Suchfunktion, Aufbau, Innenraum, Fußbodenaufbau, Fußboden

07.02.2008



Sehr geehrte Damen und Herren,

habe soeben Kenntnis von ihrem Forum bekommen und würde sie gern um eine Fachauskunft bitten. Zur Zeit bin ich dabei, in meinem 200 Jahre altem Haus (Bereich Wohnküche), Dielenfußboden neu einzubauen. Habe im ununterkellerten
Bereich (Erdgeschoss) Rohbeton als unterste Schicht (ca. 10cm dick) eingebracht, der bereits trocken, ausgehärtet und begehbar ist. Anschließend will ich Bitumenschweißbah-
nen als Feuchtigkeitsschutz (gegen evtl. aufsteigende
Feuchtigkeit) einbauen. Anschließend will ich Kanthölzer
(ca. 12x12cm) einbauen, welche die Dielenbretter tragen
sollen. Nun meine Frage an sie: Empfiehlt es sich den
zwischen den Kanthözern entstandenen Raum zu entlüften und
ggf. wie, durch seitliche Bohrungen durch`s Mauerwerk in`s
Freie (horizontal) oder reichen Lüftungsöffnungen im Bereich der späteren Scheuerleisten nur im Innenraum (ver-
tikal), abgedeckt durch z. Bsp. Drahtgitter?
Wäre ihnen sehr dankbar, wenn sie mir helfen könnten.
Vielen Dank!

Mit freundichen Grüßen
A.Scharschmidt



Fußbodenaufbau



Wenn Sie im Winter einen schönen, fußkalten Boden trotz erhöhten Heizenergieeinsatz und im Sommer Kondenswasser unter dem Fußboden haben wollen, sind Sie mit Ihrer Lösung richtig.
Ansonsten empfehle ich Ihnen, hier im Forum mit der Suchfunktion nach bewährten Fußbodenaufbauten zu suchen.

Viele Grüße



Suchfunktion



Oben rechts Button "Suche" oder links unter "Schwerpunktthemen"

Extrakt in Kürze: Abdichtung wandseitig bis Dielungsunterkante hochziehen, dämmen (z.B. mit Holzweichfaserplatten), Dielen mit einem Bodenöl nach Naturfarbenstandard (diffusionsoffen) ölen, am besten im Thermopadverfahren.

Dann ist eine Belüftung durch den Innenraum überflüssig, nach außen ohnehin.

Grüße

Thomas



Hätte man



sich vielleicht vorher Gedanken machen sollen, eh man sich mit ´ner massiven Betonsohle festnagelt. Für einen vernünftigen Aufbau als Holzfussboden reicht die verfügbare Höhe wahrscheinlich nicht mehr aus. Da würd´ ich das tote Meerschweinchen meiner Tochter für verwetten ;-))).
MfG
dasMaurer