Terrazzo Boden (schon wieder ;-)

30.12.2010



Liebe Leute,

habe mich im Forum schon umgeschaut. Muss dennoch Fragen fragen:

Ich habe in unserem Mietshaus im Flur unter dem Laminat Terrazzo-Boden entdeckt. Leider schlimm verschandelt mit altem Kleber, etc.
Nun möchte ich den Boden im Flur zusammen mit dem besser erhaltenen Boden in der Küche Schleifen und neu versiegeln.

Oder schleifen und versiegeln LASSEN. Die Arbeiten sollen noch im Januar 2011 vorgenommen werden.

Bin für Tipps und/oder konkrete Angebote für diese Arbeit dankbar.
Kann ich einen Schleifer leihen und das selbst machen? Wie versiegeln?

Es handelt sich um (großzügig geschätzt):
Küche: ca. 15 qm
Flur: ca. 8 qm

Standort 40723 Hilden (zwischen Düsseldorf und Wuppertal)


Bilder der Baustelle hier: http://bit.ly/dNQ9uO



Berichtigung Bilderlink!



sorry, dieser Link für die Bilder funktioniert: http://bit.ly/gGj5bt



Terrazzo



aufarbeiten ist noch schwieriger wie die Neuherstellung. Es gibt nur noch wenige Fachleute, die das beherrschen. Schleifmaschine leihen und selber machen ist eine sichere Möglichkeit für einen Totalschaden.
http://www.terrazzo.go2-glandt.de/
MfG
dasMaurer



Solange...



...der Boden fest und lediglich mit Kleber verkleckert ist, kann man da schon 'mal selbst versuchen, Hand anzulegen. Möglicherweise ist der Kleber mit Abbeizern zu lösen, und/ oder mit Heißluft. Wurde der Boden früher mit Wachs behandelt, könnte letzteres sogar gut gehen. Überschliff mit feiner werdenden Körnungen mit einer Rotex und guter Absaugung. Als "Versiegelung" würde ich auf ein Steinöl ohne Wachsanteile zurückgreifen.

Grüße

Thomas



Dank & Gruß



Hallo Ulrich, hallo Thomas,

vielen Dank für eure beiden recht gegensätzlichen Meinungen ;-)
da es sich um ein gemietetes Objekt handelt, will ich da natürlich nichts zerstören. Aber das laminat darüber stört mich schon.

Auf jeden Fall werde ich mal bei Andreas Glandt anfragen, was der Profi dazu meint, bzw. dafür nehmen würde.

Doch ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Anreise aus Lahstedt schon recht weit ist. Habe die Strecke von den 80ern bis heute oft zurückgelegt, denn der Besitzer der dortigen Mühle am Koplinger Tor ist ein guter Freund - ich habe ihm bei der Restauration seiner Mühle geholfen ;-)

Nicht zuletzt deshalb stammt die Kommissarin meiner drei Kriminalromane für Erwachsene deshalb aus Peine ...

Beste Grüße nach Peine und Dresden!

Oliver Pautsch



Na,



so ganz gegensätzlich waren unsere Meinungen hoffentlich nicht.

Wenn's an Reparaturen der Fläche gehen würde, ist das ein ander Ding; wenn sich es aber auf die Kleberentfernung beschränkt und nicht der (mir eher unangenehme) Hochglanz eine tippitoppirunderneuerten Fläche als Zielvorstellung steht, kann Mann mit 2 nichtlinken Händen einiges erreichen.

Frohes Schaffen

Thomas



Hochglanz ...



... muss nicht sein. Meiner Meinung nach darf man dem Gebäude sein Alter und die Geschichte ruhig ansehen.

Allerdings muss die Bude und der Boden für die nächsten, naja ... 20 Jahre eine fünfköpfige Gang (namens Familie ;-) aushalten. MIt allem, was dazu gehört.

Danke! Olé



35 qm Terrazzo



in Küche Klo und Bad (sehr schöner Goldton) war bei unserer alten Wohnung 3-lagig vollflächig mit PVC verklebt, wobei man sich vorstellen kann was im Klo und Bad an den Rändern und Bodenabflüssen los war.

Unter Zuhilfenahme von größeren Mengen Lösemittel, Spachtel, Stahlwolle und Abspülschwamm (grüne Seite) hab' ichs rückstandslos wegbekommen, allerdings war der Gestank mörderisch und sicher nicht gesund, es ergab 15 Müllsäcke Sondermüll und nach den ersten qm habe ich mir im Baumarkt einen von diesen elektrischen Spachteln gekauft (ja, ja ich weiß, die Profis hätten sicher noch was besseres), das war schließlich aber sehr hilfreich.

