Holzfußboden auf altem Terrazzo-Boden: Feuchtigkeitsprobleme

26.07.2007



Wir haben auf einen alten Terrazzo-Boden eine Ausgleichsschicht geschüttet und darauf Vollholzparkett geklebt.
Ohne dass erkennbar ist, wo die Feuchtigkeit herkommt, wellt sich der Fußboden um mehrere Zentimeter (bei einer Zimmerbreit von 5 Metern.

Gibt es Erfahrungen mit Feuchtigkeitsproblemen bei Holz auf Terrazzo ?

Wenn wir mit einem Luftentfeuchter die Luftfeuchtigkeit auf 40 % reduzieren, erhöht sie sich innerhalb von 1 Stunde wieder auf 60 %. Es ist nicht erkennbar, wo diese Feuchte herkommt.



Moin



wo befindet sich denn das Zimmer? mit was haben Sie ausgeglichen? wie lange war die Wartezeit zwischen Ausgleich und Parkettverlegung? Mal vorher eine Probebohrung gemacht? Welchen Aufbau hat der FB? usw.



Ja war denn der Unterboden abgesoffen?



Nur dann gibt es doch Probleme. Deswegen ist Untergrundprüfung erste Verlegerpflicht. So wie Sie es beschreiben, ist aber kaum vorstellbar, daß die Feuchte bodenseits entsteht. Eine artesische Quelle unter dem Terrazzo dürfte in unseren Breitengraden sehr selten sein.

Am alten Terrazzo an und Pfirsich dürfte es wohl kaum liegen, seine praktische Augleichsfeuchte bei Normalklima dürfte mit (geschätzt) ca. 2-5% wesentlich unter der von Holz (7-12%) liegen.

Ihre Frage nach der Feuchtequelle ist mehr als berechtigt. Doch diese wird sich nur an Ort und Stelle selbst beantworten lassen.

Vielleicht leckt ein Rohr? Sickert Leitungs-/Regenwasser ein? Sommerkondensat? Usw. usf. ...

Viel Glück!

Konrad Fischer



Danke für die Antworten bzw. weitergehenden Fragen



Da die Arbeit von einem Fachhandwerksbetrieb durchgeführt wurden, kann ich die Fragen nicht beantworten. Nur soviel:
Die dünne Ausgleichsschicht zum Ausgleich von Höhenunterschieden wird in der Rechnnung als Ausgleichsspachtel bezeichnet. Zur Trockunungsdauer kann ich nichts sagen. Der Erinnerung nach waren es schon mehrere Tage.

Das Zimmer befindet sich, wie die anderen Zimmer, bei denen kein Terrazzo vorhanden war, und bei denen die Verlegung des gleichen Fußbodens ohne Probleme ist, im Erdgeschoss. Probebohrungen wurden nicht gemacht. Den Fußbodenaufbau unter dem Terrazzo kenne ich nicht. Jedenfalls aber befindet sich unter diesem Boden ein nicht begehbarer, belüfteter Hohlraum von einer Höhe von ca. 50 cm.

Kann sich "Sommerkondensat" bilden, wenn es zwischen dem Holz und dem Terrazzo kein Hohlraum befindet ? Das Parkett wurde direkt verklebt.

Ich danke Ihnen beiden schon einmal fürs Mitdenken. ich werde das an den Architekten nund den Handwerker weiterleiten. Vielleicht erfahre ich dann mehr.

Herzlichen Dank

Frank Birke



Aus dem Hohlraum



kann Kondensat in die kühlere Bodenkonstruktion einwandern, wenn durch dessen Belüftung feuchtwarme "Sommerluft", (kann aber auch winters geschehen, je nach Temperatur und Feuchtegehalt der einströmenden Luft) eindringt und sich dort abkondensiert.

Besten Gruß

Konrad Fischer