Terrasse überdachen

13.05.2015 mike2907



Hallo zusammen,
ich bräuchte etwas Hilfe. Ich plane meine Terrasse 5,63 x 3,50 m zu überdachen. Habe einen vorderen Balken der auf ca. 5,40 m frei tragend sein soll. Welche Stärke sollte ich hier nehmen und welches Holz (KVH oder BSH) ?
Oben drauf kommen kommen 6 Balken zur Hauswand hin, die dort mit Balkenschuhen befestigt werden, darauf eine Querverlattung und dann Wellplatten.
Danke vorab für Hilfen.



Selbstbau der Terrasse nach Planangabe



Wenn du so etwas noch nicht gemacht hast benötigst du bei den Dimensionen einen genauen Plan- sonst ist das Risiko zu groß, daß etwas nicht stimmt und eine Fehlkonstruktion zusammengebastelt wird.

Du müßtest noch angeben welche Dachneigung das Dach haben soll und in welcher Schneelastzone du liegst oder besser gleich für wieviel kg Schnee je qm die Konstruktion ausgelegt werden soll.

Wie hoch soll die Oberkante Dach bis zum Boden am Haus sein?
Wie soll es gegründet werden ?

Ist es möglich, daß die Wände irgendwann verkleidet werden?

Sollen die Pfosten in Stützenschuhe einbetoniert werden oder wie sonst soll die Gründung außen erfolgen ?

Allerdings würde ich für eine dauerhafte gute Lösung eher Schalung oder Dreischichtplatten und EPDM Folie verwenden und keine Wellplatten.
Sollten die aus Blech oder Bitumen sein ?
Wie soll das Dach entwässert werden?

Das hält dann 50 Jahre und macht bei Regen und Hagel keinen derartigen Lärm wie Wellplatten.

Du solltest auch ein Bild machen wo dies hinkommen soll,
um evt Besonderheiten erkennen zu können.

Allerdings werden sicher mehrere Stunden benötigt, um dir einen Plan mit Berechnungen zur Bemessung, Verschnittoptimierung und eine Selbstbauanleitung zu erstellen.
Ich glaube nicht, daß das hier im Forum auf die schnelle erledigt werden kann, indem einige Fragen beantwortet werden.

Ob BSH oider KVH ergibt sich nach der Dimensionierung,
da KVH nur in beschränkten Abmessungen erhältlich ist.

Wenn deine Überdachung entsprechend geplant wird kann die auch später zum Wohnraum umgebaut oder als Dachterrasse genutzt werden oder du kannst deine Tomaten auf dem Dach anpflanzen.
Das müßte aber ggf. gleich berücksichtigt werden.

Du kannst mir ggf Infos und Fragen mailen oder auch hier hinter die Fragen die Antworten hineinkopieren- vielleicht können andere noch etwas dazu beitragen.

Andreas Teich





So, erst einmal die Antworten:

Du müßtest noch angeben welche Dachneigung das Dach haben soll und in welcher Schneelastzone du liegst oder besser gleich für wieviel kg Schnee je qm die Konstruktion ausgelegt werden soll.
- Neigung ca. 8 Grad, Schneelastzone 2

Wie hoch soll die Oberkante Dach bis zum Boden am Haus sein?
- ca. 2,80 m
Wie soll es gegründet werden ?
- 2 Pfosten, die auf dem Boden mit Stützschuhen befestigt sind jeweils rechts und links

Ist es möglich, daß die Wände irgendwann verkleidet werden?
- nein

Sollen die Pfosten in Stützenschuhe einbetoniert werden oder wie sonst soll die Gründung außen erfolgen ?
- Stützschuhe werden auf Betonuntergrung verschraubt

Allerdings würde ich für eine dauerhafte gute Lösung eher Schalung oder Dreischichtplatten und EPDM Folie verwenden und keine Wellplatten.
Sollten die aus Blech oder Bitumen sein ?
- werden klare Wellplatten
Wie soll das Dach entwässert werden?
- Regenrinne am vorderen Ende


Ich glaube nicht, daß das hier im Forum auf die schnelle erledigt werden kann, indem einige Fragen beantwortet werden.
- ich bräuchte auch nur die Stärke des vorderen Querbalken haben

Ob BSH oider KVH ergibt sich nach der Dimensionierung,
da KVH nur in beschränkten Abmessungen erhältlich ist.

Wenn deine Überdachung entsprechend geplant wird kann die auch später zum Wohnraum umgebaut oder als Dachterrasse genutzt werden oder du kannst deine Tomaten auf dem Dach anpflanzen.
- definitiv nein



Terrassen-Überdachung-Berechnung



Nach deinen Angaben und bei 85 kg/m2 Schneellast wäre für den vorderen
Querbalken eine Dimensionierung von 10/24 cm genügend.

Ich würde, um mehr Reserven zu haben und da der Pfosten ohnehin mind. 12/12 cm als Querschnitt haben wird,
einen 12/24 cm KVH -Träger nehmen.

Dieselbe Dimension am Haus, da dann weniger Verschnitt bei Lieferlängen von meistens 13 m anfällt.
Der Rest läßt sich dann zB zum Bauen einer Sitzbank verwenden.

