Nachtraegliche Berechnung einer gewagte Innenisolierung

09.07.2003



Hallo erstmal,
wir stehen kurz vor dem Kauf unseres Traumhauses, welches, aus unserer Sicht, (bis jetzt) nur eine Schwachstelle hat, der "modernisierte" Wandaufbau.
So wurde Ende der 80ziger eine Innenisolierung
wie folgt von Aussen nach Innen aufgebaut:
1.) Ausssenwand sichtbares Fachwerk, mit Ziegel ausgemauert
2.) Isolierschicht, wahrscheinlich Glaswolle
3.) Innenwand mit Gasbeton
4.) Innenputz (noch unbekannt)
5.) Tapete

Also aus heutiger Sicht eine Fachwerksuende
mit potentiellen Faeulnissgefahr fuer das Fachwerk.

Meine Frage: Ist bei einer genauen Erfassung der Daten (Material, Dicke,...)eine nachtraegliche Berechnung des Taupunktes moeglich, um eine moegliche Gefahr auszuschliessen?

Aus zeitlichen und finanz. Gruenden ist eine Sanierung zu diesem Zeitpunkt nicht mehr moeglich, so dass wir ersteinmal mit Dieser "Schande" leben muessten. Wer hat also Erfahrungen mit aehnlichen Objekten?

MfG
Christian



Taupunkt



Der Putz ist wahrscheinlich einen Y Putz, also ein vergüteten Gipsputz speziell für Porenbeton hergestellt.
Um den Taupunkt zu errechnen gibt es in Ihre Region bestimmt ein Büro für Haustechnik, die sowas errechnen kann. Es gibt fertige Computerprogramme dafür. Solche Büros können auch Wärmeschutznachweise berechnen, oder wie man heute sagt: ENEV-Berechnungen. In den gelben Seiten sind sie unter Ingenieurbüros zu finden.
m.f.g
J.E.Hamesse





Sie können sich gerne an uns wenden. Wärmeschutz- und Taupunktberechnung möglich.