich Dich etwas verunsichert habe. An Deiner Stelle würde ich die Drückergarnituren trotzdem erwerben. Sind absolute Schätzchen und sehr schön.

Ich hatte lediglich Vermutungen angestellt und versucht eine Erklärung herbeizuführen.

Vielleicht dienten sie ja auch nur zur täglichen Ermahnung, wenn man das Haus verließ, um daran zu erinnern:
Tue Gutes und biete dem Bösen keinen Nährboden.

Ich bin nächsten Monat bei einem guten Freund, der Religionswissenschaften studiert hat, vielleicht kann er eine Erklärung liefern. Melde mich dann.

Gruß Carsten



entsorgen kann ich ja immer noch



Hallo Carsten,

eigentlich hast du ja recht!

Weg schmeißen kann ich die Dinger dann ja immer noch, wenn dein Freund meint, die hätten nur die schlimmsten Satansanbeter gehabt und täglich ein Dutzend Tiere und drei Säuglinge geopfert.

Die Klinke muss ich dann wirklich nicht täglich in der Hand haben.

Auf jeden Fall kommt eine davon an die Gästezimmertür ran - nur für Schwiegermutter, das passt dann schon! ;-))

LG
Regina



Paulusbrief



an Titus, 1. Kapitel 15.

Mehr sag ich dazu net.

Konrad Fischer
Evangelisch



Paulus Brief an Titus 1, 15



Grüß Gott Herr Fischer,

vielen Dank für den Denkansatz.
Paulus schrieb:
"Für die Reinen ist alles rein; für die Unreinen und Ungläubigen aber ist nichts rein, sogar ihr Denken und ihr Gewissen sind unrein." (Quelle: Neues Testament, Titusbrief, Kapitel 1, 15)

@ Regina

entweder bin ich schwer von Begriff oder Herr Fischer bezog sich mit dem Hinweis auf unsere vorherigen Aussagen und Denkansätze.
Oder (aber das ist nur eine spaßige Vermutung) alle Unreinen und Ungläubigen auf Kreta haben damals die Teufel/ Engel Drückergarnitur bekommen - Grins.

Dann warten wir mal weiter auf eine vielleicht längere und bessere Erklärung.

Mit freundlichem Gruß
Carsten



Als Drückergarnitur für das Gästezimmer



Ach, was ich vergessen habe zu erwähnen:
Wenn Du nicht alle brauchst, ich nehme dann auch eine für mein Gästezimmer - Grins (Ich sag hier mal nicht für wen.)

Gruß aus Rölsdorf