Teer bzw schwarze, klebrige Masse auf Dielenbodem

14.03.2011



Hallo,
ich habe begonnen in einer Altbauwohnung ein Zimmer zu renvoieren und bin nun bei dem Boden (nach der leichten Entfernung des Teppichs, welcher auf großen Holzplatten gelegen war).
Auf den Dielen ist eben besagte schwarze, zähe Schicht, welche wie eine Art Kleber aussieht und sich oft in nur kleinen Stücken mit dem Spachtel von den Dielen lösen lässt. Auf diesem Kleber bzw. damit verbunden ist eine Schicht die Folienähnlich ist.
Meine Frage nun, was gibt es noch für möglichkeiten außer von Hand mit Spachtel diesen vermutlich Teerkleber zu entfernen?
Habe schon die Hälfte aber nun sind nur noch Stellen da wo sich lediglich winzige Stücke ablösen lassen.
vg Tobias



Kaltanstrich auf Dielung?



Tach hört sich ungewöhnlich an!

Frag mal die gängigen Verleiher in deiner Nähe mal nach nem Boden-Stripper(Teppichstripper) an.

Aber nicht mit den menschlichen Stripper/inen verwechseln!

Gruß von der Schöneberger Insel



Angeblich



helfen mit heißem Wasser getränkte Handtücher, mal drauflegen, 10 Minuten liegen lassen und dann abkratzen probieren. Solche teerigen Kleber sind DAS Problem schlecht hin in den USA, in amerikanischen Parallelforen kommt mindestens alle 6 Jahre mal eine Frage: "How to get black stuff off of wood floors?" und heißes Wasser war bis jetzt glaube ich noch der beste Weg.



Wenn's Teer wäre...



...sollte zunächst die PAK-Belastung geprüft werden, damit Sie nicht auf gefährlichem Sondermüll 'rumkratzen.

Ein Stripper bringt gar nichts bei Teer.

Teer ist nicht wasserlöslich. Ist es was anderes schwarzes lösliches, wäre zu prüfen, ob sie da nicht stinkene Inhaltsstoffe in's Holz einsickern lassen.

Sollte das Ganze nicht schadstoffbelastet sein, könnte es mit sehr vorsichtigem Erwärmen das Spachteln schneller gehen.

Ich persönlich würde das Ganze vermutlich 'rausreißen und erneuern.

Grüße

Thomas



Wie rausreißen



Herzlichen Danke erstmal für die raschen Antworten!

Ich habe ja genau das vor, raus und neu machen.
Nur ist mir die Frage ob es noch irgendwelche Möglichkeiten gibt, das ein wenig zu vereinfachen.

Gibt es Erfahrungen mit einem Elektrospachtel, Elektroschaber?

oder meinst du den ganzen Dielenboden raus?



Tatsächlich...



...zuweilen ist eine einfache neue Diele die bessere Wahl.

Grüße

Thomas



Ich halte für möglich,



daß die Heißwassermethode darauf basiert, daß die Schicht nicht einheitlich und wasserdicht ist, sondern Fugen hat wo Wasser zwischen Holz und Kleber sickern kann. Ist absolut ins Blaue geraten, aber Versuch macht kluch... Trockeneis soll auch helfen (macht den Kleber spröde).



Moin,



ich vermute das warme Wasser macht den Schmierkram geschmeidig genung, um ihn mit dem Spachtel abziehen zu können. Heissluftpistole ginge wohl auch, stinkt aber gewaltig.

Wahrscheinlich bleibt aber ein schöner "Film" der die ersten Schleifbänder ruck-zuck zubappt.

Gruss, Boris



Wassermethode



werde ich morgen mal ausprobieren.
Mit dem Trockeneis haben wir schon versucht: Haben Eisspray drauf gesprüht, erfolglos.
Alles was mit Hitze zu tun hat ist kontraproduktiv, denn dadurch wird der Teer noch zäher und klebriger und lässt sich noch schwerer bearbeiten.
Vielen Dank so weit schon mal für die schnelle Hilfe, habe mir einen Elektrospachten/Schaber bestellt... mal sehn wie es gehn wird.



Elektroschaber



das Mittel bzw Werkzeug zum Zweck war letztlich ein Elektroschaber (BOSCH) Kosten 100 Euro, aber damit ging es wesentlich leichter.
Wasser und ähnliche Methoden waren leider nicht erfolgreich.
Herzlichen Dank für die Hilfe, komme gerne wieder hier vorbei!
Grüße aus Berlin,
tobias