Wenn der Träger seitlich weiter übersteht ändert sich die Dimensionierung nicht.
Die Kosten sollten etwa 350 bis 400,- €/m3 netto + MwSt betragen.

Bei Anlieferung den Träger auf evt Durchbiegung kontrollieren.
Die evt Überhöhung nach oben nehmen.

Mit den Angaben kannst du dann hoffentlich deine Überdachung bauen

Andreas Teich



Balken



Wie kommen Sie auf 10/24 Herr Teich?



Trägerdimensionierung



Ich habe ohnehin einen 12/24 Träger empfohlen.

10/24 nur wenn Durchbiegung kein wesentliches Kriterium ist, da in NRW
(mein Haus steht selber dort) schon seit Ewigkeiten eine entsprechende Schneelast auf einem glatten Plastikdach nicht zu erwarten ist,
eine für die Wellplatten ausreichende entsprechend leichte Unterkonstruktion verwendet wird und das dann auch noch günstig sein soll.
Da ohnehin eine Aussteifung durch Kopfbänder etc vorgenommen werden muß reduziert sich die Spannweite.

(Eine zeitaufwendigere Komplettplanung, wie ich sie anfangs beschrieben hatte, würde natürlich alle Dimensionierungen, Konstruktionsbestandteile und Selbstbauanleitung beinhalten)
Das wollte der Fragesteller aber nicht, sodaß ich vom Wunsch nach einer kostenoptimierten Ausführung ausgehe- sonst würde er das sicher von einer Zimmerei bauen lassen.
Ein 10/24 würde natürlich auch nicht brechen- allenfalls eine höhere Durchbiegung zur Folge haben falls keine Kopfbänder eingebaut würden.

Andreas Teich



Trägerdimensionierung



Hallo,

welche Dimensionierung der Kopfbänder würden Sie denn vorschlagen ?



Kopfbänder



Ich würde die in Stärke der Pfosten machen, damit nicht noch eine andere Holzdimension besorgt werden muß und mind. 100 cm lang, besser länger.

Im 45 Grad Winkel anbringen ist leichter als wenn ihr unterschiedliche Winkel habt bei steilerer Montage.

Andreas Teich



Trägerdimensionierung



So in der Dimension für die Kopfbänder habe ich auch gedacht. Würde es denn auch vieleicht ein Querbalken mit 14 x20 cm reichen ?



Terrassendach dimensionieren



wenn du einen 14/20 Balken hat und Kopfbänder verwendest genügt das auch für den Zweck.
Kopfbänder werden gerne etwas schmaler gemacht als Stützen und Pfetten, weil leichte Ungenauigkeiten nicht so auffallen, da die Kopfbänder dann seitlich überstehen könnten.
Bei genauer Arbeit passiert dies natürlich nicht.

Generell zur Dimensionierung:
Die halbe Dachlast der Dachfläche von 5,4 m x 3,5 m belastet jeweils eine Pfette.
Also das auf der Fläche von 5,4 x 1,75 qm lastende Gewicht
= 9,45 qm bestehend aus Eigengewicht, angenommen mit 30 kg/qm = ca 300 kg gesamt und Schneelast 85 kg/qm = ca 850 kg gesamt.
Verkehrslast nicht angenommen, da auf dem Plastikdach nicht möglich.

Das als gleichmäßig auf der Pfette lastende Streckenlast und diese in üblicher C24 Sortierung bei KVH und überdachtem Außenbereich angenommen ergibt dann die Pfettendimension.
Oder gibt's noch andere Vorschläge?

Andreas Teich



Terrassenüberdachung



Danke sehr, damit wurde mir schon geholfen. Ich denke, ich benutze die zuletzt genannten Maße und dann BSH um sicher zu gehen.



balken



Die ganze Eierei mit den Fragen zum Schneegebiet usw. hätten Sie sich sparen können Herr Teich da Sie anscheinend die Dimensionierung erraten oder rein gefühlsmäßig vorgenommen haben. Gerechnet ist sie jedenfalls nicht.
Mike: Sie brauchen keine Angst zu haben das mal was einbricht, jedenfalls nicht bei diesem Trumm von Balken. Ich hoffe Sie wissen wie Sie den heranschaffen und montieren können.



BSH unnötig



BSH hat keinerlei statischen Vorteile, wenn dieselbe Dimension in KVH erhältlich ist.
Dann bringt es mehr das bei der Verwendung von KVH gesparte Geld in einen 14x24 cm Träger zu investieren, falls du den bekommst.
12 x 24 ist aber reichlich genug- besonders wenn die Spannweite durch Kopfbänder weiter reduziert wird.
Dann lieber in eine bessere Bedachung zB aus Polycarbonatplatten statt einfache Wellplatten investieren, die kaum hagelsicher sein werden.

