Neue Treppenstufen auf alter Substanz

18.04.2005



Hallo an alle Fachwerker!

Ich habe eine schöne alte Treppe aus massiver Eiche, die leider so weit ausgetreten ist, daß eine Sanierung erforderlich wird. Die Stufen haben eine Dicke von 3-4cm und sind tief in den Wangen verzahnt. Nun möchte ich keine neue Treppe einbauen oder eines dieser neumodischen Treppensyteme darauf legen, da ich den Charme der alten Eiche im Treppenhaus und Eingangsbereich erhalten möchte. Das Problem ist nun, daß Vorbesitzer viele Nägel in die Stufen gehauen haben, die sich aus der alten Eiche nur noch herausbohren ließen. Zudem wurden die Vorderkanten aller 12 Stufen unsachgemäß abgehauen und benötigen einen entsprechenden Vorsatz von 1-2cm.
Ich wüßte gerne, ob meine Idee alte abgelagerte Eichendielen entsprechender Größe (BxTxH 100 x 26 x 1 bis 2 cm) auf die alten Stufen aufzulegen (schrauben oder kleben?). Der darunter entstehende Hohlraum müßte ausgeglichen werden (Füllmasse oder Abschleifen?).
Ich würde mich sehr über Anregungen freuen! Vielen Dank!

Hoffender Gruß,
Jürgen Kolb



Neue alte Stufen



Hallo !

Mein Cousin (Tischler) hat seine stark ausgetretene Treppe mit neuen Stufen und Setzstufen belegt. Hat er aber auch lange dran gefummelt, die neuen Stufen sollten ja sauber zwischen die Wangen passen, ich galub er hätte schneller eine komplett neue gebaut ;-). Die Aktion ist ein paar Jahre her, die Stufen sind geölt und haben ihren neuen Eindruck mittlerweile auch verloren und passen jeztz wieder zum Rest. Wenn man altes Material zur Verfügung hat ist das bestimmt eine super Sache. Ich frag ihn mal wie er die Unebenheiten ausgegelichen hat.


Viele Grüße,
Karsten



Neue auf alte Stufen



Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Becker! Ich habe mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern alter Eichendielen gefunden und könnte bei einem ansässigen Schreiner die Stufenauflagen entsprechend schneiden lassen. Nur bin ich mir nicht sicher, ob die Zeit und das Geld in eine langfristig gute Lösung fließen und ob das überhaupt funktionieren kann. Ich würde mich also sehr über weitere Informationen und Erfahrungen Ihres Fachmannes freuen!

Freundlicher Gruß,
Jürgen Kolb



Die Auftritte



kann man auch mittels Ober-und Unterfräse bearbeiten! Fehlstellen/Vertiefungen ausfräsen(Falzen) und mit Altholz sauber einpassen! Auch wenn 1/3 der Auftriite nur noch vorhanden!
Stirnflächen die Dauerbelastungen ausgesetzt sind, bekommt man auch wieder ,,glatt" hin!

Eingestemmte Auftritte auswechseln, ist aber einfacher und schneller! Aber immer mit Altholz, versteht sich!

Treppende Grüße fürs erste...

Michael



Altholz als neue Stufen?



Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Eckardt!
Ich muß jedoch einräumen, daß ich nicht ganz verstehe, wie Sie das mit dem Auswechseln der Auftritte meinen. Muß ich dazu nicht die ganze Stufe aus der Wange herausholen? Mir wurde mehrfach versichert, daß soetwas bei alter Eiche schier unmöglich sei, weil diese viel zu hart wäre. Wie meinen Sie das bitte? Und wie lange würden die von Ihnen vorgeschlagenen Lösungen jeweils dauern? Was für Kosten entstünden also bei 12 Stufen und einem Podest?

Darf ich Sie noch fragen, woher Sie Altholz beziehen? Es sollte astfrei und nicht erst 10 Jahre sein. Da habe ich doch einige Probleme.
Vielen Dank!

Lieber Gruß,
Jürgen Kolb



Auftritte mit Altholz aufarbeiten!



Hallo Herr Kolb,

das Problem einer Auswechselung ist nicht "die alte Eiche", vielmehr ob und wie ist die Setzstufe eingefaßt, wie ist der Auftritt in der Wange eingearbeitet!

Aber grundsätzlich ist es möglich einen Auftritt zu wechseln!

Als Alternative, wie schon beschrieben, wäre ja das Ausfräsen der Fehlstellen und der Stirnfläche,schließen und anarbeiten mit Altholz.

Die Kosten für solch eine Aufarbeitung sollten vor Ort durch einen Zimmerer oder Tischler gegeben werden! Hier über den Äther mit Zahlen für Leistungen zu hantieren.....!

Mein Altholzbedarf beziehe ich über den historischen Baustoffhändler meines Vertrauens!

Vielleicht mal nen Foto von dem Schmuckstück hier integrieren!

Soweit...

Gruß

Michael