Suche Hilfe von mit Lehmputz erfahrene Menschen

27.10.2019 HaLo



Liebes Forum,
wir haben ein (im Kern) altes Bauernhaus gekauft, welches über lange Zeit immer wieder erweitert wurde. Der ganz ursprüngliche Teil ist aus dem 19. Jhd - heute erst habe ich im Keller eine 150 Jahre alte Bibel gefunden :D, zuletzt daran gebaut wurde vermutlich 1985. Es ist also ein wilder Stil- und Materialmix. Die Wände bestehen aus Kalkbruchstein, Backsteinen und Ziegel.
Verputzt ist mit Gips, dem viel Sand beigemischt wurde. In einigen Zimmern fällt der sowieso an vielen Stellen von den Wänden, da haben wir ihn komplett runter gemacht.
In den Bädern, in der Küche, in der Speisekammer und im Schlafzimmer möchte ich am liebsten Lehmputz, "zur Not" auch Kalk. Ich habe mir von einem Stukkateur ein Angebot nur für Küche und ein Bad machen lassen, aber leider passt das nicht und ist mir auch zu teuer.
Ist es möglich, dass mir ein Handwerker oder damit erfahrener Mensch zeigt, ob/wie das mit dem Lehmputz geht, so dass ich den Großteil selbst machen kann? Und wenn ja, wie findet man so jemanden? Das Haus ist im PLZ-Bereich 891XX, vielleicht weiß da jemand etwas?
Dann noch eine Frage:
Macht es Sinn auf den vorhandenen Gipsputz einen Lehmfeinputz aufzutragen? Oder ist das dann quasi nur Deko? Hält das überhaupt?
Würde mich über etwas Hilfe freuen :).



Lehm auf Gipsputz



Lehm auf Gipsputz ist machbar, aber je nachdem Wie der Gipsputz verarbeitet wurde sollte eine gute Grundierung vorgelegt werden. Da der Lehm sehr schnell mit der Raumluft reagiert wird sich auch das Klima verändern. Ein weiterer Vorteil, da Lehm nur trocknet kann man grade als Anfänger viel testen. Wenn was nicht optimal läuft, einfach runterholen, einsumpfen und neu wieder drauf.

Wenn es um Handwerker geht, dann dürfte es wohl ein problem sein welche zu finden. Bei uns ist die Auftragslage so angespannt, dass die meisten Handwerker schon am jahresanfang volle Bücher haben.





Ich habe bereits einige Eigenleister in der Herrichtung traditioneller Putze, bei Materialauswahl und Verarbeitung angeleitet, das wäre auch mit Vorplanung über die Entfernung möglich. Die Entscheidung zwischen Kalk- oder Lehm würde ich erstmal zurück stellen. Zunächst sollten Anforderungen und Bedingungen geklärt werden. Hierzu sollte der Bestand und dessen Zustand erforscht werden. Insbesondere dort wo Innenputze bereits überwiegend zerstört vorgefunden wurden, sollte nach der (Salz- und) Feuchtesituation im Mauerwerk geforscht werden.

Vollliegend werden keine Gipsputze sondern Kalkputze vorhanden sein. Die weissen Einschlüsse resultieren aus der tradierten Verarbeitung, stückiger bzw. körniger Kalkbindemittel.