Das Ergebnis dürfte dem entsprechen, wie es vor der PVC Schlacht war, vielleicht noch besser. Wenn der Terrazzo keine gößeren Schäden hat reicht hinterher eine neue Versiegelung und normales Pflegemittel für Steinböden "und der Glanz kommt von ganz alleine". Risse kann man füllen (lassen), den Originalton bei größeren Schäden wieder zu bekommen ist heikel.

Terrazzo abschleifen lassen ist sicher teurer als ein neuer Dielenboden, aber nicht nötig. Was ich auf den Bildern sehe, ist m.E. unbedingt erhaltenswert und in gutem Zustand.

Heute würde ich mechanisch versuchen dan Kleber so weit wie möglich abzutragen und dann erst Lösemittel einsetzen. Wenn ich mich an meine Fußböden erinnere ist die Sache bei euch mit dem Abnehmen des Laminats schon halb fertig.

Es gibt auch kunststoffbasierte Schleifmittel, die hilfreich sein könnten, und die Terrazzo Oberfläche unbeschädigt lassen (unbedingt vorher ausprobieren):

Googel mach nach "Negerkeks".

(das heißt wirklich so und ist ein engetragenes Warenzeichen)

Vielleich zuvor ein wenig probieren, wie man den Kleber weich bekommt (spiritus, terpentin u.ä. immer mit Fenster auf). Mit der Heissluftpistole wäre ich persönlich vorsichtig, weil der kalte Steinfußboden eher kontraproduktiv ist,so dass man lange Einwirkzeiten braucht und manches ankokeln wird.

Also wohlan!

Der Terrazzo ist so robust, das er nicht nur eure Gang, sondern auch allerhand Reinigungsversuche übersteht. Hinterher aber sorgfältig neu versiegeln.



Statt "Negerkekse"



kann auf Schleifvlies zurückgegriffen werden, mittels separaten Hafttellers (damit der Teller des Exzenterschleifers nicht verschmiert) kann das Ganze mit der Rotex bewegt werden.

Abbeizer stinken weniger und sind nachhaltiger als Lösemittel.

Grüße

Thomas



Nochmals danke!



Frohes neues Jahr!

Da das ganze Haus für den Einzug schon im Februar auf Vordermann gebracht werden muss, habe ich mich entschlossen einen Fachmann für den Terrazzoboden zu bemühen. Wir haben noch genug andere Baustellen ;-)
Hole gerade Angebote ein und hoffe, dass die Sache noch im Januar geregelt werden kann.

Wenn der Boden im neuen Glanz erstrahlt, werde ich an dieser Stelle die Erfahrungen und Bilder bereitstellen.

Das war eine gute erste Erfahrung im Fachwerk.de.
Ich bedanke mich dafür!

Auf bald, Olé



Nachtrag



Liebe Ratgeber,

ich bin mittlerweile weitergekommen. Habe die ganz hartnäckige Verklebung und Bodenausgleichsmasse mittels Fein Multimaster (mein Weihnachtsgeschenk, tolles Teil!-) als E-Spachtel entfernt -> Scheissarbeit!

Danach habe ich Tests mit Lösungsmitteln (Universalverdünner, etc) und Wasser gemacht, um den letzten Resten vor dem professionellen Schleifen beizukomme. Und siehe da: WASSER war die Lösung!

Habe den Boden also mit Lappen ausgelegt und großzügig getränkt. Lange einwirken lassen. Der Rest war mit dem Handspachtel leicht zu entfernen.
Noch einmal schrubben, wischen - fertig!

Nun kann der Profi kommen.

Ich habe mich für Andreas Glandt entschieden, weil bei der Arbeit auch eine Menge Risse und Fehlstellen aufgetaucht sind, die beseitigt werden sollen. Zusammen mit der Kristallisation sind das Arbeiten, die ich unmöglich selbst ausführen kann.

http://bit.ly/gGj5bt
Achtung: die aktualisierten letzten "Nachher"-Bilder sind nach dem Nasswischen fotografiert, damit es besser aussieht ;-)

Es bleibt spannend - Ich werde weiter berichten ...

Dank & Gruß! Olé
www.pautsch.net