Südexponierte Eichentüre beschichten oder ölen

10.11.2021 CKöhler

Südexponierte Eichentüre beschichten oder ölen

Hallo Forum,
ich habe eine zweiflügelige Eichentüre. Nach den Holzreparaturen und wiedereinsetzen der fehlenden Scheiben stellt sich die Frage nach einer Beschichtung. Dazu schlägt der Tischler einen Lack von Nobel vor. Ich habe die alte Beschichtung, eine Lasur vom Vorgänger, die vom uv-licht komplett zerhackt wurde, abgezogen. Nun würde ich ein Hartöl nehmen z.b. lasuröl von leinölpro https://leinoelpro.de/lasuren/lasuroele/233/lasuroel-eiche-hell?c=9

Gibt es Erfahrungen, bzw. wer hat vor einiger Zeit diese Entscheidung schonmal getroffen und mag berichten?



Detail


Detail

Detail



Ich habe



Ich habe Kreidezeit Holzlasur in Farbton Eiche antik genommen. Ist auf Leinölbasis. Sehr ergiebig... sieht top aus.



wie viele jahre haben sie damit erfahrung?



Die Frage ist, wie altert das Material und muss man nachstreichen mit Leinöl nach 2-5 Jahren?



Meine Tür



Meine Tür hatte ca. 80 Jahre keine Pflege gesehen. Ist voll bewittert. Süd West Seite. Kein Vordach, nix. Der Antrich ist ca. 4 Jahre her. Denke, dass ich nächstes Jahr mal nachstreiche. Ich hatte aber auch lediglich einen einfachen Anstrich gemacht. Wenn man 2x streicht, hat man sicher 10 Jahre ruhe...



Bitte keinen Lack



....und auch keine Dickschichtlasuren, egal welche.
Die Türfüllungen sind aus vielen einzelnen Profilbretter und -leisten zusammengesetzt. Diese schrumpfen und quellen jede/s einzelne für sich. Somit entstehen an den Fugen Risse im Lack gleich nachdem er getrocknet ist. Durch diese Risse dringt bei Schlagregen Wasser ein, das sich im Holz verteilt und dann hinter der Lackschicht nicht mehr heraus verdunsten kann. Das Holz wird über kurz oder lang hinter der dichten Schicht anfangen zu verrotten.
Der beste Anstrich für Holz ist bleibt m. M. n. immer noch Leinöl und Leinölfarben.
Zumal diese den großen Vorteil haben, dass man sie bei einer Renovierung nicht erst ab- oder anschleifen braucht. Man muss nur den Staub und Schmutz entfernen und streicht einfach mit transparentem Leinöl drüber. Das aber bitte spätestens wenn die Farbpigmente schon so offen liegen, dass man sie schon mit der flachen Hand abreiben kann. Fachlich ausgedrückt, wenn sie anfangen zu kreiden.




Eiche-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Klinkerfuge im Fachwerk färben