Treppenstufen dicke




Hallo,
Aus einigen Eichenbrettern habe ich mir Dielen von 2,5 cm dicke angefertigt. Leider sind nur 16 qm rausgekommen und als nächstes steht der Bau einer Wangentreppe an. Die Treppe wird 75 cm breit und dient lediglich dazu, dass Personen auf und ab gehen, andere Lasten wie Möbel können von außen in die jeweiligen Etagen befördert werden. Ist es dann vertretbar, dass die Stufen eine Dicke von nur 2,5 cm haben? Oder hat jemand einen Rat, wie ich das statisch mit diesem Material lösen könnte.

Vielen Dank!

Volker



sollen



es denn Tritt- und Setzstufen werden ?



Bei Setzstufen



hätte sich mir die Frage nicht gestellt. Es geht schon um Trittstufen.

Volker





In Siebenbürgen dürfte das problemlos gehen, zumal die Setzstufen tragen. In Deutschland ist die Schwerkraft gleich, aber die Bürokratie anders, da geht ohne Statik gar nichts.
Ich würde trotzdem dickere Ware verwenden, der Dauerhaftigkeit zuliebe - wenn man schon den Aufwand treibt, sollte das Problem Treppe für einige Jahrzehnte keins mehr sein, und Treppen nutzen sich ab.
Möglich, aber fachlich unkorrekt, wäre, auf der Unterseite der Vorderkante der Stufenbretter eine Nut einzufräsen und darin ein T-Eisen einzulegen, das die Stufe verstärkt.



Treppen



Bitte mal hier lesen

http://www.treppen.info/treppen/treppen-wissen/sicherheitsaspekte/

LG.PS



Wie breit...



...soll denn die Treppe werden?

Bei einer schmaleren Treppe und bei einer Ausführung mit Setzstufen sollte die 25mm, zudem in Eiche, vollauf genügen. Bodentreppenstufen aus Nadelholz haben auch kaum mehr als 25mm Stärke.

Achten Sie auf eine ruhige Sortierung, z.B. Flügeläste sollten unbedingt vermieden werden.

Grüße

Thomas



Die Breite



liegt einschließlich der Wangen bei 78 cm. Die Wangenbreite beträgt 5 cm, beide Wangen sind also 10 cm dick.
Eigentlich wollte ich keine Setzstufen anbringen, an der Vorderkante der Stufen wollte ich ein 4 cm hohes Brett anleimen, da auch in die Wangen eingefasst wird.

Veilen Dank für die vielen Anregungen!

Volker



Denn...



...hätte ich für eine geringbelastete Treppe keine Bedenken.

Grüße

Thomas