Lehmbauseminar



Lehmbauseminar

Hallo zusammen,

ich habe ein Fachwerkanbau an unser Haus angebaut. Das Holzwerk steht und das Dach ist glücklicherweise mittlerweile auch drauf (siehe Foto). Ausfachen möchte ich gerne mit Lehm oder Lehmsteinen. Besteht interesse evtl. ein Lehmbauseminar abzuhalten?

Viele Grüße

Joachim Völker





Hallo Joachim Völker,
das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden ist immer eine gute Idee. Ein Seminar abzuhalten (vielleicht ein Samstag und Sonntag, event. auch schon Beginn am Freitagnachmittag- event. sogar mehrer Tage in der Woche?) ist eine gute Idee.
1. Zuerst muß ein Seminarleiter gefunden werden (Mit ihm exakt die Inhalte und Bereiche sowie seine Kosten abstimmen.)
2. muß der Termin stehen.
3. Der Bauherr muß recht genau wissen wieviel ihm alles kostet und er muß gewähren, daß kein Leerlauf entsteht.
4. Dann kann gezielt die Öffentlichkeitsarbeit beginnen:
gezielte oder öffentliche Einladungen in Fachmedien und in der Region incl. aller nötiger Angaben (entsprechende Kleidung & eigenes Werkzeug) und Mitteilung der Teilnehmergebühr.

Innerhalb der IGB wurde es immer so praktiziert, daß der Bauherr für alles sorgt: alles nötige Material ausreichend, zusätzliches Werkzeug und Behältnisse sowie Verpflegungen für alle Teilnehmer und alle Tage bereitstellt. (Bei Bedarf Vermittlung von Unterkunft.)
Der Seminarleiter meldet Euch rechtzeitig seinen gesamten "inhaltlichen Fahrplan", alle seine weiteren Verbindlichkeiten und technischen Möglichkeiten, die er mitbringt und für die er garantiert. Dafür erhält er sein Honorar als vorher verbindliche Aufwandsentschädigung. Somit kann /muß festgelegt werden, was und wieviel gemacht wird (Theorie + Praxis) incl. des Bereiches auf der Baustelle, der während des Praxisteils bearbeitet und geschafft wird.
Es macht sich auch immer gut, wenn den Teilnehmern etwas schriftlich an Infomaterial in die Hand gegeben werden kann.
Der Bauherr legt dann fest wie groß die Mindest- aber auch die Höchstteilnehmerzahl sein darf, damit es sich für ihn rechnet.
Die Teilnehmer zahlen dafür, daß sie
1. etwas Gutes lernen,
2. ausreichend verpflegt werden (event. Bringedienst) und
3. daß sie gern mit Lehm arbeiten dürfen.
Wenn das alles geklärt ist, kann der Teilnehmerpreis festgelegt werden, weil dieser mit in der öffentlichen Einladung stehen sollte.
Am Ende ist damit (in der Regel) allen geholfen: Der Baustelle, den Teilnehmern, dem Seminarleiter und der Bauherr sollte deshalb finanziell mit +/- Null dastehen können. (Das Finanzamt möchte am liebsten auch kassieren).
Aber meistens bleibt es bei Null.
Ich habe es dann auch immer so gehandhabt, daß abschließend jeder noch einen Dankesbrief bekommt und die komplette Adressenliste aller Teilnehmer.
Und wenn neue Freundschaften daraus entstehen, haben wir alle in diesen Zeiten ganz viel gewonnen. Der Naturbaustoff Lehm ist ein Medium, das Zwischenmenschliches fördert. (Aber das wissen die meisten hier selbst.)

Gutes Gelingen wünscht
Dietmar



Interesse als Teilnehmer



Ich wäre interessiert, an solch einem Seminar über ein verlängertes Wochenende teilzunehmen.
Detlef





@ Hallo Detlef Kalus,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es finden immer wieder irgendwo im Bundesgebiet mal neue Lehmbauseminare und auch -arbeitseinsätze statt. Es kommt Ihnen vielleicht darauf an, ob und daß es in Ihrer Region stattfindet. Schauen Sie auch immer wieder einmal unter www.igbauernhaus.de >Veranstaltungen nach. Auch dort kommen viele Informationen zusammen. Jetzt herrscht freilich eher Saure-Gurken-Zeit.
Mein Text oben war im Grunde ein kurzer allgemeiner organisatorischer Fahrplan, der auch abweichend stattfinden kann.
Herr Völker hat sich auch noch nicht wieder geäußert.
Alles Gute wünscht Ihnen
D.Fr.



Antwort Lehmbauseminar in Unterfranken



Hallo zusammen,

es tut mir leid ich war die letzten Tage verreist und konnte mich leider nicht melden.
Ich wollte das Seminar am liebsten an einem Samstag stattfinden lassen. Semiarleiter habe ich noch keinen und ich habe auch noch keine Ahnung wieviel Geld für seine Aufwendungen fällig wird. Bezüglich Werkzeug müßte man dann abklären was alles notwendig ist. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Der Anbau hat ca. 60 kleine bis mittlere Felder die man bequem erreichen kann.
Wird in dem Praxisteil nur beispielhaft an einigen Feldern gezeigt wie man vorgeht oder arbeiten alle Teilnehmer mit?

Fragen über Fragen.

Ich versuche noch etwas nachzuforschen und melde mich wieder.

Viele Grüße

Joachim Völker



Learning by doing?



Hallo Joachim Völker,
wie letztendlich der Bauherr und sein Seminarleiter ein solches Praktikum gestalten, liegt an ihnen. Und daran, was die Teilnehmer wollen. Der Seminarleiter hat beides zu tun. Er sollte das was er vormacht auch gut beschreiben und begründen können. Und die anderen sollten nicht rumstehen mit den Händen in den Taschen, sondern tatkräftig mithelfen, denn das schult am Besten. Dabei sollte der Seminarleiter auch sehen wie die Teilnehmer mit Material & Werkzeug umgehen und ihnen konkret helfen, daß alles besser wird.
Wenn sich kein Seminarleiter findet, dann bitte nochmals in den Reihen der IGB versuchen: igbauernhaus.de
Gutes Gelingen wünscht
Dietmar



Lehmkurs bei Dir - aber gerne doch



Wie weit bist Du schon mit Deiner Recherche?
Wir würden, für Kost, Logie und Lohn gerne die gesammelte Gruppe von Lehmneugierigen anleiten.
Aber so ein Hausausbau, mit Gefachfüllungen (ein Gefach ist in ca 2 Stunden gefüllt) dauert doch leider etwas länger als 2 Wochenenden. Also einige Kurse! Den ersten mit professioneler Anleitung und dann wisst Ihr vielelicht Bescheid, worauf man achten sollte und muß. Oder wieviel Leute verträgt das Haus als Baustelle?

Gruß
Beatrice



Lehmbauseminar



Hallo Beatrice,

ich hatte am Anfang des Jahres mit einigen Leuten Kontakt aufgenommen. Einige Seminarleiter wollten sich bei mir nochmal melden und an der Baustelle vorbeikommen. Leider kam letztendlich doch keiner bei mir vorbei. Mittlerweile wurde bei uns im Dorf eine Scheune abgerissen und ich habe mir dort mein Baumaterial besorgt und die Arbeit selbst ausgeführt.
Bedarf an Lehmbauseminar habe ich somit keines mehr.

Gruß
Joachim




Schon gelesen?

Dämmung mit Hobelspänen