Duschabdichtung für Tadelakt notwendig? oder schädlich?

27.10.2010



Hallo,
ich möchte meinen kompletten Duschbereich mit Tadelakt auskleiden ausser dem Fußbodenbereich.
Wahrscheinlich ist keine Duschabdichtung notwendig, hat man ja in Marokko früher auch nicht gemacht ... aber wäre eine Duschabdichtung darunter schädlich? Hält der Tadelakt auf der Duschabdichtung?
Im Fußbodenbereich, wo braune Schieferplatten gelegt werden sollen werde ich wohl die Duschabdichtung aufbringen ...
Wäre sehr schön, wenn jemand brauchbare Infos hat.
Tapfere Grüße aus Ludwigsburg
Michael



Gibt es eine Duschwanne,



oder soll die ganze Dusche mit Tadelakt gestaltet werden?

Aus was besteht die Wand?



ohne Duschwanne



Die ganze Dusche, ausser dem Fußboden und der Decke soll mit Tadelakt gestaltet werden.
Es gibt keine Duschwanne, sondern ebenerdig soll brauner Schiefer verlegt werden, Abfluß erfolgt über eine Duschrinne.
2 Wände sind mit Kalkzementputz verputzt, 2 Wände mit grünem Regips und Uniflott ...



Schmeiss den



Rigips raus und bau stattdessen 5er Ytongwände. Dann eine wasserdichte Ebene aus Verkieseler und Schlämme, Vorspritz frisch in frisch und darauf einen Kalkzementputz. Das hat sich bewährt. Dehn- und Eckfugen mit entsprechenden Dichtbänder schliessen und die Rohrdurchführungen mit entsprechenden Dichtmanschetten einsetzen. Und auf korrekten Anschluss zur Fussbodenabdichtung achten.
Und marokkanische Qualitätsanspruche haben hier wenig Gültigkeit, Risse und Undichtigkeiten werden toleriert und sind durch die anderen Wohn- und Klimaverhältnisse auch nicht problematisch.
MfG
dasMaurer



Wichtig



ist auch der Anschluss vom Tadelakt an den Schiefer. Wie soll das aussehen?



Vielen Dank



für den Tip mit dem Rigips! und den marrokanische Toleranzen und den Witterungsbedingungen und und und :-)

Also nach dem Ersatz der Rigipswände wären dann alle Wände mit Kalkzementputz verputzt, der Boden mit Estrich ausgelegt, und dann kann Alles komplett mit den Dichtungsmasse ausgestrichen werden und in Rändern (zu den Wänden und zum Fußboden) die Dichtungsbänder und um Anschlüsse die Dichtungsmanschetten verarbeitet werden ...
und der Kalkputz/Tadelakt hält darauf ???

Zum Fußbodenanschluss:
Ich hatte vor, erst bis zum Boden Tadelakt zu Verarbeiten und dann den Schiefer zu legen ... am Übergang dann Silikonfugen ?? kann man dass so machen ...
Vielen Dank für Euere Denkanstösse
Gruß Michael



Das



wird so nix.
Hier müssen verschiedene Abdichtungen kombiniert werden.
Zuerst den Estrich abdichten, hier funktioniert die "flüssige Folie" sehr gut, mit den dazugehörigen Dichtmanschetten und Dichtbändern den Bodenablauf eindichten und die Wandanschlüsse herstellen. Direkt auf dem Mauerwerk dann ein mineralisches Dichtsystem aufbringen aus Verkieseler und Dichtschlämme, frisch in frisch den Vorspritz anwerfen und nach Aushärtung den Kalkzementputz aufbringen. Die Abdichtung muss unter der Oberfläche vorhanden sein, Silikonfugen werden nie dicht sein.
MfG
dasMaurer



Ich kenne



Fälle wo das Silikon den Tadelakt verfäbt hat. Ist auch schon mal hier im Forum diskutiert worden.

Wir arbeiten für solche Fälle mit Mosaiksteinen die als Randabschluss gesetzt werden, d. h. das Mosaik wird abgespritzt und der Tadelakt an das Mosaik angearbeitet.

Grüße



Tadelakt



ist Kalkputz, da darf ohnehin nur neutral vernetzendes Silicon(Natursteinsilicon) eingesetzt werden. Alles andere führt zwangsläufig zu Verfärbungen. Mosaikfliesen oder Fliesenabschlusschienen sind allein aus Festigkeitsgründen für die Ausgestaltung von Fugenrändern empfehlenswert. Ich bin immer vor Ort, wenn der Installateur seine Armaturen einbaut, damit der nicht mit seinem Standardsilicon rumschmiert ;-)). Und bis dato hatte ich noch keinen Kummer damit.
MfG
dasMaurer



Herzliches Danke !



an die beiden Fachkundigen hier.
Ich werde das also mit Mosaik abschliessen.
Viele Grüße
Michael