Zur Montage:
Auf einer ebenen Fläche am Boden Pfosten und Kopfbänder mit der Pfette verbinden, dann zuerst den an der Wand montieren,
anschließend die freistehende aufstellen, provisorisch abstützen und dann die Sparren auflegen.
Stimmt schon- die Schneelast in NRW ist nicht so gewaltig.
Hier im Ort in Österreich haben wir etwa 400 kg/qm. Da sind schon Bauten eingestürzt wegen Überlastung.
Meine Dimensionierungen wurden bisher nach Überprüfung durch Holzbaubetriebe bestätigt und haben keine anderen Maße ergeben.
Da Holz nicht so teuer ist verwende ich eher etwas überdimensionierte Profile, um gefahrlos schlechtere Holzsortierungen, zukünftige Schädigungen oder Nutzungsänderungen zu ermöglichen.
Vielleicht kann noch jemand eine Berechnung von Hand beisteuern?

Andreas Teich



Balken



Warum nicht Sie, Herr Teich?
Das vorhandene max. Biegemoment kriegen Sie mit ql²/8 (vereinfacht mit Linienlast gerechnet) sicher alleine raus. Je nach Sortierklasse und Holzart kann die zulssige Spannung von 7 bis auf 18 N/mm² (BSH) ansteigen. Sie müssen sich also für eine Holzart und Sortierklasse und damit für eine zulässige Spannung entscheiden. Ich habe für meine Rechnung 10 N/mm² angenommen.
Das vorh. q (VL + EL) ist dürfte auch keine mathematische Hürde darstellen. Ich habe überschläglich 1kN/m² angenommen. Das erforderliche Widerstandsmoment( in cm³) ergibt sich dann aus dem Quotienten von max. Biegemoment geteilt durch die zulässige Spannung. Über die Berechnung des Widerstandsmoments für Rechteckquerschnitte mit der Formel W = b x h²/6 können Sie prüfen wo Ihr vorgeschlagenes Profil liegt(oder gleich in die Tabelle schauen).

Preisfrage: Warum gebe ich keine Dimensionierung an: Weil ich die gesamten Randbedingungen nicht kenne. Entweder mache ich es richtig oder gar nicht. Ich übernehme sonst dafür die Verantwortung inklusive Gewährleistung. Hier wird die Grenze zwische Hilfe bzw. Beratung und Dienstleistung nach Werkvertragsverhältnis überschritten.
Übrigens: Brettschichtholz hat statisch gesehen Vorteile gegenüber NSH, wenn man sich die zulässigen Spannungen bei gleichen Sortierklassen ansieht. Das ist nicht überragend viel, aber es ist vorhanden.



Trägerdimension



Habe gerade den Träger durch´s Statikprogramm laufen lasse, es reicht auch ein 14/20 er.

Belastung aus EG und PVC Wellplatten: 0,31 KN/m
Schnee: 1,05 KN/m
zuzüglich Mannlast mit 1,00 KN

Schneelastzone II wurde angenommen.

Grüße, Gerhard



Trägerdimensionierung



Da ein 12/24 288cm²
und der 14/20 280cm² hat, sind beide praktisch gleich teuer, wobei der 12/24 tragfähiger wäre.

Ich würde nehmen was du hast oder leichter bekommen kannst, bzw auch welche Dimension dem Pfostenquerschnitt entspricht.

Andreas Teich



Dimensionierung



G.B.
Danke für die Hinweise,
aber bei meiner Angabe ging es mir tatsächlich nur um die Querschnittsfläche wegen des Kostenvergleichs- wenn die cm2 fast identisch sind sind die Kosten ebenfalls fast identisch.
Daher spricht aus Kostengründen nichts für den einen oder den anderen.

Daß der 12/24 bei fast identischer Querschnittsfläche höher belastbar ist hatte ich dabei schon bemerkt- dass Höhenzuwachs deutlich mehr zur Belastbarkeit beiträgt als Breitenzuwachs ist mir dabei schon bewußt.

Ich war/bin übrigens nur äußerst selten krank und habe kaum irgendwelche Unterrichtszeiten versäumt-
das wäre jetzt allerdings auch schon lange verjährt, wobei ich jederzeit gerne bereit bin, Nachhilfe in Festigkeitslehre und verwandten Fächern zu bekommen.
Weiterbildung ist immer interessant und es gibt ständig Neues zu lernen- auch und gerade im Bauwesen-
und nur so ganz allgemein paßt vielleicht als Lernmotivation dazu:
Scio me nihil scire- (damit weiß ich aber mehr als die, die manchmal nicht wissen, dass sie nichts wissen.)

Andreas Teich



Schneelast



Die Schneelast wurde für Düren, welches in der Schneelastzone zwei liegt mit 0,85 KN/m2 Grundfläche angesetzt (Programm macht das automatisch).
Der Abminderungsfaktor beträgt 0,8 also ergibt sich eine Schneelast von 0,68 KN/m2 GF.
Dies wurde beim Sparren berechnet (6/14 e: 1,00m).
Für das Auflager 1, die vordere Pfette, ergibt sich somit eine Belastung von 1,05 KN/m aus Schnee, mit Schneeüberhang an der Traufe.

Grüße, Gerhard



Schneelast



Mit Schneeüberhang an der Traufe habe ich nicht gerechnet, ich bin von der angegebenen Breite der Überdachung ausgegangen.