Terazzoboden - restaurieren, auffrischen

14.12.2017 Nancy



Hallo,

Ich versuche mich hier irgendwie zu Recht zu finden und hoffe, das ich richtig bin.

Anbei ist ein Foto des alten Terazzobodens unserer neuen Wohnung. Wir möchten den sehr gerne behalten und versuche. Neu aufleben zu lassen, sind aber in Sachen Böden absolute Laien. Handwerk kriegen wir super hin, aber wir möchten auch nichts falsch machen.

Hat jemand hier evtl schon einmal einen solchen Boden aufgefrischt?

Ich habe überlegt ob Schleifen und versiegeln ausreicht oder ob mehr getan werden muss. Im ursprünglichen Wohnzimmer wurde Teppich aufgeteilt, im alten Kinderzimmer altes Linoleum. Der Teppich ist bereits raus, die Klebereste nicht und im Kinderzimmer ist auch alles leider noch drin. So zu sagen nich jede Menge Spaß.

Vielleicht hat jemand hier Tips für uns.

Liebe Grüße
Nancy



Terazzoboden



leider ist das Foto nicht sehr aussagekräftig, so läßt sich nicht erkennen, ob die Oberfläche beschädigt ist, sehr abgetreten oder was das für dunkle Flecken sind. Handelt es sich um eine Mietwohnung? Dann wäre eigentlich für den Bodenzustand der Vermieter verantwortlich. Und verstehe ich das richtig, Ihr wollte den kalten Plattenboden behalten?



Fachfirma



ich habe da sofort etwas im Sinn gehabt.

Bitte einmal hier nachschauen und nachfragen.
Habe ich persönlich schon mehrfach vermittelt und gute Rückinfos erhalten:

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/3322$.cfm

FG Udo Mühle





Terrazzoboden auffrischen KANN eine Kunst sein, muss es aber nicht. Es kommt vor allem auf den Zustand des Bodens an. Wenn er nicht sehr dolle ausgelatscht ist, keine Löcher und Risse aufweist, dann kann man mit gängigen Reinigungsprodukten schon sehr viel erreichen.

Sobald du aber anfangen müsstest zu schleifen, Risse zu kitten oder gar Löcher (oft gibt es ja Rohrdurchführungen in solchen Böden) zu schließen, brauchst du einen Fachmann dafür.

Mein Vorschlag:

Beschäftige dich erstmal mit der Reinigung: Kleberreste vorsichtig abschaben /abwaschen und dann mit säurefreiem Grundreiniger mehrfach ordentlich richtig schrubben. Wenn das mit dem Grundreiniger kein gutes Ergebmis bringt, kann es sein, dass du erstmal mit einem Reiniger für Fette/Öle ranmusst, früher wurden solche Böden häufig mit Ölspänen gepflegt. Entsprechende Reiniger findest du in jedem gut sortierten Baumarkt oder Farbenhandel. Einschlägige Firmen wären wohl Lithofin oder Möller Chemie.

Wichtig ist, dass du immer darauf achtest säurefreie Produkte zu nehmen. Der Terrazzo besteht in der Regel aus Marmorkörnungen die in einer Zementmatrix eingebunden sind - und beides ist säureempfindlich. Für die normale Unerhaltspflege gibts dann zum Beispiel Steinseife, auf keinen Fall die üblichen Haushaltsreiniger verwenden!

Fang auf jeden Fall nicht an den Boden zu schleifen. Erstens wird das Ergebnis ohne spezielle Schleifmaschinen und Schleifmittel mies, zweitens musst du den Boden in aller Regel dann neu spachteln (da beim Schleifen wieder Poren freigelegt werden) und drittens ist die sichtbare Terrazzoschicht oft nur sehr dünn. Meist bewegt sich das so zwischen 1,3 bis 2 cm Stärke - an ausgelatschten Stellen kann das heute schon bedrohlich dünn werden.

Auch für Ergänzungen gibt es spezielle Mörtel bis hin zu kunstharzgebundenen Spachteln - normaler Zement funktioniert in der Regel nicht.

Wie gesagt, Grundreinigung ist sinnvoll, denn dann kann der Fachmann auch sehr viel genauer sein Angebot machen - und vielleicht hast du ja Glück, es gibt viele Terrazzoböden die selbst nach hundert und mehr Jahren noch in einem einwandfreien Zustand sind. Lass dich auf keinen Fall auf irgend einen Hausmeisterservice oder sowas ein, Terrazzo ist wirklich ein ganz eigenes Fachgebiet und da gibt es nur wenige gute Spezialisten.