Duschbereich mit Tadelakt

29.10.2008



Hallo,

ich möchte meine bodengleiche Dusche komplett mit Tadelakt gestalten - also auch der Fußboden. Nur wir bekomme ich eine stabile Verbindung zwischen Wand und Fußboden hin, ohne dass es später Risse im Tadelakt gibt? Beim Fußboden handelt es sich um eine Holzbalkendecke. Die Wand besteht aus Ziegel und wird mit Kalkputz versehen.

Ich bin beim Fußboden in der Höhe flexibel. Ich habe schon an eine "Edelstahlwanne" (auch wegen der Wasserabdichtung) gedacht, die mit Estrich ausgegossen und vorher fest mit der Wand verschraubt wird. Wäre so etwas möglich? Oder gibt es eine andere Lösung?

Danke und Gruß
Peter



Verbindung Wand/Boden im Nassbereich



Hallo Peter ...

zu Deiner speziellen Frage, wie man eine untergründige Verbindung schaffen kann, zwischen Wand und Boden,für
den Tadelakt, würde ich Dir mal eine "vorsichtige Beratung"
geben und hoffe, dass sich hier ein Tadelaktspezialist einklinkt, der mich evtl. kritisiert bzw. auch seinen Senf
dazu gibt.
Also, ich könnte mir vorstellen, dass man die Verbindung herstellt aus Kasein-Universalkleber (in Pulverform von Kreidezeit z.B.), den man mit Wasser anrührt zu einer mörtel-zähen Kalk-Masse und man die entsprechenden Lücken und Übergänge satt damit ausspeisst. Diese Masse trocknet superschnell und stellt eine unlösliche Verbindung zwischen
Senkrecht und Waagerecht. Kann danach bündig geschliffen werden. Das Ganze ist diffussionsoffen.
Da mein Schwerpunkt allerdings auf Holz liegt, habe ich diese Erfahrungswerte mit dem Kasein-Universalkleber nur
aus Fenster-Restaurationen. Aber, wenn man Logik mit ins
Spiel bringt, dürfte es auch in Deinem Fall optimal funktionieren.
Danach können ganz normal alle arbeitstechnischen Abläufe
des Tadelakts in Angriff genommen werden. Ich würde mir
auf jeden Fall einen Tadelakt-Fachmann aus Deiner Nähe (siehe auch Tadelakt-AG) zur Hilfe nehmen. Das hat man nicht
einfach mal so locker vom Hocker an die Wand gebracht.

Es wäre schön, wenn sich nochmal Jemand meldet, der direkte
Erfahrungswerte einbringt. Wäre auch für mich persönlich wichtig, zu wissen.

Ich wünsche Dir viel Glück ...
LG Christine



Unterschiedliche Bauteile



Hallo,
ich sehe keine Chance hier ohne Kellenschnitt / Fuge / Dehnfuge arbeiten zu koennen. Weil die Holzbalkendecke und die massive Wand unterschiedliche Bauteile sind. Diese schwingen und verformen sich unterschiedlich. Es muesste schon die Wanne an der Wand haengen, sozusagen.
Man kann ohne Fuge arbeiten, aber um den Preis dass whl. dann irgendwo eine von selbst entsteht.
Von organischen Klebern, insb. Kasein wuerde ich Abstand nehmen. Kasein bildet bei Feuchtigkeit einen Naehrboden fuer Bakterien und Schimmel.



Unterschiedliche Bauteile



Danke, Norbert, dass Du Dich da fachlich eingeloggt hast.
Obwohl Putz und Tadelakt darüber schließt? wie machen das denn die Marokkaner in den Hammams? Naja, weiss nicht so recht ... und deshalb
mach ich jetzt das, was ich eben mal als nötig empfinde, nämlich meine Klappe zu diesem Thema halten. Trotzdem
werde ich verfolgen, wie der Peter das dann letztendlich machen wird bzw. für welche Variante er sich entscheiden wird.

Schönen Abend
LG Christine



...



Tja, dann bin ich nun genau so schlau wie vorher. Also ich würde die "Wanne" schon fest mit der Wand verbinden. Auf die Balken muss eh noch ein Aufbau, weil ich ca. 20 cm hoch muss. Wenn man dann die "Wanne" mit Estrich füllt, besteht dann ja eine zusätliche Verbindung zur Wand...



Duschbereich mit Tadelakt



...kannst Du nicht mal ein Foto von dem Bereich
ins Forum setzen, dass man das mal sieht ?

LG Christine



Dusche



Hallo Peter,
falls Du nicht über ausreichende praktische Erfahrung mit Tadelakt verfügst, probiers lieber erst mal an einem weniger exponierten Bauteil oder such Dir jemanden, der das kann.
Zur Fuge Wand/Fußboden ist schon genug gesagt worden.
Sie ist nicht bewegungsfrei und damit rissefrei zu gestalten. Auch Dein Vorschlag ist nicht rissefrei ausführbar, die Verbindung Wand/Duschtasse ist nicht biegesteif.
Ein Kompromissvorschlag:
Nur den senkrechten Teil der Dusche in Tadelakt ausführen und für die Duschtasse eine andere Möglichkeit wählen. Die Bewegungsfuge Wand/Duschtasse kann dann mit üblichen flexiblen Dichtsystemen ausgeführt werden.

Viele Grüße



Schwingung



Hallo,
als ich aus Israel kenne ist die alte Art Zementfliesen zu verlegen. Erst wird ein Feinsand (wie unser Kabelsand) nass aufgebracht einige cm. Dann den Feinsand mit wenig Zement oder Kalk mischen. Darauf kommt dann ein Sand-Zement Moertel in dem die Fliesen im Dickbettverfahren verlegt werden. Diese Boeden schwingen und zeigen erstaunlicherweise praktisch keine Risse.
Ich weiss nicht ob das geht, aber als Gedanke ein schwach gebundenes Sandbett, auf dem dann der Bodenaufbau folgt.
Gruss N. Hoepfer