Dach-Fussbodendämmung im Fachwerkhaus

02.07.2012



Moin moin,

also, ich habe vor kurzem eine alte Grundschule gekauft, solide Bausubstanz, Fachwerkhaus mit ausgemauertem Fachwerk. Baujahr 1875.

Nun möchte ich, auch auf Anraten vieler Bekannter den Fachboden auf dem Dachboden des Haus dämmen.

Oberste Schicht ist bisher nur Gips.

Vorgestellt hatte ich mir folgendes: 4cm Styropor-Platten (50 cm breit) zwischen 4cm-Holzbalken und darauf OSB-Platten.

Ist das ratsam oder bin ich da völlig auf dem Holzweg?

Vielen Dank!



.........



....... völlig !



...



Weil? Verbesserungsvorschläge?



Oberste Schicht Gips...



... kann eigentlich nicht sein.

Die Dämmdicke reicht bei weitem nicht aus... es fehlt eine Sperrschicht auf der Warmseite...

Bitte noch Details zum bisherigen Aufbau nachreichen, dann könnte mehr möglich sein... auch die angedachte Raumnutzung und die Beheizung mal posten...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Gipsestrich



auf vielen oberen Geschossdecken von Häusern aus der Region Solling gibt es einen "Anhydrit-estrich", das wird wohl gemeint sein.



Frank !



Du mußt Deine Angaben schon etwas genauer machen und Deine Fragen klar nennen.
Von Vorteil ist auch, mal ein foto einzustellen, dazu muß man sich zwar anmelden, aber das kostet nichts !



OSBääääh



Frank


Deeine Frage zwecks Aufbau ist hier im Forum schon so oft erörtert worden, daß wir eigentlich die Antwort statt der nervigen Werbung in dieWebsite einbauen können:


Feuchte zieht durch Deine Decke in das Styropor, durchwandet es und kondensiert unterm OSB. Resultat: Gammel und Schimmel. Styropor gegen Hanf ersetzen, Lattung auf den Boden, Hanf dazwischen, Rauhspund drauf und gut isses....


Andreas



Styropor:



• so sauber
• so praktisch
• so wärmedämmend