Dachterasse neuer Belag, aber wie und welcher?

24.09.2006


Hallo Leute,
ich habe ein Herrenhaus aus der Jahundertwende und möchte nun (bzw. ich muss) die Dachterasse neu belegen. Mittlerweile dringt nämlich Feuchtigkeit nach unten durch.

Die Grundfläche der Terasse besteht aus zwei Rechtecken, wobei das kleinere überdacht ist, beide vollständig ummauert, mit drei Gefällen zu einem einzigen Abflussrohr. Der Untergrund sind Betonquader die in Doppel-T-Träger eingegossen wurden, darauf eine Schicht Bitumen-Zement-Gemisch (habe ich zuvor noch nie gesehen) und darauf zwei Lagen Schweissbahnen.

Ich würde gerne auf die Dachterasse Steinzeugfliesen oder eventuell Holzbelag verlegen. Aber wie muss ich den Untergrund herstellen? Ich habe hier im Forum von AquaDrain gelesen, aber immer nur in Verbindung mit einem Gefälle in Richtung Regenrinne.

Kann uns jemand bitte einen Tipp geben?

Ich danke Euch schon mal im Voraus.

Viele Grüße,

Frank Trampenau



Dachterrasse



Guten Tag,

bei Ihrem Fall ist wahrscheinlich nicht nur die Dichtung undicht. Wenn oberseitig Dampfsperre und Wärmedämmung fehlen, tritt zwangsläufig auch Kondensat auf. Je undichter die Dachhaut, umso mehr. Der Effekt schaukelt sich auf.
Das heißt, daß Ihre Dachterrasse einen neuen Aufbau braucht:
Schwarzanstrich
Dampfsperre, z.B. Schweißbahn mit Alueinlage
Wärmedämmung, trittfest und nach EnEV, z.B. PS 30 oder PU
Abdichtung als Folie oder Schweißbahn (doppelt in diesem Fall).
Darauf Lagerhölzer und Holzbelag, z.B. Lärche gerillt.

Probleme kann es bei den Anschlüssen geben, in der regel an der Schwelle, der Tür und mit der Entwässerung. Das muß man sehen, um dazu etwas zu sagen.

Die Instandsetzung ist für einen Dachdeckerbetrieb aber Routine.

Grüße