teilabriss kaminstrang

11.01.2016 hanna



hallo zusammen,
ich wohne im 4-stöckingen Altbau zweite Etage (um 1910). das ist natürlich nicht ganz Fachwerk, aber hoffe trotzdem hier eine Antwort zu bekommen.in meiner Wohnung ist ein Kaminstrang durchgesottet. der Kamin wurde schon vor jahren entfernt. der Schornsteinfeger hat schon den gesamten Strang ausgebrannt und gesäubert, der Putz wurde abgetragen (zimmerseitig), zwei mal Sperrschicht drauf (weiß leider nicht was) und neu verputz. der Geruch ist weniger geworden, aber das Problem bleibt und selbst bei dauergeöffnetem Fenster bekomme ich Schwierigkeiten im Nasen-Rachen-Raum. ausgetrocknet, gereizt, als wäre die Luft "sauer". Geruch/Schadstoffe hängen eindeutig noch massiv in den Steinen und kommen durch. ist es möglich die Steine zu entfernen? der Schornsteinfeger sagt, dann käme der ganze restliche Strang von oben runter. stimmt das? ich habe auch schon gehört, das austauschen der steine wäre dann die letzte alternative, wenn nichts mehr hilft. bin echt verzweifelt, da ich mich in dem Zimmer kaum noch aufhalten kann, aber da schlafen muss. Danke!!



Belastung durch versotteten Schornstein



Wenn der darüber weiterläuft kann der nicht einfach darunter abgerissen werden.
Es lassen sich natürlich nach und nach oder bei Abstützung alles entfermen und neu aufbauen.

Wesentlich einfacher ist es, den komplett mit Alu-Folie zu ummanteln, am Rand gut abkleben, ggf noch einputzen und dann zur schöneren Optik eine Gipskarton- oder Gipsfaserplatten-Verkleidung zu bauen-
jedoch zwischen Boden und Decke-ohne in den Schornstein zu bohren, sofern er noch benutzt wird.
Notfalls beim Deckendurchgang die Decke öffnen und auch hier Folie anbringen.

Das ist dann auf jeden Fall dampfdicht und läßt keinerlei Gerüche mehr durch.

Andreas Teich



Kaminstrang = Schornstein???



Hallo!

Wir haben einen unserer Schornsteine bis zur Kellerdecke abgetragen. Dieser Schornstein war gemauert und ist ein Bauteil ohne Verbindung zum Haus. Zu anfangs schwankte er sogar beim Abriss ein wenig (lag vielleicht daran, das ein fleißiger Helfer, Wochen zuvor, neben den Fliesen im EG auch ein wenig vom Schorni mit weggehämmert hat ;-) ). Wenn man bei Dir jetzt einfach alle Steine an den 4 Seiten auf einmal entfernt, dann wird der Rest von oben runterkrachen. So als würde man dir die Beine weg ziehen.
Die versotteten Steine auszutauschen (wohlbesonnen und nicht alle auf einmal) hilft definitiv, denn die sind ja der Verursacher der Stinkerei. Diese Anti-Sott-Beschichtung hilft nicht immer...Ich weiß das so ein Sott eklig stinkt und das im Schlafzimmer...schönen Dank!

Viel Glück!
Hauptstädtische Grüße!



Keine Alufolie



Durch das Anbringen von Alufolie kann sich der Sott eventuell noch weiter verbreiten und in Bereiche ziehen, in denen vorher kein Sott zu sehen war. Ich hab das selber mal vor 25 Jahren mit der Alufolie versucht.
Statt eines Komplettabrisses wäre doch auch ein Austausch des Putzes möglich, oder?



Versotteter Kaminstrang



Der Schornstein wird aber nicht mehr benutzt und neue Versottung kann nicht stattfinden.
Ich gehe davon aus, dass der Schornstein oben verschlossen wurde-
sowohl gegen Wärmeverluste wie gegen Feuchtigkeitseinträge.

Es wird jetzt ja nur um bereits vorhandene Ablagerungen gehen zu denen keine neuen kommen können-
in dem Fall ist eine 100% ige Abdichtung mit Alufolie das bei weitem günstigste.
Alufolie ist ja billig und könnte auch in Form von 'Katja Sprint' verwendet werden, wenn reine Folie im benötigten Maß nicht erhältlich ist.

