Kalputz + Tapete?

01.02.2005



In unserer Altbauwohnung wurden wegen Auftreten von Schimmel die Wände mit einem Kalputz neu verputzt.
Jetzt stellt sich die Frage, ob man diese Wände mit Tapete
(in unserem Fall: Vlies-Tapete) bekleben kann, ohne dabei den eigentlichen Sinn des Kalputzes (Diffundierfähigkeit)
zu zerstören.
Kann man diese Tapete dann mit Silikatfarbe streichen?





Tapenten "sperren", egal, welche, und Vliestapeten sowieso. Warum nicht streichen??? Man könnte z. B. QuarzSand in die Farbe mischen, dann hat man nicht allzu glatte Wände, wenn man das nicht so gerne mag...

Grüße Annette



Kalkputz + Tapete



Kann Anette nur beipflichten. Es gibt so viele Variationen die Wände ohne Tapete zu gestalten. Da Ihr schon einen Kalkputz habt, solltet Ihr die kapilare Leitfähigkeit nicht durch Kleister, Tapete und Silikatfarbe zerstören.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Zustimmung...



...zu beiden Vorrednern, weil außerdem man gleich wieder einen Nährboden für den Schimmel schafft!
Denn Tapetenkleister und die Tapeten selbst enthalten riesige Mengen an Zellulose und diese sind ein gefundener Nährboden für den Schimmel.
Oberflächen gespachtelt mit Kalkfinish, mit Lehmfinish mit Lehmfarben gestrichen oder gebürstet, es gibt derer Lösungen sehr viele und auch ausreichender Varianten.

Grüße Udo



Wieso sperren tapeten?



Kann ich nicht nachvollziehen. Höchstens Raufasertapeten mit den allerbilligsten Dispersionsfarben in mehreren Schichten.

Schimmel hat in aller Regel, seine Ursachen woanders, dann schimmelt aber auch der alte Koffer in der Außenecke am Schlafzimmerschrank, der Teppichboden oder die Schrankrückwand. Dafür Tapete verantwortlich zu machen, ist zu simpel und nicht seriös.

Auch mal diesen Beitrag lesen

---Forenreferenz-----------
Capadecor Vario -
Wer hat Erfahrungen mit Capadecor Vario gemacht?
Unser Treppenhaus soll gestrichen werden und dabei auch einige Risse ausgebessert werden. mehr ...
----------------------------------


.

Mit farbebfrohen Grüßen
Peter Seifarth, Malermeister



Vorbeugung



@ Peter Seifarth

Die Einwände sind durchaus berechtigt - bei Schimmel muss erst einmal nach den Ursachen geforscht werden.

Diese Einwände sollten jedoch nicht als Freibrief für Tapeten-Varianten (kaschierte) gesehen werden, die auf jeden Fall sperren - nur um weiteren Mißverständnissen beim Leser vorzubeugen.

Gruß aus BS

Bernd