Innendämmung und Tauwasser

06.10.2008



Kann mir bitte jemand bei der Berechnug des Taupunktes nach Glaser helfen?
Mein Wandaufbau sieht wie folgt aus: 24cm Vollziegel Mauerwerk
2cm Luftschicht
20cm Glaswolle 0,35
15mm OSB
12mm Gips.


Ich habe Angst das Tauwasser an einem "Ort" anfällt wo es Schäden verursachen kann!!

Vielen Dank



Tauwasser



Hallo,

wegen der unsinnigen Luftschicht ist ein Nachweis nach Glaser nicht möglich.
Ihre Befürchtung ist berechtigt, denn Tauwasser fällt auf der Wandinnenseite an, wieviel hängt von Lüftungsgewohnheiten, Feuchtigkeit und Temperatur innen ab.

Grüße vom Niederrhein



Der



Nachweis nach Glaser ist nicht für eine Innendämmung ausgelegt.

Abgesehen hätte ich bei dem aufgeführten Wandaufbau auch Angst.



Innendämmung



Hallo,
Bei Ihrem Aufbau brauchen Sie eine 200%ige Dampfsperre,innen.
Mit 300%igen Anschlußdetails.
Wenn Sie das hinkriegen ,brauchen Sie Herrn Glaser nicht mehr.
Brauchen Sie auch noch Steckdosen und Schalter in dieser Wand?
Dann ist noch eine Installationsebene anzuordnen.
Viele Grüße



Die Hochprozentigen Tips...



...von Robert müssen aber auch durch die Decken gehen. Sprich Decken bis auf Balken (zumindest im Wandbereich) entkernen, Dämmungs- und Dichtebene durchziehen. Dann wäre echt die Frage, "wer zum Teufel ist Glaser".
Oder das Ganze mal überdenken. Von dem Kartonklima mal abgesehen wäre mir dabei auch nicht wohl. Und das mit der Installationseben ist ebenfalls empfehlenswert. Diese "dichten" Hohlraumdosen aus dem Fertigpappbudenbau, ich weiß nicht....

Gruß Patrick.



Wie Robert



Göbel schon schreibt funktioniert es theoretisch, aber im alte Haus leider nicht praktisch. Hier kommen Faktoren wie aufsteigende Feuchtigkeit nicht schlagregendichte Fassaden und die Schwirigkeit die Dampfdichtigkeit in allen Details 100 % zu erstellen.

Grüße



schau mal hier



http://www.bastelitis.de/u-wert-rechner/#ergebnis



Danke soweit...



Was also tun....?
Bis jetzt steht ja nur die alte Ziegelwand und der Raum ist entkernt....



Na entweder eine Außendämmung...



...oder eine moderate Innendämmung, die unabhängig vom Material vollflächig homogen an der Wand befestigt wird.
Dämmstärken von 8 cm und mehr sind bei einer Innendämmung nicht ratsam. Eher so bei max. 5 cm.
Dadurch daß bei einer massiven Ziegelwand das Holz eines Fachwerks nicht "stört", gibt es mehrere Möglichkeiten. Einfach mal suchen.

Gruß Patrick.



5cm



Hallo,

ich wäre davon ausgegangen das bei einer Innendämmung bis 6cm machbar ist, voraussetzung das die Dampfsperre 200% gemacht wird.



Innendämmung



Habe mich jetzt nocmal beraten lassen und mir wurde volgendes geraten: altes Mauerwerk
6 cm Luftschicht
14 cm Glaswolle 0,33
15 mm OSB
12 mm GK

Natürlich mit Dampfsperre auf dem Ständerwerk und zusätzlich werde ich dann noch Löcher ins Mauerwerk bohren, damit alles gut hinterlüftet ist und evtl. anfallendes Tauwasser keinen Schaden anrichten kann.

Nun meine Frage: geht das so, oder hat jemand einen Vorschlag für einen besseren Aufbau... ??



Innendämmung



Guten Tag Arne,

was suchen Sie hier eigentlich im Forum, wenn Ihnen gute Ratschläge schon gegeben wurden ? Patrick Neika hat Ihnen geschrieben, wie man eine unkomplizierte und funktionsfähige Innendämmung im gemauerten Haus hinbekommt, die auch noch bezahlbar ist.
Vergessen Sie endlich Ihre Barackentechnik !

Grüße



Halo Arne,



mein Vorschlag, ganz konkret:

- in einen plastischen Lehmmörtel Weichholzfasreplatte einkleben und mit Kunstoffschlagdübeln im Untergrung befestigen
- Auf die Platte Wandheizungt heften
- 1 Lage Lehmörtel aufbringen und trocknen Lassen
- 2 Lage Lehmmörtel + Armierung und zuspachteln

Grüße



Betrifft diese Frage



auch Deine Anfrage wegen dem Schlafzimmer?

Dann wäre diese Dämmung ja nur einen Meter hoch - oder?

Vielleich wäre es gut, wenn Du noch ein wenig mehr blicken lassen würdest, was Du wirklich vorhast und welche Eckpunkte für Dich nicht mehr korregierbar sind (Material schon gekauft, Kosten, Dicke des Aufbaus, Außendämmung nicht möglich, Heizung nicht änderbar, etc.).

Soviel Dämmung auf der Innenseite mit Glaswolle ist mit Sicherheit nicht die Lösung.

Grüße

Frank



@ Dietmar



Ich denke ich kann hier so viele Fragen stellen wie ich lustig bin und so lange sich hier vernünftige User zu äußer bereit sind werde ich das auch machen!! Oder ist mir vieleicht entgangen das ich dich hätte fragen müssen???
Also schön den Ball flach halten....



Ball flach halten?



Naja, wenn man innerhalb einer Frage die erste Frage nochmals wiederholt ohne signifikante Änderung der Parameter, obwohl man zwischen Frage 1 und 2 wiederholt durch die Blume geantwortet bekommt, daß man davon absehen sollte, ist Kritik nicht unangebracht.
Hier werden die Antworten auf derlei Innendämmungen zu 90 % halt so ausfallen.
Wenn man Lob und Zustimmung für diesen geplanten Aufbau hören will, muß man vielleicht die Frage in einem anderen Forum stellen, unter glaswolle.de oder so.
Ich bin einer derjenigen hier, der modernen Baustoffen eher offen gegenüber steht (sofern man weiß wohin damit und es richtig ausführt) und habe auch eine Miwo-Dämmung, allerdings im Dachstuhl als Zwischensparrendämmung. Da sind bei einem Pfettendach ohne Mittelpfette die Anschlüsse bei Sorgfalt machbar, an Außenwänden aus meiner Sicht nicht vernünftig.
Aber gerne die Frage nochmal stellen, mal etwas mit den Millimetern und Zentimetern variieren und abwarten, wer noch was antwortet.
Außer unsere Frau Kerr mit einem Link wird da wohl nix mehr großartig kommen.

Gruß Patrick.