Balkonpfahl für Dachterrase

01.04.2005



Hallo,

unser altes Haus soll eine Dache-Terrasse bekommen. Jetzt stellt sich die Frage nach einem Geländer. Der Aufbau der Terrasse ist:
- Holzunterkonstruktion
- Dämmung
- Holzdielen
- Wetterschutzfolie (Art Dachpappe)
- begehbare Holzbohlen

Unsere Architektin sagt, auf die begehbaren Holzbohlen kann man kein Geländer schrauben, weil die Bohlen nicht statisch dafür geeignet sind. Ein Schrauben durch die Folie mit den statisch festen Holzdielen wären ideal. Verletzt aber die Folie und wird dadurch eine Schwachstelle für das Dach, wodurch das Dach undicht werden kann.

Kennt jemand eine Lösung? Ideal wäre die Befestigung durch die Folie mit einer Abdichtung z.B. durch eine Gummilage zwischen Geländerpfosten und Folie.
Dachdecker sind hier gefragt...

MfG Zimmerschitt-Halbig



Balkongeländer



Guten Morgen,

was ist eigentlich unter der Terrasse ? Ein genutzter und beheizter Raum ?
Wie wollen Sie die Terrasse entwässern ?
Gibt es eigentlich keine seitlichen Befestigungsmöglichkeiten ?
Sie sehen, ich habe selber mehr Fragen als Antworten, und ich denke, eine Antwort kann man Ihnen nur geben, wenn wir wenigstens etwas wissen. Eine Zeichnng z.B. wäre nicht schlecht.
mit freundlichem Gruß



Balkonpfahl für Dachterrase



Sehr geehrter Herr Beckmann,

unter der Terrasse befindet sich ein Wohnungsraum. Die Entwässerung erfolgt durch eine Daachrinne an der Stirnseite. Die Unterkonstruktion weist ein einseitiges Gefälle auf. Die Terrasse besitzt im hinteren Bereich eine Bruchsteinwand, links schließt ein Pultdach an, von hinten nach forne abfallend (daher haben wir dort keine Befestigungsmöglichkeit für das Geländer) und rechts befindet sich die eigentliche Hausaussenwand). An der Hauswand ist natürlich eine Befestigungsmöglichkeit. An der Seite mit dem angrenzenden Pultdach sieht es hingeggen schlecht aus.

Hilft die Beschreibung weiter?

MfG Peter Zimmerschitt-Halbig



Konstruktion



Ich glaube, Ihre Hinweise helfen weiter.
1. Die Pfosten müssen m.E. da befestigt werden, wo die Dachrinne verlaufen soll, mit horizontalen Schrauben. Erforderlichenfalls müssen die Pfosten mehrfach geknickt werden, was wahrscheinlich nur mit Stahl geht.

Sie haben allerdings einen Schwachpunkt in Ihrem Dachaufbau:
es fehlt zwischen Holzunterkonstruktion und Dämmung die Dampfsperre.
Standard wäre folgender Aufbau:
- Bitumenvoranstrich
- Bitumenbahn mit Alu-Einlage mit beidseitiger Überlappung
verschweißen
- Dämmung, druckfest
- Polymer-Rillenbahn
- Zwei-Träger-Bahn aus Elastomer-Bitumen mit Abstreuung
und 200 g/m² Glasgewebe mit 110 g/m² Polyestergewebe
- begehbarer Belag.

Verzicht auf Dampfsperre zerstört den Aufbau.

Viel Erfolg



Doppelt hält besser



Hallo
Sie haben ein Problem mit der Terrasse?
Frage Sie doch Ihre Architektin!
Die kann das sicherlich lösen - dafür hat sie studiert!
Wenn Sie was anderes machen - weg ist die Gewährleistung!
mfG
FK