Thermostateinstellung

27.01.2004



Hallo! Ich habe folgendes Problem.In unserer neuen Wohnung heizt die Heizung im Schlafzimmer trotz das sie auf Frostschutz steht immer wieder bis zu einer bestimmten Temperatur hoch und schaltet sich dann erst ab.Ich vermute mal daß man die Temperatur für den Frostschutz irgend wie voreinstellen kann.Bloß wie?? Wer kann mir einenRat geben?
MfG Matthias



Frostschutztemperatur



... stellt in der Regel der Heizungsfachmann am Regelgerät/Heizkessel ein. Eine Möglichkeit wäre, das Thermostatventil im Schlafzimmer auf 0 zu stellen. Die Heizungsanlage friert deshalb nicht ein, es wird ja ansonsten heißes Wasser durchgepumpt. Die Heizungsanlage friert nur dann ein, wenn sie GANZ aus ist. Grüße Annette



Frostschutztemperatur



Hallo Anette

vielen Dank für Deine Auskunft. Ich werde mal probieren das Thermostat auf 0 zu stellen. Dazu muss ich nur noch heraus bekommen wie man den " Anschlag " bei der Stellung Frostschutz überwindet bzw. entfernt.

MfG Matthias



Regelung des Raumheizungsthermostats.



Hi Matthias,
wenn du einen einfachen Regler an der Heizig hast Schraube ihn einmal vom Heizungsventil herunter (die Überwurfmutter lösen) und sehe dir den Stift, der auf das Vertil drückt an. Manchmal sind diese verbogen (oder plattgedrückt oder der Regler sitzt nicht richtig auf dem Ventiel. Wenn der Regler abgeschraubt ist, ist das Ventil ganz geöffnet. Die Dinger funktionieren über die Wärmeausdehnung. Der Regler wird warm, dehnt sich aus und drückt über den Stift das Ventil zu. Ist der Abstand von Regler und Heizungsventil zu groß kann es nicht ganz geschlossen werden und die Heizung ist immer warm. Spontan fallen mir drei Lösungen ein. 1: Regler sitzt nicht richtig auf dem Heizungsventil. Sitz kontrollieren und richtig befestigen. 2: Baulich ist der Regler zu weit vom Heizungsventil entfernt (Fremdprodukt) versuche einmal einen Austausch mit einem Regler aus einem anderen Zimmer. 3: Das Ding ist einfach kaputt. In den nächsten Baumarkt und einen neuen kaufen (Test: in den Kühlschrank legen und der Sift sollte sich sehr weit zurückziehen dann auf die Heizung legen und der Stift sollt sehr weit herauskommen "keine Vergleiche mit biologischen Objekten" . Ist dabei keine Bewegung feststellbar ist er kaputt). Es kann aber auch noch an der Durchlaufmenge in dem Heizkörper liegen. Die Heizkörper (neuerer Bauart) haben an den Anschlüssen Ventile an denen die Duchflussmenge des Heizungswassers eingestellt werden kann. Damit kann das hydraulische System des Hauses eingestellt werden. Wenn es gut eingestellt ist (Von Heizungsfachmann) besser nicht daran rumspielen. Ansonsten kann da auch der Heizkörper zugedreht werden (WARNUNG: die Frostschutzfunktion ist damit ausgeschaltet.)
Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Gruß Frank



Frostschutztemperatur



So wie Du es beschrieben hast ist das Thermostat in Ordnung. Frostschutztemperatur bedeutet das der Raum frostfrei gehalten wird und das können je nach Hersteller bis zu 8°C sein. Wenn Du das Thermostat auf Null stellst und im Raum Minusgrade herrschen wird der Heizkörper einfrieren egal wass der Kessel macht.
Gruß Frank





Ja, bei MINUSgraden im Schlafzimmer (ca. bei -4 °C) kann der Heizkörper einfrieren, aber ich denke mal, dass das nicht passiert, denn keiner schläft bei so einer Temperatur (ich musste mal bei +5 °C schlafen und da war von Schlaf garkeine Rede) und wenn die anderen Räume beheizt werden, ist es in der Regel dann im Schlafzimmer trotzdem nicht sooooo (Minusgrade) kalt (außerdem wäre das schädlich für Substanz und Möbel). Grüße Annette



man man



man man das ist aber auch ein Ding....
lege doch einfach ein Tuch über den Thermostatkopf - dann springt er auch nicht so schnell an....
So long