Venezianische Spachteltechnik auf Lackanstrich

30.12.2008



Guten Tag zusammen,

bin Anfänger und habe die venezianische Spachteltechnik noch nie ausprobiert. Möchte sie gerne an einer kleinen Teilfläche (1,5 m²)in meiner Wohnung ausprobieren. Die Firma Brillux gibt für Ihre Farbe (Creativ Algantico 70, Decospachtelmasse auf Kalkbasis) als möglichen Untergrund intakte Lackanstriche an. Und schlägt einen Haftgrund (Haftgrund 3720) vor. Die kleine Tür, die ich so bearbeiten will ist aus Holz und hat einen Lackanstrich auf Acrylbasis in gebrochenem Weiss. Ganz glatt ist der allerdings nicht. Meinen Frage nun ist, ob ich diesen Lackanstrich erst mal anschleifen soll, damit er a) glatt wird und b) die darüberliegende Spachtelmasse Farbe besser hält. Was wenn ich beim Schleifen zuviel wegnehme und auf Holz komme? Dann muss ich wahrescheinlich erst mal diese Stelle neu lackieren? Ist der Haftgrund noch nötig wenn ich anschleife? Und last but not least, die Spachtelmassen dieser Technik werden in den Demos immer auf Wände aufgetragen, macht es überhaupt sind sie auf ein Türblatt anzuwenden? Diese Tür wird, das sie ind er Dachschräge ist und nur zum Stauraum unterm Dach führt, selten genutzt, ist aber ein Blickfang in der Küche.

Merci für die Beantwortung meiner vieler Fragen!
Manuela





Warum nicht nach dem Brillux-Vorschlag richten ?
Den vorhandenen Lack nur leicht anschleifen, nicht durchschleifen.Aber normalerweise hält 3720 ohne anschleifen auch ! Brillux bietet auch einen Dekorspachtel auf Acryl-Dispersionsbasis an, der hält sicherlich mit dem richtigen Uni-Haftgrund auf der Tür !





Herr Lingl,

bedanke mich vielmals!

Manuela Breitenberger