Dachständer auf Zwischenwand?

28.04.2005



Hallo Zusammen
Ich habe folgendes Problem:
Ein Ständer unter der Mittelpfette steht auf einem 15cm x 120xm x 6cm Riegel auf einer Zwischenwand ohne mit diesem Riegel verbunden zu sein. Dieser Riegel ist verfault und schon entfernt. Die ersten drei Reihen KS-Steine der Mauerkrone der Ziwchenwand waren lose. Diese drei Reihen KS-Steine habe ich schon neu gemauert. Was spricht dagegen die Mauer aufzustocken und den Ständer der Mittelpfette auf die neu gemauerte Zwischenwandkrone zu stellen und mit Bauwinkeln gegen wegdrehen bzw. "wandern" zu sichern? Oder muss unter dem Ständer auf jeden fall ein solcher Holzriegel liegen????



Dachständer auf Zwischenwand



Dachog. Aus der Beschreibung entnehme ich, daß es sich um Elemente eines sogenannten Windbocks handeln könnte. Ihr Dachboden hat sicherlich eine massive Decke. In Ermangelung eines hölzernen Deckenbalkens wurde die Stuhlsäule auf solch eine, von ihnen beschriebene Unterlagsbohle gestellt. Diese Bohle führte im rechten Winkel zur Fußpfette. Der dort aufgeklaute Sparren lag so mit, mit der Stuhlsäule hintereinander. An der Stuhlsäule wurde zimmermannsmäßig eine Strebe angebracht.In einem Winkel von zumeist etwa 60° lief sie von der Unterlagsbohle auf die Stuhlsäule zu. Diese drei Konstruktionselemente, Stuhlsäule, Unterlagsbohle und Strebe, bilden in ihrer Gesamtheit ein unverschiebliches Dreieck und geben so dem Dachverband mit die erforderliche Steifheit(abgestrebtes Pfettendach). In ihren Verbindungsstellen, den Knoten, müssen natürlich auch die einzelnen Dreieckselemente, biegesteif niteinander verbunden sein. Sollte es so sein wie eben beschrieben, sollten sie unbedingt versuchen, so ein unverschiebliches Dreieck wieder zu schaffen. Die lose hängende Stuhlsäule, zeigt insofern keine sichtlichen Auswirkungen, da ja bei einem zimmannsmäßig abgebundenem Dach alles in einander hängt, aber es ist ein Loch im statischen Gefüge des Dachverbandes. Fällt in der weiteren Folge ein weiteres Element aus gibt es ein weiteres Loch. Loch an Loch wem gefällt das noch. Mfg ut de ole Mark