Anderenfalls müßte der gesamte Schornstein abgetragen werden und selbst dann können noch Geruchsstoffe in angrenzenden Mauern verbleiben- ggf kann noch ein Bereich von 30-50 cm neben dem Schornstein mit Alufolie abgedeckt werden.
Zur Beurteilung der Wirksamkeit erst einmal einige Tage bei guter Lüftung abwarten

Andreas Teich



Das billigste



ist Alufolie mit Sicherheit, ob es auch das günstigste ist, wird sich erst später zeigen.
Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten: das war auch ein stillgelegter Schornstein, den wir mit Alufolie umkleidet hatten. Der Sott zog sich nach einem Jahr bis ca. einen halben Meter neben der Folie.



Versottung



es hängt sicher von den jeweiligen Bedingungen ab-
wenn ein Schornstein im Fertighaus zB an der Außenwand steht oder der nicht verschlossen wurde und Feuchtigkeit (Regen oder Kondensfeuchte)die Ablagerungen weiterhin in die Mauer treibt kann es durchaus sein, dass Alufolie nicht weiterhilft.

Überprüfen wie die jeweiligen Bedingungen sind
Auf jeden Fall oben verschließen und möglichst den Zug innen über der betr. Wohnung mit Dämmstoff oder Mörtel verschließen.

Andreas Teich



danke für die antworten



vielen dank für die antworten! die steine nach und nach abtragen klingt erst mal ganz gut. der putz wurde ja schon abgeschlagen + mit doppelter Sperrschicht drunter erneuert. die Nachbarin unter mir hat noch einen Kamin und nutzt ihn auch. dichtmachen geht also nicht. würde auch das Problem nicht beheben, da der Mist wirklich in den Steinen steckt. (hab sie ja bei abgeschlagenem putz beschnuppern dürfen...)
werde wohl beim Kamin-Bauer oder -Abreisser nachhaken. melde dann, was heraus gekommen ist.



Schornstein austauschen



Bei den Bedingungen das Problem durch Austausch aller Steine zu beheben mag irgendwie möglich sein- aber absolut unwirtschaftlich-viel zu teuer- sicher mehrere tausend Euro.
Das kann ohnehin erst außerhalb der Heizperiode erfolgen-
außer die anderen Bewohner verzichten vorübergehned auf die Nutzung der Kamine.
Wenn überhaupt müßte um sicher zu gehen der komplette Schornstein ausgetauscht werden, damit nicht die hinteren Steine die Geruchsbelastungen auf die neuen vorne übertragen können und dann alles umsonst gewesen wäre.

Warum nicht einfach erst einmal selbst für 50,-€ Alufolie oder Katja Sprint und Aluklebeband besorgen, am Rand gutverkleben und sehen, ob das nach einigen Tagen besser wird.
Wieviel Züge und welche Maße hat dein Schornstein und wie hoch ist er in deiner Etage?
Schreibe doch was deine Spezialisten sagen und wenn sie einen Festpreis nennen wie hoch der ist.

Bloß nicht als Regiearbeit auf Stundenlohnbasis vereinbaren- das wird viel zu teuer.

Andreas Teich



"expertenstreit"



Hallihallo,
also die Experten streiten über Machbarkeit. Wenn fängt es tatsächlich bei 1000,- an. Bei mir laufen zwei Stränge übereinander, der vordere grenzt sich erstaunlich klar durch seinen Geruch ab, Wände etc. sind nicht betroffen. Maße ca. 0.2T/3.4H/1.0B. Wertvoller Tipp war der Hinweis, dass wohl die Sperrschicht nicht ordnungsgemäß aufgetragen wurde. Keine verdünnte Vorschicht (sollte erst mal 1:3 verdünnt aufgetragen werden, damit sich die Steine vollsaugen). Und dann wurde schon nach max. einer Stunde verputzt. So zieht die Feuchtigkeit geradewegs wieder alles nach vorne durch. Na danke. Werde mir nun also einen Eimer "versottix" besorgen und die Sache selbst in die Hand nehmen. Nach jedem Auftrag 1 Tag warten! Dann erst die nächste Schicht. Es werden manchmal 4-5 Schichten nötig. Nun hoffe ich, dass ich den Geruch doch noch bannen kann.
Werde dann berichten!




Schon gelesen?

Plastik = Dampfsperre ?